Evangelischer Namenkalender

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Evangelische Namenkalender ist ein dem katholischen Heiligenkalender vergleichbares Verzeichnis, das vorwiegend Persönlichkeiten der vorreformatorischen Zeit und des Protestantismus enthält. Er wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts unter Federführung der Evangelischen Michaelsbruderschaft entworfen und 1969 vom Rat der EKD offiziell freigegeben. Die Liturgische Konferenz der Evangelischen Kirche im Rheinland gibt ihn jährlich als Anhang zum Liturgischen Kalender[1] heraus. – Im Gegensatz zu seinem katholischen Pendant konnte sich der Evangelische Namenkalender jedoch im kirchlichen Leben, selbst in den Gemeinschaften der liturgischen Bewegung, nie etablieren.

Der Evangelische Namenkalender ist im Folgenden aufgeführt, wobei für jede Person nach dem Namen und den unten erklärten Symbolen das Todesjahr angegeben ist (vor Christus: astronomische Jahresbezeichnung, 0 statt 1 v. Chr., −1 statt 2 v. Chr., etc.).

Zeichenerklärung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ↑ Todestag / Ereignis liegt einen Tag vor dem Gedenktag
  • ↓ Todestag / Ereignis liegt einen Tag nach dem Gedenktag
  • eingeklammerte Zahl: Todestag, nicht identisch mit dem vorne angegebenen Gedenktag
  • F traditioneller Festtag
  • u Todestag unbekannt
  • ¶ biblische Person / biblisches Ereignis
  • † Blutzeugin(nen) / Blutzeuge(n)
  • ♪ im Namensverzeichnis des evangelischen Gesangbuches verzeichnet
  • ♫ an mindestens zehn Liedern des evangelischen Gesangbuches beteiligt
  • g Geburtstag statt Todestag
  • ▄ Tag der Grablegung statt Todestag

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liturgischer Kalender 2016-2017 der Evangelischen Kirche im Rheinland, mit dem Namenkalender als Anhang.
  2. Friedrich von Bodelschwingh jun.
  3. Theophan Goworow
  4. Märtyrer der heiligen Bücher
  5. Jakob Andreae
  6. Johannes a Lasco
  7. Karpus, Papylus und Agathonike
  8. Ernst I.
  9. George Fox
  10. Traugott Hahn
  11. Georg Spalatin
  12. Ludwig Steil
  13. Matthias Claudius
  14. Menno Simons
  15. Johann Matthäus Meyfart
  16. Karl der Große
  17. Charles Spurgeon
  18. Claus Harms
  19. Lichtmess
  20. Burkard
  21. Ansgar
  22. Matthias Desubas
  23. Rabanus Maurus
  24. Philipp Jacob Spener
  25. Amand von Maastricht
  26. Der Vorstand der Liturgischen Konferenz hat auf Antrag der Synode der Mitteldeutschen Kirche entschieden, Adolf Stoecker nicht mehr im Namenkalender zu führen. Quelle: Persönliche Korrespondenz eines Benutzers mit Dr. Goldschmidt, Liturgische Konferenz, 9. Dezember 2013
  27. Adolf Stoecker
  28. Georg Wagner
  29. John Hooper
  30. Friedrich Christoph Oetinger
  31. Hugo von St. Viktor
  32. Benjamin Schmolck
  33. Valentin Ernst Löscher
  34. Friedrich Schleiermacher
  35. Christian Friedrich Schwartz
  36. Kyrill
  37. Method
  38. Johannes Daniel Falk
  39. Valentin von Rom
  40. Georg Maus
  41. Wilhelm Schmidt
  42. Johann Heermann
  43. Martin Luther
  44. Pierre Brully
  45. Friedrich Weißler
  46. Lars Levi Laestadius
  47. Bartholomäus Ziegenbalg
  48. Polykarp von Smyrna
  49. Johann Christoph Blumhardt
  50. Matthias
  51. Walburga
  52. Mechthild von Magdeburg
  53. Patrick Hamilton
  54. Martin Bucer
  55. Suitbert
  56. Martin Moller
  57. John Wesley im ökumenischen Heiligenlexikon
  58. Johann Friedrich I. im ökumenischen Heiligenlexikon
  59. Elsa Brandström im ökumenischen Heiligenlexikon
  60. Hermann Friedrich Kohlbrügge im ökumenischen Heiligenlexikon
  61. Märtyrer von Eperjes
  62. Chrodegang im ökumenischen Heiligenlexikon
  63. 7. März im ökumenischen Heiligenlexikon
  64. Thomas von Aquin im ökumenischen Heiligenlexikon
  65. Pusei im ökumenischen Heiligenlexikon
  66. Brun von Querfurt im ökumenischen Heiligenlexikon
  67. 40 Märtyrer von Sebaste
  68. Pionius
  69. Gregor der Große
  70. Georg von Ghese
  71. Mathilde
  72. Friedrich Gottlieb Klopstock
  73. Theodor Noa
  74. Caspar Olevian
  75. Heribert von Köln
  76. Patrick von Irland
  77. Kyrill von Jerusalem
  78. Marie Schlieps
  79. Josef
  80. Michael Weiße
  81. Albrecht von Preußen
  82. Niklaus von Flüe
  83. August Schreiber
  84. Wolfgang zu Anhalt
  85. Veit Dietrich
  86. Verkündigung des Herrn
  87. Ernst der Fromme
  88. Liudger
  89. Karl Schlau
  90. Meister Eckhart
  91. Rupert von Salzburg
  92. Hans Nielsen Hauge
  93. Johannes Evangelista Goßner
  94. Akakios Agathangelos
  95. Philipp I.
  96. Amalie Sieveking
  97. Friedrich von Bodelschwingh sen.
  98. Gerhard Tersteegen
  99. Ambrosius von Mailand
  100. Martin Luther King
  101. Christian Scriver
  102. Pandita Ramabai
  103. Notker I.
  104. Albrecht Dürer
  105. Johann Hinrich Wichern
  106. Martin Chemnitz
  107. Dietrich Bonhoeffer
  108. Georg Elser
  109. Thomas von Westen
  110. Matthäus Apelt
  111. Petrus Valdes
  112. Konrad Hubert
  113. Simon Dach
  114. Caroline Fliedner
  115. 16. April im ökumenischen Heiligenlexikon
  116. Louis de Berquin
  117. Max Josef Metzger
  118. Apollonius
  119. Philipp Melanchthon
  120. Johannes Bugenhagen
  121. Anselm von Canterbury
  122. Friedrich Justus Perels
  123. Georg
  124. Adalbert von Prag
  125. Johann Walter
  126. Kagawa Toyohiko
  127. Markus
  128. Philipp Friedrich Hiller
  129. Tertullian
  130. Origenes
  131. Johann Gramann
  132. Katharina von Siena
  133. David Livingstone
  134. Nikolaus Herman
  135. Athanasios
  136. Philippus
  137. Jakobus d. J.
  138. Michael Schirmer
  139. Godehard
  140. Friedrich III.
  141. Otto I.
  142. Gregor von Nazianz
  143. Nikolaus von Zinzendorf
  144. Johann Arndt
  145. Pankratius
  146. Hans Ernst von Kottwitz
  147. Nikolaus von Amsdorf
  148. Pachomios
  149. Valerius Herberger
  150. Christian Heinrich Zeller
  151. Alkuin
  152. Konstantin der Große
  153. Girolamo Savonarola
  154. Ludwig Ingwer Nommensen
  155. Nikolaus Selnecker
  156. Beda Venerabilis
  157. Augustinus von Canterbury
  158. Johannes Calvin
  159. Paul Gerhard
  160. Thomas Müntzer
  161. Carl Mez
  162. Hieronymus von Prag
  163. Gottfried Arnold
  164. Jeanne d'Arc
  165. Joachim Neander
  166. Johann Friedrich Flattich
  167. Justin der Märtyrer
  168. Johann Friedrich Oberlin
  169. Blandina
  170. Hudson Taylor
  171. Morandus
  172. Bonifatius
  173. Norbert von Xanten
  174. Ludwig Ihmels
  175. August Hermann Francke
  176. Hermann Bezzel
  177. Ephräm der Syrer
  178. August Tholuck
  179. Barnabas
  180. Antoine Court
  181. Gottschalk der Wende
  182. Georg Israel
  183. Johannes Tauler
  184. August Hermann Werner
  185. Albert Knapp
  186. Ludwig Richter
  187. Johann Georg Hamann
  188. Eva von Tiele-Winckler
  189. Paulinus von Nola
  190. Argula von Grumbach
  191. Johannes der Täufer
  192. Prosper Tiro von Aquitanien
  193. Vigilius von Trient
  194. Johann Valentin Andreae
  195. Irenäus von Lyon
  196. Petrus
  197. Paulus
  198. Märtyrer von Rom
  199. Otto von Bamberg
  200. Hendrik Vos
  201. Johannes van Esschen
  202. Georg Daniel Teutsch
  203. Aonio Paleario
  204. Ulrich von Augsburg
  205. Jan Hus
  206. Tilman Riemenschneider
  207. Kilian
  208. Georg Neumark
  209. Wilhelm I.
  210. Benedikt
  211. Renata von Ferrara
  212. Nathan Söderblom
  213. Heinrich II.
  214. Kunigunde
  215. Bonaventura
  216. Anne Askew
  217. Märtyrer von Scili
  218. Paul Schneider
  219. Margareta von Antiochia
  220. John Eliot
  221. Maria Magdalena
  222. Birgitta von Schweden
  223. Christophorus
  224. Johann Heinrich Volkening
  225. Jakobus der Ältere
  226. Thomas von Kempen
  227. Louise Scheppler
  228. Angelus Merula
  229. Gustav Knak
  230. Johann Sebastian Bach
  231. Olav
  232. August Vilmar
  233. William Penn
  234. Bartolomé de Las Casas
  235. Gustav Werner
  236. Christoph Blumhardt
  237. Josua Stegmann
  238. Jean Baptiste-Marie Vianney
  239. Salzburger Exulanten
  240. Afra
  241. Jean Vallière
  242. Edith Stein
  243. Adam Reusner
  244. Laurentius
  245. Klara von Assisi
  246. Paul Speratus
  247. Radegundis
  248. Paul Richter
  249. Florence Nightingale
  250. Hermann von Wied
  251. Leonhard Kaiser
  252. Johann der Beständige
  253. Frère Roger im Ökumenischen Heiligenlexikon
  254. Johann Gerhard
  255. Erdmann Neumeister
  256. Oskar Brüsewitz im Ökumenischen Heiligenlexikon
  257. Blaise Pascal
  258. Bernhard von Clairvaux
  259. Geert Groote
  260. Symphorianus
  261. Gaspard de Coligny
  262. Bartholomäus
  263. Wulfila
  264. Werner Sylten
  265. Monika
  266. Caesarius von Arles
  267. Augustinus
  268. Martin Boos
  269. Matthias Grünewald
  270. John Bunyan
  271. Sixt Karl Kapff
  272. N. F. S. Grundtvig
  273. Oliver Cromwell
  274. Albert Schweitzer
  275. Katharina Zell
  276. Matthias Waibel
  277. Lazarus Spengler
  278. Martin Kähler
  279. Luigi Pasquali
  280. Leonhard Lechner
  281. Johannes Brenz
  282. Matthäus Ulicky
  283. Johannes Chrysostomos
  284. Cyprian von Karthago
  285. Kaspar Tauber
  286. Hildegard von Bingen
  287. Heinrich Bullinger
  288. Lambert von Maastricht
  289. August Gottlieb Spangenberg
  290. Dr. Barnardo
  291. Carl Heinrich Rappard
  292. Matthäus
  293. Mauritius
  294. Johann Peter Hebel
  295. Hermann von Reichenau
  296. Vinzenz von Paul
  297. Adolf Clarenbach
  298. Petrus Herbert
  299. Rembrandt van Rijn
  300. Theodor Fliedner
  301. William Tyndale
  302. Henry Melchior Mühlenberg
  303. Johannes Mathesius
  304. Justus Jonas
  305. Lucas Cranach der Ältere
  306. Huldrych Zwingli
  307. Elizabeth Fry
  308. Théodore de Bèze
  309. Johann Ludwig Schneller
  310. Elias Schrenk
  311. Jeremias Gotthelf
  312. Johannes Zwick
  313. Olaus Petri
  314. Laurentius Petri
  315. Henry Dunant
  316. Gottschalk von Orbais
  317. Erhard Schnepf
  318. Johann Albrecht Bengel
  319. Hubertus von Lüttich
  320. Claude Brousson
  321. Hans Egede
  322. Gustav II. Adolf
  323. Heinrich Schütz
  324. Willibrord
  325. Willehad
  326. Emil Frommel
  327. Karl Friedrich Stellbrink
  328. Christian Gottlob Barth
  329. Ludwig Harms
  330. Gottfried Wilhelm Leibniz
  331. Albertus Magnus
  332. Johannes Kepler
  333. Johann Amos Comenius
  334. Jakob Böhme
  335. David Zeisberger
  336. Ludwig Hofacker
  337. Wolfgang Capito
  338. Armin Stein
  339. Johannes Oekolampad
  340. John Knox
  341. Margarete Blarer
  342. Jan van Ruysbroek
  343. Æmilie Juliane von Barby-Mühlingen
  344. Ambrosius Blarer
  345. Anton Praetorius
  346. Thorner Blutgericht
  347. Martin Rinckart
  348. Richard Baxter
  349. Heinrich von Zütphen
  350. Karl Barth
  351. Lars Olsen Skrefsrud
  352. Jochen Klepper
  353. Christian Fürchtegott Gellert
  354. John Oldcastle
  355. Berthold von Regensburg
  356. Gerhard Uhlhorn
  357. Paul Blau
  358. Katharina von Bora
  359. Dwight Lyman Moody
  360. Anne Du Bourg
  361. Mathilda Wrede
  362. Reinhard Hedinger
  363. Martin Schalling
  364. John Wyclif

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]