Deukalion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deukalion
(Guillaume Rouillé, 1553)

Deukalion (altgriechisch Δευκαλίων Deukalíōn, lateinisch Deucalion) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Prometheus und der Pronoia („Vorsorge“). Er war König von Thessalien und wohnte in Kymos in der Phthiotis. Hier wurden auch seine Frau Pyrrha und sein Sohn Hellen begraben.[1] Deukalion baute den ersten Tempel des olympischen Zeus in Athen und wurde nach seinem Tod in dessen Nähe begraben.[2]

Etymologie und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deukalion wird dieselbe Rolle zugesprochen wie dem biblischen Noah und dem sumerischen Utnapischtim aus dem Gilgamesch-Epos. Die Namensherkunft ist nicht absolut sicher: eine Version ist die Herleitung von der böotischen Form für Zeus (Ζεύς): Dyēus (Δ(υ)εύς) und kâlon (κᾶλον (aus *καϝελον) „brennbares (Holz), Schiff“; von καίειν „brennen, anzünden“). Eine andere Version sieht in dem Namen eine griechische Entsprechung des indischen Kali-Yuga. Der Name seiner Frau Pyrrha entstammt dem Adjektiv pyrrhós, -á, -ón (πυρρός, ά, όν „flammend (übertragen), flammenfarbig“).

Deukalionische Flut[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deukalion und Pyrrha
(Buchillustration von Virgil Solis für Ovids Metamorphosen, 1562)

Wegen der Verdorbenheit der Menschen beschloss Zeus, das Eherne Zeitalter mit einer großen Flut zu beenden (die Deukalionische Flut).[3] Vor allem die Söhne des Lykaon sollen ihn zu diesem Entschluss gebracht haben.[4]

Prometheus hatte seinem Sohn befohlen, ein Schiff (ἡ κιβοτός „der Kasten“) zu bauen. Als es zu regnen begann, bestiegen Deukalion und seine Frau Pyrrha den Kasten. Ganz Griechenland wurde überschwemmt, nach neun Tagen und neun Nächten, als die Flut abgelaufen war, landete das Paar auf dem Parnassos[3], nach anderer Überlieferung auf dem Othrys.[5] Der gerechte Deukalion und seine Frau Pyrrha waren die einzigen Überlebenden. In der Bibliotheke des Apollodor wird berichtet, dass auch andere Menschen, die sich auf die Berge gerettet hatten, überlebten.[3]

Deukalion befragte das Orakel der Themis, was zu tun sei, um die Erde wieder zu bevölkern (nach einer anderen Quelle gab ihm Zeus selbst den Auftrag). Ihm wurde geraten, die „Knochen seiner Mutter über seine Schulter zu werfen“. Zunächst über diesen Frevel entsetzt, verstanden sie die „Mutter“ dann als Gaia („Mutter Erde“) und die „Knochen“ als Felsen; also warfen sie Steine über ihre Schultern. Es wurden Menschen daraus, eine neue Menschheit, „ein hartes Geschlecht, in Drangsal erfahren“[6]. Pyrrhas Steine wurden zu Frauen und Deukalions zu Männern.

In Hierapolis Bambyke befand sich laut Lukian von Samosata unter dem Tempel der Dea Syria ein Schlund, der ein Überbleibsel der deukalionischen Flut sein sollte. Der Überlieferung nach hatte Deukalion selbst hier den ersten Tempel erbaut.

Nach der Parischen Chronik ereignete sich die Deukalionische Flut im Jahr 1529/8 v. Chr., als Kranaos König von Athen war.[7]

Nachkommen des Deukalion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deukalion hatte mit Pyrrha mindestens fünf Kinder, Protogeneia, Hellen (den Stammvater der Hellenen), Graikos, Thyia und Orestheus[8] sowie möglicherweise noch ein sechstes, Amphiktyon.[9]

Der folgende Stammbaum nach Hesiods Theogonie um 700 v. Chr. stellt Deukalion ins Zentrum. Er und seine direkten Vorfahren sind fett geschrieben, auch die grossen Linien mit den Stammvätern sind hervorgehoben.

  • Die ersten Götter, die Protogonoi sind mit dem + Symbol markiert, das Chaos mit ++.
  • Die nachfolgenden Generationen werden eingerückt und mit einem vorangestellten Pfeil nach rechts ergänzt.
  • Zusätzlich ist jede Ebene, z. B. die Enkel des Uranos, farblich hinterlegt und mit → ²→ markiert.
  • Die Farbskala je Generation folgt dem Regenbogen.
  • Geschwister und Vettern haben die gleiche Farbe hinterlegt.
  • Das Symbol verbindet Vater und Mutter als zwei Partner, der Schrägstrich / bedeutet „oder“, also einen zweiten Namen.

Einzelne Doppelungen sind beabsichtigt, z. B. tauchen Hesperiden über zwei Äste auf, beim Meeresgott Phorkys und bei Altlas.

  • ++ das Chaos, eine vollständige Unordnung ist im Anfang
  • + Gaia ist eine Protogonos, also eine göttliche Verkörperungen der Urprinzipien
  • Uranos und die Titanen herrschen im Ursprung über die Welt
  • Iapetos plus alle Söhne oder Töchter des Uranos sind in dieser ersten Ebene zu finden
  • → ²→ Prometheus und alle Enkel des Uranos sind in einer zweiten Ebene
  • → ²→ → Deukalion, der Urenkel des Uranos, ist in der dritten Ebene
  • → ²→ → ⁴→ Hellen ist ein Nachkomme des Uranos in der vierten Ebene
  • → ²→ → ⁴→ → Aiolos, der grosse „Stammvater“ der Griechen, ist in der fünften Ebene
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ Kalyke, eine Tochter des Aiolos ist in der sechsten Ebene, gerechnet ab Uranos
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Endymion, Sohn der Kalyke in der Siebten
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Aitolos, Sohn des Endymion, in der 8. Ebene
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Kalydon, Sohn des Aitolos, ist auf der neunten Ebene
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ Epikaste, Gattin des Agenor, die 10.
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ → Porthaon die 11.
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ → ¹²→ Oineus die zwölfte
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ → ¹²→ → Deïaneira, Gattin des Herakles, in der 13. Ebene
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ → ¹²→ → ¹⁴→ Hyllos, Vetter des Diomedes, kämpft gegen Troja, die 14. Generation nach Uranos
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ → ¹²→ → ¹⁴→ → Telemachos, Sohn des Odysseus, die 15.
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ → ¹²→ → ¹⁴→ → ¹⁶→ die 16. Ebene ist der Anfang der römischen Mythologie
  • → ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ → ¹²→ → ¹⁴→ → ¹⁶→ → die 17.
Name Partner*in Hinweis
++ Chaos vollständige Unordnung 1
+ Nyx personifizierte Nacht 4
Hesperiden Nymphen 5
Ker der gewaltsame Tod 6
Moros Gott des Verhängnisses 7
Thanatos ein Totengott 8
Hypnos Gott des Schlafes 9
Oneiroi verkörpert Träume 10
Momos personifizierter Tadel 11
Moiren drei Schicksalsgöttinnen 12
Klotho die Spinnerin 13
Lachesis die Zuteilerin 14
Atropos die Unabwendbare 15
Nemesis Gerechtigkeit 16
Apate Täuschung und Betrug 17
Philotes die Freundschaft 18
Geras das hohe Alter 19
Eris Zwietracht und Streit 20
Oizys Jammer und Elend 21
+ Erebos Nyx personifizierte Finsternis 23
Aither der obere Himmel 24
Hemera personifizierter Tag 25
+ Eros begehrliche Liebe 26
+ Tartaros Gaia Welt unter dem Hades 27
Typhon grässliches Ungeheuer 28
+ Gaia diverse personifizierte Erde 29
Ourea personifiziertes Gebirge 30
Ätna Sizilien 3323 m 31
Athos Griechenland 2033 m 32
Helikon Böotien 1748 m 33
→ Nysos 40
Oreios Thessalien 1726 m 34
Parnes Attika 1413 m 35
Olymp Makedonien 2918 m 36
→ Tmolos Kleinasien 37
Pontos Gaia Seegottheit 39
Nereus Doris weiser Meeresgott 40
→ ²→ Nereiden 50 Töchter 41
Thaumas Ozomene / Elektra Meeresgott 42
→ ²→ Aello Harpyie, Windsbraut 44
→ ²→ Okypete Harpyie, schnellflügelig 45
→ ²→ Podarge Harpyie, schnellfüßig 46
→ ²→ Kelaino Harpyie, die Dunkle 47
→ ²→ Iris Zephyr Regenbogen 48
→ ²→ Arke Zwilling der Iris 49
Keto Phorkys Meeresgöttin, Walfisch 50
Phorkys Keto Meeresgott 51
