Île-de-France

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Île de France)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Île-de-France (Begriffsklärung) aufgeführt.
Île-de-France
Flagge der Region Île-de-France Wappen der Region Île-de-France
Nord-Pas-de-Calais Picardie Champagne-Ardenne Lothringen Elsass Haute-Normandie Basse-Normandie Bretagne Centre-Val de Loire Ile-de-France Burgund Franche-Comté Pays de la Loire Poitou-Charentes Limousin Aquitanien Midi-Pyrénées Languedoc-Roussillon Auvergne Rhône-Alpes Provence-Alpes-Côte d’Azur Korsika Andorra Monaco Liechtenstein Österreich Luxemburg Belgien Niederlande Vereinigtes Königreich Deutschland Schweiz Italien Guernsey Jersey SpanienLage der Region Île-de-France in Frankreich
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz Paris
Präsident des Regionalrats Jean-Paul Huchon[1] PS
Bevölkerung

 – gesamt 2014
 – Dichte

12.005.077 Einwohner
999,4 Einwohner je km²

Fläche

 – gesamt
 – Anteil an Frankreich:

12.012 km²
1,9 %

Départements 8
Arrondissements 25
Kantone 317
Gemeinden 1.281
ISO 3166-2-Code FR-J
Das Logo der Region (seit 2005)
Die Region Île-de-France mit den Grenzen und Nummern der Départements, der städtischen Agglomeration Paris (unité urbaine) und ihrem sozioökonomischen Einzugsbereich (aire urbaine)

Die Île-de-France [il dəˈfʀɑ̃s] ist eine Region in Nordfrankreich, die größtenteils mit dem Ballungsraum Paris identisch ist. Die Region besteht aus der Stadt Paris und den Départements Essonne, Hauts-de-Seine, Seine-et-Marne, Seine-Saint-Denis, Val-d’Oise, Val-de-Marne und Yvelines. Sie hat eine Fläche von 12.012 km² und 12.005.077 Einwohner (Stand Januar 2014).[2] Bedeutende Städte neben Paris, das auch Verwaltungssitz der Region ist, sind etwa Versailles, Boulogne-Billancourt, Montreuil, Argenteuil und Saint-Denis. Die Einwohner werden Franciliens genannt.

Der Name Île-de-France (dt. Insel Frankreichs) wird heute meist mit der Lage zwischen den Flüssen Seine, Marne, Oise und Beuvronne erklärt, von denen das Gebiet wie eine Insel umschlossen wird. Historisch geht der Name aber vermutlich eher auf die altfränkische Bezeichnung Liddle Franke, also ‚Kleinfranken‘ oder ‚Kleinfrankreich‘ zurück. Als Zone d’études et d’aménagement du territoire und NUTS-1-Region heißt sie heute auch Région parisienne (‚Pariser Region‘).

Die verbreitetsten Dialekte in der Île-de-France sind Champenois und Francien.

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: In Blau drei (2;1) goldene Lilien.

Geschichte[Bearbeiten]

Ile-de-France historique1.svg Carte de l'Ile de France.svg
.

Historisch gesehen ist die Île-de-France das Kernland Frankreichs, auf das sich meist Namen wie Francia oder Franzien bezogen. Die französische Standardsprache beruht auf dem Dialekt der Île-de-France.

Seit der Unterwerfung des Syagrius durch Chlodwig I. bildet die Gegend mit nur einer kurzen Unterbrechung im 7. Jahrhundert ein politisches Zentrum des Frankenreiches der Merowinger und Karolinger und ab dem 9. Jahrhundert des Westfrankenreiches, also des späteren Frankreich. Es war jahrhundertelang mit der französischen Krondomäne, der Domaine royal, identisch. Von hier aus breitete sich die Gotik aus, die ursprünglich der Baustil nur dieser Region und damit auch der französische „Königsstil“ war. Ab Ludwig XIV. regierten die französischen Könige von Versailles aus, wo sie das imposante und viel kopierte Schloss Versailles schufen.

Bis zur Französischen Revolution war die Île-de-France eine der historischen Provinzen Frankreichs. Mit der Bildung der Départements 1789/1790 wurde sie als administrative Einheit aufgelöst.

Bei der Bildung der Programmregionen (Régions de programme) im Jahr 1956 erhielt das Gebiet zunächst den Namen Région Parisienne. 1976 wurde die Région Parisienne in Île-de-France umbenannt. Allerdings weicht das Territorium der neuen Region in einigen Gebieten erheblich von dem der einstigen Provinz ab. Seit 1986 besitzt die Île-de-France ebenso wie die anderen Regionen einen direkt gewählten Regionalrat.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Demographie[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl von 10.952.011 zur Zeit der Volkszählung von 1999 hat sich nach Schätzung des INSEE bis 2014 auf 12.005.077 erhöht, womit die Bevölkerungsdichte von 912 auf 999 Einwohner pro km² gestiegen ist.[2] Die Île-de-France ist die mit Abstand bevölkerungsreichste und am dichtesten besiedelte Region Frankreichs.

Die Mehrzahl der Einwohner lebt in der städtischen Agglomeration (Unité urbaine) um Paris, die mit 9.644.507 Einwohnern (1999)[3] die größte Frankreichs und eine der größten Europas ist. Nur dreizehn Jahre später, im Jahr 2012, betrug die Einwohnerzahl der Unité urbaine bereits 10.550.350.[4]

In der Metropolregion Paris (Aire urbaine), die mit der Region Île-de-France relativ identisch ist, lebten im Jahre 2012 12.341.418 Einwohner.[5]

Die Karte zeigt die Abgrenzungen zwischen der städtischen Agglomeration (Unité urbaine), der Metropolregion Paris (Aire urbaine) und der Île-de-France auf.

Bevölkerungsentwicklung 1801–2013

Folgende Tabelle zeigt die Bevölkerungsentwicklung in der Île-de-France seit dem Jahre 1801:

Jahr (jeweils zum 1. Januar) Einwohner
1801 1.353.000
1851 2.239.925
1861 2.819.275
1872 3.141.960
1876 3.316.387
1881 3.726.318
1886 3.934.522
1891 4.126.870
1896 4.365.879
1901 4.735.799
1906 4.960.529
1911 5.335.595
1921 5.682.768
1926 6.146.374
1931 6.705.746
1936 6.785.913
1946 6.597.930
1954 7.317.228
1962 8.470.015
1968 9.248.931
1975 9.878.565
1982 10.073.059
1990 10.660.554
1999 10.952.011
2006 11.532.398
2007 11.598.866
2008 11.659.260
2009 11.728.240
2010 11.786.234
2011 11.852.851
2012 11.898.502
2013 11.952.061
2014 12.005.077

Laut aktueller Prognosen soll die Einwohnerzahl der Île-de-France zwischen dem Jahr 2010 und dem Jahr 2030 um weitere 1,1 Millionen zunehmen.[6] Im Jahr 2050 wird sogar mit einer Einwohnerzahl von über 15 Millionen gerechnet.[7]

Die folgende Tabelle zeigt die Bevölkerungsentwicklung in der Île-de-France seit dem Jahre 1876, aufgeteilt in ihre acht Départements:

Jahr Bevölkerung jeweils zum 1. Januar
Paris Seine-et-Marne Yvelines Essonne Hauts-de-Seine Seine-Saint-Denis Val-de-Marne Val-d’Oise Île-de-France
1876 1.989.000 347.000 235.000 136.000 208.000 138.000 137.000 130.000 3.320.000
1901 2.714.000 358.000 270.000 165.000 468.000 307.000 289.000 165.000 4.736.000
1921 2.907.000 349.000 321.000 187.000 725.000 505.000 462.000 227.000 5.683.000
1936 2.830.000 409.000 428.000 287.000 1.020.000 776.000 685.000 351.000 6.786.000
1954 2.850.000 453.000 519.000 351.000 1.118.000 845.000 768.000 413.000 7.317.000
1968 2.590.771 604.340 854.382 673.325 1.461.619 1.249.606 1.121.319 693.269 9.248.931
1975 2.299.830 755.762 1.082.296 923.061 1.438.930 1.322.127 1.215.674 840.885 9.878.565
1982 2.176.243 887.112 1.196.111 987.988 1.387.039 1.324.301 1.193.655 920.598 10.073.059
1989 2.156.455 1.048.283 1.290.759 1.069.797 1.390.977 1.372.768 1.211.985 1.029.725 10.570.749
1990 2.150.147 1.077.206 1.305.076 1.083.245 1.389.416 1.378.576 1.213.446 1.047.553 10.644.665
1991 2.145.912 1.095.235 1.314.925 1.093.658 1.392.369 1.380.953 1.215.154 1.057.350 10.695.556
1992 2.139.928 1.115.222 1.326.185 1.105.974 1.394.910 1.384.908 1.218.450 1.067.699 10.753.276
1993 2.132.475 1.131.179 1.333.814 1.115.400 1.395.461 1.387.427 1.221.158 1.076.500 10.793.414
1994 2.129.856 1.146.990 1.340.268 1.122.103 1.399.157 1.389.787 1.222.214 1.082.848 10.833.223
1995 2.120.545 1.159.421 1.345.471 1.127.647 1.403.081 1.389.976 1.221.918 1.090.916 10.858.975
1996 2.116.512 1.169.827 1.350.539 1.131.399 1.406.949 1.389.668 1.221.145 1.097.809 10.883.848
1997 2.110.869 1.176.289 1.353.180 1.131.514 1.412.292 1.388.804 1.222.429 1.100.050 10.895.427
1998 2.111.315 1.182.543 1.353.723 1.133.653 1.419.110 1.386.023 1.225.473 1.100.782 10.912.622
1999 2.123.686 1.191.775 1.353.945 1.133.836 1.427.888 1.383.319 1.227.030 1.104.533 10.946.012
2000 2.130.437 1.202.569 1.360.971 1.142.510 1.441.711 1.394.625 1.235.568 1.111.855 11.020.246
2001 2.137.419 1.214.608 1.368.823 1.151.770 1.457.006 1.406.808 1.244.604 1.119.485 11.100.523
2002 2.142.059 1.226.491 1.375.717 1.160.796 1.472.021 1.419.219 1.252.769 1.126.936 11.176.008
2003 2.146.938 1.238.621 1.382.095 1.169.826 1.486.724 1.431.491 1.261.180 1.133.742 11.250.617
2004 2.149.006 1.250.483 1.388.235 1.178.354 1.501.171 1.443.186 1.268.947 1.140.590 11.319.972
2005 2.153.602 1.260.467 1.394.843 1.187.807 1.516.650 1.459.074 1.278.892 1.147.984 11.399.319
2006 2.181.371 1.273.488 1.395.804 1.198.273 1.536.100 1.491.970 1.298.340 1.157.052 11.532.398
2007 2.193.030 1.289.524 1.403.957 1.201.994 1.544.411 1.502.340 1.302.889 1.160.721 11.598.866
2008 2.211.297 1.303.702 1.406.053 1.205.850 1.549.619 1.506.466 1.310.876 1.165.397 11.659.260
2009 2.234.105 1.313.414 1.407.560 1.208.004 1.561.745 1.515.983 1.318.537 1.168.392 11.728.240
2010 2.243.833 1.324.865 1.408.765 1.215.340 1.572.490 1.522.048 1.327.732 1.171.161 11.786.234
2011 2.249.975 1.338.427 1.413.635 1.225.191 1.581.628 1.529.928 1.333.702 1.180.365 11.852.851
2012 2.240.621 1.353.946 1.412.356 1.237.507 1.586.434 1.538.726 1.341.831 1.187.081 11.898.502
2013 2.241.069 1.367.113 1.413.564 1.247.346 1.594.090 1.546.471 1.349.248 1.193.160 11.952.061
2014 2.241.346 1.380.030 1.414.931 1.257.141 1.601.583 1.554.166 1.356.673 1.199.207 12.005.077
Jahr Paris Seine-et-Marne Yvelines Essonne Hauts-de-Seine Seine-Saint-Denis Val-de-Marne Val-d’Oise Île-de-France

Städte[Bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Städte der Île-de-France sind:

Stadt Einwohner (Jahr) Département
Paris 2.240.621 (2012) Paris
Boulogne-Billancourt 117.126 (2012) Hauts-de-Seine
Saint-Denis 108.274 (2012) Seine-Saint-Denis
Argenteuil 104.962 (2012) Val-d’Oise
Montreuil 103.520 (2012) Seine-Saint-Denis
Nanterre 90.722 (2012) Hauts-de-Seine
Créteil 89.845 (2012) Val-de-Marne
Vitry-sur-Seine 88.102 (2012) Val-de-Marne
Courbevoie 86.854 (2012) Hauts-de-Seine
Versailles 85.424 (2012) Yvelines
Colombes 85.357 (2012) Hauts-de-Seine
Asnières-sur-Seine 83.845 (2012) Hauts-de-Seine
Aulnay-sous-Bois 81.899 (2012) Seine-Saint-Denis
Rueil-Malmaison 79.563 (2012) Hauts-de-Seine
Aubervilliers 77.032 (2012) Seine-Saint-Denis
Champigny-sur-Marne 75.869 (2012) Val-de-Marne

Insgesamt gibt es in der Île-de-France 130 Städte mit mehr als 25.000 Einwohnern, 39 davon besitzen mehr als 50.000 Einwohner (Stand: 1. Januar 2012).

