Karlshochschule International University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt

Karlshochschule International University
Logo
Gründung 2004, staatlich anerkannt seit 2005
Trägerschaft Privat, gemeinnützige GmbH
Ort Karlsruhe
Bundesland Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Präsident Michael Zerr
Studenten 636 WS 2012/13[1]
Professoren 19 (davon 4 Gastprofessoren)[2]
Website http://www.karlshochschule.de/

Die Karlshochschule International University ist eine staatlich anerkannte, private Fachhochschule mit Sitz in Karlsruhe. Träger der Hochschule ist die Karlshochschule gGmbH, deren Anteile zu 94 % von der gemeinnützigen Merkur Hochschulstiftung und zu 6 % von der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe gehalten werden.[3] Sie wurde 2004 gegründet und hat ihren Studienbetrieb zum Wintersemester 2005/2006 aufgenommen. Ein Studium an der Hochschule ist kostenpflichtig.

Geschichte[Bearbeiten]

1903 wurde die Hochschule als Merkur Akademie gegründet und 1978 in die Merkur Akademie M.A.I. gGmbH umgewandelt. 1992 wurde ein Bachelorprogramm in Zusammenarbeit mit ausländischen Hochschulen aufgenommen. 2004 folgte die Gründung der MAI Privathochschulen gGmbH Karlsruhe. Diese wurde 2005 durch den Wissenschaftsrat akkreditiert und staatlich anerkannt.[4] Der Studienbetrieb in seiner heutigen Form wurde zum Wintersemester 2005/2006 aufgenommen.

Aufgrund von Missständen in der Verwaltung, dem zunehmenden Bekanntwerden von unzureichenden Studieninhalten und Versäumnissen bei der Akkreditierung im Rahmen des Bologna-Prozesses wurde die Akkreditierung im Mai 2008 ausgesetzt, nachdem die Prüfung die Zustände aufgedeckt hatte. Insgesamt wurden der Hochschule 27 Auflagen für eine erneute Zulassung erteilt.[5]

Im Zuge der anschließenden Restrukturierung wurde neben der Reorganisation der Verwaltung und der Neukonzeptionierung der Studiengänge das Vermögen der Hochschule Anfang 2009 in eine gemeinnützige Stiftung übertragen, am 27. Mai 2009 wurde sie von „Merkur Internationale Fachhochschule” in „Karlshochschule International University" umbenannt.

Die Reakkreditierung erfolgte im Jahr 2010[4], nachdem die zuvor gemachten Auflagen erfüllt waren und eine erneute Prüfung erfolgreich verlief.

Ranking[Bearbeiten]

Im CHE-Ranking in den Jahren 2011[6] und 2014[7][8] lag die Karlshochschule mit vier von fünf Kriterien in der Spitzengruppe.

Studiengänge[Bearbeiten]

  • Interkulturelles Management und Kommunikation
  • International Business
  • Internationales Marketing
  • Messe-, Kongress- und Eventmanagement
  • Internationales Tourismusmanagement
  • Kunst- und Kulturmanagement
  • Internationales Energiemanagement
  • Internationales Medien- und Kommunikationsmanagement
  • Masterstudiengang Management

Alle Studiengänge wurden 2009 von der FIBAA akkreditiert.

Studiengebühren[Bearbeiten]

Die Hochschule finanziert sich aus Studiengebühren, die im Wintersemester 2011/12 630 Euro pro Monat betrugen und gegenwärtig 650 Euro pro Monat betragen. Zusätzlich fallen Kosten für Lernmittel und Exkursionen an.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2012/13, S. 66-113 (abgerufen am 3. November 2013)
  2. Übersicht der Professoren an der Karlshochschule
  3. Hintergrundinformation Karlshochschule International University vom Wissenschaftsrat
  4. a b Stellungnahme des Wissenschaftsrats zur Reakkreditierung der Karlshochschule International University (PDF-Datei; 214 kB)
  5. Badische Revolution bei brandeins.de
  6. CHE-Ranking 2011 im Bereich BWL Fachhochschulen
  7. CHE-Ranking 2014 im Bereich BWL Fachhochschulen
  8. BadenTV:Karlshochschule in der Spitzengruppe

Weblinks[Bearbeiten]