→ ²→ Stheno Gorgone, mächtig 52
→ ²→ Euryale Gorgone, springt weit 53
→ ²→ Medusa Gorgone, sterblich 54
→ ²→ Pemphredo Graie, eine Graue 55
→ ²→ Enyo Graie, eine Graue 56
→ ²→ Deino Graie, eine Graue 57
→ ²→ Echidna Typhon unsagbares Scheusal 58
→ ²→ → Orthos Hund mit zwei Köpfen 59
→ ²→ → Kerberos am Eingang zur Unterwelt 60
→ ²→ → Hydra nachwachsende Köpfe 61
→ ²→ → Chimära Mischwesen, feuerspeiend 62
→ ²→ → Nemeischer Löwe unverwundbar in Argolis 63
→ ²→ → Phaia Wildsau bei Korinth 64
→ ²→ → ⁴→ Kalydonischer Eber mit Borsten wie Spieße 65
→ ²→ → ⁴→ Erymanthischer Eber in Arkadien 66
→ ²→ → Aithon riesiger Adler 67
→ ²→ Ladon bewacht goldene Äpfel 68
→ ²→ Skylla Seeungeheuer 69
→ ²→ Hesperiden 3–7 Nymphen 70
→ ²→ Thoosa Poseidon Meeresnymphe 71
→ ²→ → Polyphem Kyklop 72
Eurybia Kreios mit Herz aus Stahl 73
Uranos Gaia zuerst geborener 105
→ Briareos Hundertarmiger 106
→ Gyges Hundertarmiger 107
→ Kottos Hundertarmiger 108
→ Brontes Kyklop 109
→ Steropes Kyklop 110
→ Arges Kyklop 111
Giganten bekämpfen Olympier 112
Alekto Erinnye, unaufhörlich 113
→ Megaira Erinnye, neidiger Zorn 114
→ Tisiphone Erinnye, Vergeltung 115
Meliaden Eschennymphen 116
Okeanos Tethys Titan, Herr des Ozeans 117
Tethys Okeanos Titan, Meeresgöttin 118
→ ²→ Okeaniden Meer und Süßwasser 119
Kronos Rhea Titan, Anführer 181
Rhea Kronos Titanin, Fluss der Zeit 182
→ ²→ Hestia Olympierin des Herds 183
→ ²→ Hades Olympier der Unterwelt 184
→ ²→ Poseidon Olympier des Meeres 185
→ ²→ Demeter Olympierin, Getreide 186
→ ²→ Zeus Metis oberster Olympier 187
→ ²→ → Athene Olympierin der Weisheit 188
→ ²→ Hera Zeus Olympierin und Gattin 189
→ ²→ → Aphrodite Olympierin der Liebe 190
→ ²→ → Ares Olympier des Krieges 191
→ ²→ → Hephaistos Aphrodite Olympier des Feuers 192
Koios Phoibe Titan im Tartaros 200
Phoibe Koios Titanin, die Leuchtende 201
→ ²→ Leto Zeus 202
→ ²→ → Artemis Olympierin der Jagd 203
→ ²→ → Apollon Olympier des Lichts 204
→ ²→ Hekate 205
Hyperion Theia Titan des Lichts 235
Theia Hyperion Titanin 236
→ ²→ Helios der Sonnengott 237
→ ²→ Selene die Mondgöttin 238
→ ²→ Eos die Morgenröte 239
Kreios Eurybia Titan 240
→ ²→ Astraios Eos Titan der Abendröte 241
→ ²→ Pallas Titan 242
→ ²→ Perses Asteria Titan der Zerstörung 243
Themis Zeus Titanin der Gerechtigkeit 250
→ ²→ Thallo Hore (1), Frühling 251
→ ²→ Auxo Hore (1), Wachstum 252
→ ²→ Karpo Hore (1), Sommer 253
→ ²→ Dike Hore (2), Gerechtigkeit 254
→ ²→ Eunomia Hore (2), Gesetzgebung 255
→ ²→ Irene Hore (2), Frieden 256
→ ²→ Auge 12 h, erstes Licht 257
→ ²→ Anatole 12 h, Sonnenaufgang 258
→ ²→ Mousika 12 h, Studium 249
→ ²→ Gymnastika 12 h, Turnen 260
→ ²→ Nymphe 12 h, Reinigung 261
→ ²→ Mesembria 12 h, Mittag 262
→ ²→ Sponde 12 h, Tankopfer 263
→ ²→ Elete 12 h, Gebet 264
→ ²→ Akte 12 h, Essen, Vergnügen 265
→ ²→ Hesperis 12 h, Abend 266
→ ²→ Dysis 12 h, Sonnenuntergang 267
→ ²→ Arktos 12 h, letztes Licht 268
Mnemosyne Zeus Titanin, die Erinnerung 280
→ ²→ Klio Muse Geschichte 281
→ ²→ Euterpe Muse Lyrik und Flöte 282
→ ²→ Melpomene Muse Tragödie 283
→ ²→ Erato Muse Liebesdichtung 284
→ ²→ Terpsichore Muse Chorlyrik und Tanz 285
→ ²→ Urania Muse Astronomie 286
→ ²→ Thalia Muse Komödie 287
→ ²→ Polyhymnia Muse Gesang 288
→ ²→ Kalliope Muse epische Dichtung 289
Iapetos Klymene / Asia Titan im Tartaros 290
→ ²→ Menoitios der Überhebliche 291
→ ²→ Atlas Pleione / Hesperia stützt Himmelsgewölbe 292
→ ²→ → Asterope Ares Plejade 293
→ ²→ → ⁴→ Oinomaos ∞ Sterope König von Pisa 294
→ ²→ → ⁴→ → Hippodameia Pelops 295
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Atreus Aërope König von Mykene 296
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Agamemnon Klytaimnestra Herrscher von Mykene 297
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Menelaos König von Sparta 298
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Thyestes König von Mykene 299
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Pelopeia Thyestes Vater und Tochter 300
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Aigisthos 301
→ ²→ → Alkyone Poseidon Plejade Anführerin 305
→ ²→ → ⁴→ Hyrieus 306
→ ²→ → ⁴→ Aithusa 310
→ ²→ → Elektra Zeus Plejade 311
→ ²→ → ⁴→ Dardanos Stammvater von Troja 312
→ ²→ → ⁴→ Iasion Geliebter der Demeter 313
→ ²→ → ⁴→ Harmonia Kadmos Göttin der Eintracht 314
→ ²→ → ⁴→ → Polydoros ∞ Nykteis König von Theben 315
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Labdakos 316
→ ²→ → ⁴→ → Ino Athamas Amme des Dionysos 317
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Learchos 318
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Melikertes 319
→ ²→ → ⁴→ → Autonoë Aristaios 320
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Aktaion Jäger mit 35 Hunden 321
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Makris Amme des Dionysos 322
→ ²→ → ⁴→ → Semele Zeus 323
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Dionysos Weingottes 324
→ ²→ → ⁴→ → Illyrios Liste der Illyrer 325
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Encheleus Encheläer 326
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Autarieus Autariaten 327
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Pannonius Pannonier 328
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Scordiscus Skordisker 329
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Triballus Triballer 330
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Dardanus Dardaner 331
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Maedus 332
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Taulas Taulantier 333
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Perrhaebus 334
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Partho Parthiner 335
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Daortho Daorsier 336
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Dassaro Dassareten 337
→ ²→ → ⁴→ → Agaue Echion 338
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Pentheus herrscht über Theben 339
→ ²→ → Kelaino Poseidon Plejade 340
→ ²→ → ⁴→ Lykos 341
→ ²→ → Maia Zeus Plejade 342
→ ²→ → ⁴→ Hermes olympischer Götterbote 343
→ ²→ → Merope Sisyphos 344
→ ²→ → ⁴→ Glaukos Eurynome 345
→ ²→ → ⁴→ → Bellerophon tötet die Chimära 346
→ ²→ → Taygete Zeus Plejade 353
→ ²→ → ⁴→ Lakedaimon Sparte Stammvater von Sparta 354
→ ²→ → ⁴→ → Amyklas Diomede König von Sparta 355
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Argalos König von Sparta 356
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Dereites 357
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Oibalos Gorgophone 358
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Arene 359
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Tyndareos König von Sparta 360
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Ikarios begründet den Weinbau 361
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Kynortas König von Sparta 362
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Perieres König von Sparta 363
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Hyakinthos Geliebter des Apollon 364
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Laodameia Arkas 365
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Hegesandra 366
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Polyboia 367
→ ²→ → ⁴→ → Eurydike Akrisios 368
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Danaë Zeus 369
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Perseus Andromeda 370
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Perses in Äthiopien 371
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Alkaios Astydameia König von Tiryns 372
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Amphitryon 373
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Perimede Likymnios 374
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Anaxo ∞ Elektryon 375
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Sthenelos König von Tiryns 376
