Caumont-sur-Garonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Caumont-sur-Garonne
Caumont de Garòna
Wappen von Caumont-sur-Garonne
Caumont-sur-Garonne (Frankreich)
Caumont-sur-Garonne
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Lot-et-Garonne
Arrondissement Marmande
Kanton Marmande-2
Gemeindeverband Val de Garonne Agglomération
Koordinaten 44° 26′ N, 0° 11′ OKoordinaten: 44° 26′ N, 0° 11′ O
Höhe 17–86 m
Fläche 11,61 km2
Einwohner 702 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 60 Einw./km2
Postleitzahl 47430
INSEE-Code

Das Rathaus von Caumont-sur-Garonne (Oktober 2015)

Caumont-sur-Garonne ist eine Gemeinde im Südwesten Frankreichs mit 702 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) und liegt im Département Lot-et-Garonne in der Region Nouvelle-Aquitaine (bis 2016: Aquitanien).

Die Bewohner werden Caumontois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Garonne zwischen Tonneins und Marmande. Sie wird von den Orten Varennes, Mirannes, Maurignac, Verduts, Picanne, Saint-Martin und Cap du Bosc aufgebaut.

Umgeben wird Caumont-sur-Garonne von den folgenden Nachbargemeinden:

Forques-sur-Garonne Taillebourg
Nachbargemeinden Sénestis
Sainte-Marthe Le Mas-d’Agenais

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindename stammt vom lateinischen Ausdruck mons calvus, was so viel heißt wie kahler Berg.

Auf Okzitanisch lautet der Name Caumont de Garòna.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf war Lehnsgut der Familie De Caumont.

Während der Zeit des Nationalkonvents (1792–1795) trug die Gemeinde die revolutionären Namen Alout-sur-Garonne und Mont-Calvat.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerungsentwicklung in Caumont-sur-Garonne wird seit 1793 dokumentiert. Mit Ausnahme von 2006 wurden jährlich Statistiken durch die Insee veröffentlicht.

2015 zählte die Gemeinde 677 Einwohner, was ein Zuwachs von 7,97 % gegenüber 2010 bedeutet.

Bevölkerungsentwicklung
17931800184618761901194619751999200720132015
2'3161'0511'012835667522408545596650677

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Germain im Zentrum des Städtchens, im 17. Jahrhundert wiederaufgebaut nach dem Brand und der Zerstörung der romanischen Kirche aus dem 13. Jahrhundert durch hugenottische Truppen; 1884 wurde sie im neugotischen Baustil renoviert
  • Die Kapelle Saint-Germain im Friedhof im Osten der Gemeinde
  • Grenzstein der Lehnsherrschaft De Caumont im Park des Ratshaus

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: Drei goldene Leoparden, gekrönt, bewaffnet und mit roter Zunge, einer über den anderen hinwegschreitend, auf blauem Grund

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Caumont-sur-Garonne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien