Laguépie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laguépie
La Guépia
Wappen von Laguépie
Laguépie (Frankreich)
Laguépie
Region Okzitanien
Département Tarn-et-Garonne
Arrondissement Montauban
Kanton Quercy-Rouergue
Gemeindeverband Quercy Rouergue et Gorges de l’Aveyron
Koordinaten 44° 9′ N, 1° 58′ OKoordinaten: 44° 9′ N, 1° 58′ O
Höhe 140–387 m
Fläche 14,86 km2
Einwohner 635 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 43 Einw./km2
Postleitzahl 82250
INSEE-Code
Website http://www.laguepie.fr/

Rathaus (Mairie) von Laguépie und Kirche Saint-Amans

Laguépie (okzitanisch: La Guépia) ist eine französische Gemeinde mit 635 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Tarn-et-Garonne in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Laguépie gehört zum Arrondissement Montauban und zum Kanton Quercy-Rouergue (bis 2015: Kanton Saint-Antonin-Noble-Val). Die Einwohner werden Guépiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laguépie ist die östlichste Gemeinde des Départements Tarn-et-Garonne. Sie liegt etwa 48 Kilometer ostnordöstlich vom Stadtzentrum von Montauban am Aveyron, in den hier der Viaur mündet. Umgeben wird Laguépie von den Nachbargemeinden Najac im Norden, Saint-André-de-Najac im Osten, Saint-Martin-Laguépie im Süden, Le Riols im Südwesten sowie Varen im Westen und Südwesten.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Cassini und Insee)
19621968197519821990199920062013
9911.016925872787720727691

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche von Puech-Mignon
  • Kirche Saint-Amans

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laguépie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien