e-Boks Sony Ericsson Open 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
e-Boks Sony Ericsson Open 2012
Datum 9.4.2012 – 15.4.2012
Auflage 3
Navigation 2011 ◄ 2012 
WTA Tour
Austragungsort Kopenhagen
DanemarkDänemark Dänemark
Turniernummer 1042
Kategorie WTA International
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 220.000 US$
Vorjahressieger (Einzel) DanemarkDänemark Caroline Wozniacki
Vorjahressieger (Doppel) SchwedenSchweden Johanna Larsson
DeutschlandDeutschland Jasmin Wöhr
Sieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Angelique Kerber
Sieger (Doppel) JapanJapan Kimiko Date-Krumm
JapanJapan Rika Fujiwara
Turnier-Supervisor Martina Lutkova
Letzte direkte Annahme Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Laura Robson (120)
Spielervertreter SchwedenSchweden Sofia Arvidsson
Stand: 2. Mai 2013

Das e-Boks Sony Ericsson Open 2012 ist ein Tennis-Hartplatzturnier für Frauen in Farum, einem Vorort der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Es ist als Turnier der International-Kategorie Teil der WTA Tour 2012. Das Turnier findet vom 9. bis zum 15. April 2012 statt.

Titelverteidiger im Einzel ist Caroline Wozniacki die das letztjährige Finale gegen Lucie Šafářová gewann. Titelverteidiger im Doppel ist die Paarung Johanna Larsson / Jasmin Wöhr, die 2011 in zwei Sätzen gegen Kristina Mladenovic / Katarzyna Piter gewannen.

Zeitgleich findet in Barcelona die Barcelona Ladies Open 2012 statt, ebenfalls ein Turnier der International-Kategorie im Rahmen der WTA-Tour 2012.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spielerin Erreichte Runde
01. DanemarkDänemark Caroline Wozniacki Finale
02. DeutschlandDeutschland Angelique Kerber Sieg
03. SerbienSerbien Jelena Janković Halbfinale
04. RumänienRumänien Monica Niculescu Achtelfinale
Nr. Spielerin Erreichte Runde
05. EstlandEstland Kaia Kanepi Viertelfinale
06. DeutschlandDeutschland Mona Barthel Viertelfinale
07. KasachstanKasachstan Xenia Perwak 1. Runde
08. SchwedenSchweden Sofia Arvidsson 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  DanemarkDänemark C. Wozniacki 7 6    
   PolenPolen U. Radwańska 64 2       1  DanemarkDänemark C. Wozniacki 6 6    
Q  RusslandRussland A. Tschakwetadse 5 1        FrankreichFrankreich P. Parmentier 2 1    
   FrankreichFrankreich P. Parmentier 7 6         1  DanemarkDänemark C. Wozniacki 6 6    
   FrankreichFrankreich A. Cornet 6 6            FrankreichFrankreich A. Cornet 0 3    
WC  DanemarkDänemark M. Ejdesgaard 0 0          FrankreichFrankreich A. Cornet 6 2 7
   OsterreichÖsterreich P. Mayr-Achleitner 7 5 6      OsterreichÖsterreich P. Mayr-Achleitner 2 6 5  
8  SchwedenSchweden S. Arvidsson 5 7 1       1  DanemarkDänemark C. Wozniacki 6 6    
4  RumänienRumänien M. Niculescu 6 6            KroatienKroatien P. Martić 3 2    
   RusslandRussland W. Sawinych 2 2       4  RumänienRumänien M. Niculescu 7 4 1  
   SerbienSerbien B. Jovanovski 6 6        SerbienSerbien B. Jovanovski 66 6 6  
   SchweizSchweiz S. Vögele 3 4            SerbienSerbien B. Jovanovski 4 6 3
Q  DeutschlandDeutschland A. Beck 4 4            KroatienKroatien P. Martić 6 4 6  
   KroatienKroatien P. Martić 6 6          KroatienKroatien P. Martić 6 6  
Q  AustralienAustralien J. Konta 6 1     Q  AustralienAustralien J. Konta 2 3    
7  KasachstanKasachstan X. Perwak 3 0 r       1  DanemarkDänemark C. Wozniacki 4 4  
5  EstlandEstland K. Kanepi 6 6         2  DeutschlandDeutschland A. Kerber 6 6  
   AustralienAustralien A. Rodionowa 3 4       5  EstlandEstland K. Kanepi 7 4 7  
   UngarnUngarn T. Babos 1 7 7      UngarnUngarn T. Babos 5 6 62  
   JapanJapan K. Date-Krumm 6 64 5       5  EstlandEstland K. Kanepi 6 1 3  
WC  RusslandRussland J. Putinzewa 6 7         3  SerbienSerbien J. Janković 4 6 6  
WC  DanemarkDänemark K. Barbat 4 5       WC  RusslandRussland J. Putinzewa 3 1  
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich L. Robson 4 68     3  SerbienSerbien J. Janković 6 6    
3  SerbienSerbien J. Janković 6 7         3  SerbienSerbien J. Janković 2 1  
6  DeutschlandDeutschland M. Barthel 6 6         2  DeutschlandDeutschland A. Kerber 6 6    
   SchwedenSchweden J. Larsson 3 4       6  DeutschlandDeutschland M. Barthel 6 6    
   DeutschlandDeutschland K. Barrois 2 6 4      ItalienItalien A. Brianti 3 2    
   ItalienItalien A. Brianti 6 3 6       6  DeutschlandDeutschland M. Barthel 2 6 5
Q  UngarnUngarn M. Czink 6 2 3       2  DeutschlandDeutschland A. Kerber 6 0 7  
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Keothavong 4 6 6        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Keothavong 6 3 3
   FrankreichFrankreich S. Foretz Gacon 6 2 5   2  DeutschlandDeutschland A. Kerber 4 6 6  
2  DeutschlandDeutschland A. Kerber 4 6 7  

