2. Landwehr-Division

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
2. Landwehr-Division
Aktiv 5. August 1914 bis 4. Januar 1919
Land Deutsches ReichDeutsches Reich (Reichskriegsflagge) Deutsches Reich
Streitkräfte Preußische Armee
Württembergische Armee ab 1917
Teilstreitkraft Heer
Typ Infanterie-Division
Grobgliederung Siehe: Gliederung
Erster Weltkrieg Westfront
Schlacht um Verdun
Meuse-Argonne-Offensive

Die 2. Landwehr-Division war ein Großverband der Preußischen Armee, ab 1917 dann ein Großverband der Württembergischen Armee im Ersten Weltkrieg.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriegsgliederung 1914[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriegsgliederung 27. Mai 1918[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gefechtskalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband wurde nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs zunächst als Höherer Landwehr-Kommandeur Nr. 2 gebildet und nach der Etatisierung in 2. Landwehr-Division umbenannt. Die Division war ausschließlich an der Westfront im Einsatz.

1914[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 22. bis 27. August --- Schlacht bei Longwy und am Othain-Abschnitt
  • 28. August bis 1. September --- Schlacht um die Maasübergänge
  • 6. bis 12. September --- Schlacht bei Vaubecourt-Fleury
  • ab 13. September --- Stellungskämpfe um Verdun

1915[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stellungskämpfe um Verdun

1916[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 20. Februar --- Stellungskämpfe um Verdun
  • 21. Februar bis 9. September --- Schlacht um Verdun
  • 9. September bis 31. März --- Stellungskämpfe vor Verdun
    • 28. Dezember --- Kämpfe auf dem Toten Mann

1917[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. April bis 3. September --- Stellungskämpfe vor Verdun
  • 3. September bis 31. Dezember --- Stellungskämpfe in den Argonnen

1918[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Januar bis 25. September --- Stellungskämpfe in den Argonnen
  • 26. September bis 20. Oktober --- Abwehrschlacht in der Champagne und an der Maas
  • 21. Oktober bis 11. November --- Stellungskämpfe in der Woëvre-Ebene und beiderseits der Mosel
  • 12. November bis 4. Januar --- Rückmarsch durch Lothringen, die Rheinprovinzen und die Pfalz während des Waffenstillstands

Kommandeure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstgrad Name Datum
Generalleutnant/General der Artillerie Adolf Franke 5. August 1914 bis 17. Dezember 1918

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ruhmeshalle unserer Alten Armee, Herausgegeben auf Grund amtlichen Materials des Reichsarchivs, Militär-Verlag, Berlin 1927, S.60, 87-88
  • Otto von Moser: Die Württemberger im Weltkriege, Belser-Verlag, Stuttgart 1927
  • Histories of Two Hundred and Fifty-One Divisions of the German Army Which Participated in the War (1914–1918), United States War Office as War Department Document No. 905, Office of the Adjutant, 1920, S. 62–63