Droga ekspresowa S51

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL-S
Droga ekspresowa S51 in Polen
Droga ekspresowa S51
Karte
Droga ekspresowa S51
Basisdaten
Betreiber: GDDKiA-2011-Logo.svg
Straßenbeginn: Olsztynek
(53° 35′ N, 20° 15′ O)
Straßenende: Olsztyn
(53° 43′ N, 20° 25′ O)
Gesamtlänge: 35,1 km
  davon in Betrieb: 5,2 km
  davon in Bau: 29,9 km

Woiwodschaft:

Ermland-Masuren

Nutzungsvoraussetzung: Lkw-Streckenmaut
Ausbauzustand: 2×2 Fahrstreifen

Die Droga ekspresowa S51 (pol. für ‚Schnellstraße S51‘) ist eine Schnellstraße in Polen und stellt eine Verbindung zwischen der Schnellstraße S7 bei Olsztynek und der Stadt Olsztyn dar. Sie verläuft entlang der bestehenden Nationalstraße 51 und zählt zu den kürzesten Schnellstraßen Polens. Sie sollte ursprünglich noch die inzwischen verworfene Schnellstraße S16 verbinden und in den Jahren 2010 bis 2012 fertiggestellt werden. Jedoch wurden diese Planungen geändert: Die Straße soll von 2017[veraltet] bis 2019 komplett realisiert werden und beginnt nun außerhalb des Stadtgebietes von Olsztyn bei Tomaszkowo.[2][3]

Planungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die polnischen Netzpläne von 1945 und 1946 enthielten die Verbindung nicht.[4][5] 1963 befand sich die Strecke erstmals in den Planungen.[6] Diese verblieb auch in den Netzplänen der Jahre 1971, 1976 und 1985 bis zur politischen Wende in Polen.[7][8][9][10] 1993 und 1996 war der Bau dieser Verbindung nicht vorgesehen.[11][12]

Erst 2001 erschien sie – nunmehr unter der Bezeichnung S51 – wieder in einem polnischen Netzplan.[13] Hieran änderte sich auch in den folgenden Planungen nichts mehr.[14][15][16][17]

Fertiggestellte Abschnitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortsumgehung von Olsztynek mit einer Länge von 6 km wurde im Rahmen des Abschnittes der Schnellstraße S7 zwischen den Knoten Olsztynek-Zachód und Nidzica-Północ in den Jahren von 2010 bis 2012 fertiggestellt. Der Verkehrsübergabe erfolgte am 29. September 2012.[18]

Geplante Abschnitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein weiterer Abschnitt mit einer Länge von 15 km befindet sich zurzeit in Planung. Er wird an die Umfahrung von Olsztynek anschließen und bis Tomaszkowo, ein Dorf kurz vor Olsztyn, führen. Die Bauarbeiten sehen den Neubau einer Strecke mit zwei Fahrbahnen und je zwei Fahrstreifen und Platz für einen dritten sowie den Neubau von acht Viadukten, drei Brücken und zwei Grünbrücken vor. Zusätzlich sollen zwei Knoten entstehen.[3] Die Bauarbeiten sollen 1,1 Milliarden Złoty kosten.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schnellstraße S51 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verlauf der S51 bei motorways-exitlist.com (abgerufen am 1. Januar 2010)
  2. a b Übersichtskarte der GDDKiA zu allen Autobahnen und Schnellstraßen
  3. a b S51 Olsztyn - Olsztynek (GDDKiA)
  4. Eugeniusz Buszma: „Przegląd komunikacyjny“ Nr. 3–4 September-Oktober 1945 (polnisch) (Memento vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  5. Eugeniusz Buszma: „Drogowiec“ Nr. 1 und 2 von 1946 (polnisch) (Memento vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  6. Netzpläne von 1939 bis 2004
  7. Eugeniusz Buszma: „Drogowiec“ Nr. 8 von 1971 (polnisch) (Memento vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  8. Beschluss des Regierungspräsidiums vom 15. März 1972 (polnisch) (Memento vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  9. Beschluss des Regierungspräsidiums vom 23. Januar 1976 (polnisch) (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive)
  10. Beschluss des Regierungspräsidiums vom 14. Juni 1985 (polnisch) (Memento vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  11. Beschluss des Ministerrates vom 28. September 1993 (polnisch)
  12. Beschluss des Ministerrates vom 23. Januar 1996 (polnisch)
  13. Beschluss des Ministerrates vom 29. September 2001 (polnisch)
  14. Beschluss des Ministerrates vom 26. August 2003 (polnisch)
  15. Beschluss des Ministerrates vom 15. Mai 2004 (polnisch)
  16. Beschluss des Ministerrates vom 13. Juli 2007 (polnisch)
  17. Beschluss des Ministerrates vom 20. Oktober 2009 (polnisch)
  18. Obwodnica Olsztynka gotowa (GDDKiA)