Politik[Bearbeiten]

Politische Gliederung[Bearbeiten]

Die Region Île-de-France untergliedert sich in acht Départements:

Département Präfektur ISO 3166-2 Arrondissements Kantone Gemeinden Einwohner (Jahr) Fläche
(km²)
Dichte
(Einw./km²)
Paris Paris FR-75 1 201 1
000000002240621.00000000002.240.621 (2012)
000000000000105.0000000000105 000000000021339.200000000021.339,2
Seine-et-Marne Melun FR-77 5 43 514
000000001353946.00000000001.353.946 (2012)
000000000005915.00000000005.915 000000000000228.9000000000228,9
Yvelines Versailles FR-78 4 39 262
000000001412356.00000000001.412.356 (2012)
000000000002284.00000000002.284 000000000000618.4000000000618,4
Essonne Évry FR-91 3 42 196
000000001237507.00000000001.237.507 (2012)
000000000001804.00000000001.804 000000000000686.0000000000686
Hauts-de-Seine Nanterre FR-92 3 45 36
000000001586434.00000000001.586.434 (2012)
000000000000176.0000000000176 000000000009013.80000000009.013,8
Seine-Saint-Denis Bobigny FR-93 3 40 40
000000001538726.00000000001.538.726 (2012)
000000000000236.0000000000236 000000000006520.00000000006.520
Val-de-Marne Créteil FR-94 3 49 47
000000001341831.00000000001.341.831 (2012)
000000000000245.0000000000245 000000000005476.90000000005.476,9
Val-d’Oise Pontoise FR-95 3 39 185
000000001187081.00000000001.187.081 (2012)
000000000001246.00000000001.246 000000000000952.7000000000952,7

1 gemeint sind die 20 Arrondissements von Paris

Regionalrat[Bearbeiten]

Der Regionalrat umfasst 209 Sitze. Die Wahlen von 2010 bestätigten die Mehrheit für die Parteien der politischen Linken.[8]

  • PS und MRC (Sozialisten): 64 Abgeordnete
  • Les Verts (Grüne): 51 Abgeordnete
  • PC, ACR, GU (Kommunisten und Ultralinke): 15 Abgeordnete
  • PRG und MUP (Sozialliberale): 6 Abgeordnete
  • Parti de Gauche und Alternatifs (Linkssozialisten): 5 Abgeordnete
  • UMP (Konservative): 50 Abgeordnete
  • UDI (Liberale und Christdemokraten): 26 Abgeordnete

Petite Couronne und Grande Couronne[Bearbeiten]

Da sich die Probleme der inneren, an Paris angrenzenden Departements von denen der weiter außenliegenden oft erheblich unterscheiden, wird gelegentlich eine (informelle) Unterscheidung in diesem Sinne gemacht.

Als Petite Couronne, als inneren Kranz, der Paris umgibt, fasst man die drei Départements zusammen, die an Paris angrenzen: Hauts-de-Seine (92), Seine-Saint-Denis (93) und Val-de-Marne (94). Diese bildeten bis 1967 zusammen mit Paris im Wesentlichen das Département Seine. Sie sind stark verstädtert, mit einer hohen Bevölkerungsdichte.

Die Grande Couronne, der äußere Kranz, besteht aus den Départements Seine-et-Marne (77), Yvelines (78), Essonne (91) und Val-d'Oise (95) und ist in vielen Gebieten noch sehr ländlich geprägt.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Blick vom Arc de Triomphe auf La Défense

Die Region Île-de-France ist bei weitem die wohlhabendste in Frankreich. Im Vergleich mit dem BIP der EU ausgedrückt in Kaufkraftstandards erreichte die Region 2006 einen Index von 169,7 (EU-27 = 100).[9]

Seit 1992 existiert in Marne-la-Vallée östlich von Paris der Freizeitpark Disneyland Resort Paris.

Eines der Hauptgeschäftszentren ist La Défense, ein Hochhausviertel, das am westlichen Rand der Stadt Paris liegt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Île-de-France – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Île-de-France – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.iledefrance.fr/conseil-regional/assemblee-regionale abgerufen am 4. Januar 2014.
  2. a b Quelle: http://www.insee.fr/fr/themes/detail.asp?reg_id=99&ref_id=estim-pop
  3. Quelle: http://www.insee.fr/fr/ffc/chifcle_fiche.asp?ref_id=NATTEF01204&tab_id=201
  4. Unité urbaine 2010 de Paris. Abgerufen am 19. September 2014.
  5. Villes de France. Abgerufen am 4. Juni 2015.
  6. L’Île-de-France en 2030. Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  7. A quoi ressemblera l'Ile-de-France en 2050? Abgerufen am 3. März 2014.
  8. Les groupes politiques. Île de France, abgerufen am 24. November 2013.
  9. Eurostat News Release 23/2009: Regionales BIP je Einwohner in der EU27 (PDF-Datei; 360 kB)

48.7380555555562.6283333333333Koordinaten: 49° N, 3° O