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. DeutschlandDeutschland Anna-Lena Grönefeld
KroatienKroatien Petra Martić
1. Runde
02. AustralienAustralien Anastassija Rodionowa
RusslandRussland Arina Rodionowa
Halbfinale
03. JapanJapan Kimiko Date Krumm
JapanJapan Rika Fujiwara
Sieg
04. DeutschlandDeutschland Kristina Barrois
ItalienItalien Alberta Brianti
Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  DeutschlandDeutschland A.-L. Grönefeld
 KroatienKroatien P. Martić
4 3    
   FrankreichFrankreich A. Cornet
 FrankreichFrankreich P. Parmentier
6 6          FrankreichFrankreich A. Cornet
 FrankreichFrankreich P. Parmentier
6 6    
   UkraineUkraine L. Kichenok
 UkraineUkraine N. Kichenok
6 1 [4]      FrankreichFrankreich S. Foretz Gacon
 DeutschlandDeutschland T. Malek
3 3    
   FrankreichFrankreich S. Foretz Gacon
 DeutschlandDeutschland T. Malek
4 6 [10]          FrankreichFrankreich A. Cornet
 FrankreichFrankreich P. Parmentier
3 6 [7]  
4  DeutschlandDeutschland K. Barrois
 ItalienItalien A. Brianti
6 6            SchwedenSchweden S. Arvidsson
 EstlandEstland K. Kanepi
6 1 [10]  
WC  DanemarkDänemark K. Barbat
 DanemarkDänemark M. Grage
3 3       4  DeutschlandDeutschland K. Barrois
 ItalienItalien A. Brianti
65 4  
ALT  KroatienKroatien M. Abramovic
 AustralienAustralien D. Jeflea
4 2        SchwedenSchweden S. Arvidsson
 EstlandEstland K. Kanepi
7 6    
   SchwedenSchweden S. Arvidsson
 EstlandEstland K. Kanepi
6 6            SchwedenSchweden S. Arvidsson
 EstlandEstland K. Kanepi
2 6 [5]
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Keothavong
 RusslandRussland W. Sawinych
6 4 [9]       3  JapanJapan K. Date Krumm
 JapanJapan R. Fujiwara
6 4 [10]
   LettlandLettland L. Dekmeijere
 RusslandRussland M. Kondratjewa
0 6 [11]        LettlandLettland L. Dekmeijere
 RusslandRussland M. Kondratjewa
3 2    
   DeutschlandDeutschland A. Kerber
 PolenPolen U. Radwańska
6 3 [8]   3  JapanJapan K. Date Krumm
 JapanJapan R. Fujiwara
6 6    
3  JapanJapan K. Date Krumm
 JapanJapan R. Fujiwara
2 6 [10]       3  JapanJapan K. Date Krumm
 JapanJapan R. Fujiwara
6 6  
   SchwedenSchweden J. Larsson
 DeutschlandDeutschland J. Wöhr
6 6          2   AustralienAustralien A. Rodionowa
 RusslandRussland A. Rodionowa
3 0    
WC  DanemarkDänemark M. Ejdesgaard
 DanemarkDänemark C. Wozniacki
2 4          SchwedenSchweden J. Larsson
 DeutschlandDeutschland J. Wöhr
 64  4  
   UngarnUngarn K. Marosi
 DeutschlandDeutschland K. Wörle
2 6 [9]   2  AustralienAustralien A. Rodionowa
 RusslandRussland A. Rodionowa
 7  6    
2  AustralienAustralien A. Rodionowa
 RusslandRussland A. Rodionowa
6 2 [11]  

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]