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Heleios 377
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Mestor ∞ Lysidike 378
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Kynouros 379
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Elektryon Anaxo König von Mykene 380
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Gorgophone Perieres 381
→ ²→ → Hyaden Nymphen 400
→ ²→ → Hesperiden 3–7 hellsingende Töchter 401
→ ²→ Epimetheus Pandora der danach Denkende 402
→ ²→ → Pyrrha Gattin des Deukalion 403
→ ²→ Prometheus Klymene Freund der Menschen 404
→ ²→ → Deukalion Pyrrha König von Thessalien 405
→ ²→ → ⁴→ Melantho 406
→ ²→ → ⁴→ → Delphos Namensgeber für Delphi 407
→ ²→ → ⁴→ Pandora Zeus mit unheilvoller Büchse 408
→ ²→ → ⁴→ → Graikos 409
→ ²→ → ⁴→ Protogeneia ∞ Lokros die Erstgeborene 410
→ ²→ → ⁴→ → Opus 411
→ ²→ → ⁴→ → Aethlios Kalyke König von Elis 412
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Endymion Selene ewig junger Liebhaber 413
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Aitolos König von Elis 414
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Paion 415
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Epeios ∞ Anaxiroe König von Elis 416
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Eurykyda ∞ Poseidon 417
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Eleios König von Elis 418
→ ²→ → ⁴→ Amphiktyon König in Attika 424
→ ²→ → ⁴→ Hellen Orseis Eponym der Hellenen 425
→ ²→ → ⁴→ → Aiolos Enarete Stammvater der Aioler 426
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Sisyphos Tyro König zu Korinth 427
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Kretheus König von Iolkos 427
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Athamas Nephele / Ino König von Böotien 429
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Salmoneus Alkidike / Sidero 430
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Deion Diomede König von Phokis 440
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Ainetos 472
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Aktor Aigina 473
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Menoitios Sthenele Argonaut 474
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Patroklos kämpft gegen Troja 475
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Phylakos Klymene 476
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Iphiklos 477
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Alkimede Aison 478
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Iason Anführer der Argonauten 479
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Kephalos Prokris / Eos 485
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Magnes Halbinsel Magnesia 486
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Perieres Gorgophone König von Messenien 487
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Aphareus Arene 489
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Lynkeus Argonaut 490
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Idas Marpessa Argonaut 491
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Leukippos ∞ Philodike König von Messenien 492
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Tyndareos 500
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Ikarios 501
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Makareus 502
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Kanake Poseidon 503
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Aloeus Iphimedeia 504
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Epopeus König von Sikyon 505
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Hopleus 506
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Nireus 507
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Triopas 508
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Alkyone Keyx 520
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Peisidike Myrmidon 521
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Antiphos 522
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Aktor König von Phthia 523
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Kalyke Aethlios 524
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → siehe Stammbaum des Gatten 525
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Perimede 526
→ ²→ → ⁴→ → Xuthos Krëusa gründet die Tetrapolis 570
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Diomede Deion 571
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ siehe Stammbaum des Gatten 572
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Phaëthon 586
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Achaios Stammvater der Achaier 590
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Archandros 591
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Archiletes 592
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Ion Stammvater der Ionier 595
→ ²→ → ⁴→ → Doros Stammvater der Dorer 604
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Xanthippe Pleuron 605
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Agenor Epikaste 606
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Porthaon Euryte König in Pleuron 607
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Oineus König in Pleuron 608
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Agrios König in Pleuron 609
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Alkathoos 610
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Melas 620
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Leukopeus 621
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Sterope Acheloos 622
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ Sirenen 623
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ Demonike Ares 624
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Euenos Flussgott 635
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ Marpessa ∞ Idas wurde entführt 636
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ → Kleopatra eine Alkyone 637
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Thestios Eurythemis König von Pleuron 638
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ Althaia Oineus 639
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ Hypermestra Oikles 660
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ Leda Tyndareos in Sparta 661
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ Plexippos jagt kalydonischen Eber 662
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → ¹⁰→ Eurypylos 663
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Pylos 664
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → ⁸→ → Molos 665
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Sterope 666
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ Tektamos siedelt nach Kreta um 667
→ ²→ → ⁴→ → ⁶→ → Asterios 668

Verbindung zu anderen Überlieferungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sagengestalt Deukalion könnte im Zusammenhang mit der Vulkanexplosion auf Santorin auf einen frühen König der Athener um ca. 1500/1600 v. Chr. zurückgehen oder auf den sagenhaften minoischen König von Kreta. Auf Kreta finden sich für diese Zeit Überflutungsspuren; die Santorin-Explosion soll zu heftigen Tsunamis geführt haben.

Der Deukalion-Mythos ähnelt der biblischen Noah-Sage mit ihrem Archebau recht stark (vgl. Sintflut). Ebenso finden sich Parallelen im Gilgamesch-Epos.

Es wird vermutet, dass die Griechen Deukalion im Sternbild des Wassermann wiedererkannten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Deukalion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Strabon, Geographica 432.
  2. Pausanias, Reisen in Griechenland 1,18,8.
  3. a b c Bibliotheke des Apollodor 1,46.
  4. Bibliotheke des Apollodor 3,99.
  5. Hesiod, Ehoien 5, 1.
  6. Ovid, Metamorphosen 1,260–415.
  7. Marmor Parium ep. 4.
  8. Pausanias, Reisen in Griechenland 10,38,1.
  9. Pausanias, Reisen in Griechenland 10,8,1.