Landtagswahlkreis Rhein-Sieg-Kreis III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 27: Rhein-Sieg-Kreis III
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisnummer 27
Wahlberechtigte 122.961
Wahlbeteiligung 71,2 %
Wahldatum 14. Mai 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name Oliver Krauß
Partei CDU
Stimmanteil 44,8 %

Der Landtagswahlkreis Rhein-Sieg-Kreis III ist ein Landtagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen. Er umfasst mit Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg das gesamte linksrheinische Gebiet des Rhein-Sieg-Kreises.[1]

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Folke große Deters SPD 26,3 % 23,5 %
Oliver Krauß CDU 44,8 % 39,1 %
Wilhelm Windhuis B'90/Grüne 6,1 % 6,4 %
Jörn Freynick FDP 11,0 % 16,8 %
Jürgen Weiler Piraten 1,0 % 0,8 %
Michael Lehmann Die Linke 3,2 % 3,7 %
Matthias Käding AfD 6,3 % 6,8 %
Übrige 1,3 % 3,1 %

Nachdem die bisherige Wahlkreisabgeordnete Ilka von Boeselager, die den Wahlkreis seit 1990 vertreten hatte, nicht mehr antrat, wurde mit Oliver Krauß erneut ein Christdemokrat in diesem sicheren CDU-Wahlkreis gewählt. Mit Jörn Freynick, der über den FDP-Landeslistenplatz 21 gewählt wurde, zog ein weiterer Kandidat aus diesem Wahlkreis in den Landtag ein.

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Ilka von Boeselager CDU 40,9 % 31,1 %
Folke große Deters SPD 32,6 % 29,6 %
Wilhelm Windhuis B'90/Grüne 9,7 % 12,2 %
Monika Wolf-Umhauer FDP 6,4 % 13,8 %
Peter Eßer Die Linke 1,7 % 1,6 %
Marcel Weiler Piraten 7,3 % 7,5 %
Ursula Schöpf Freie Wähler 0,9 % 0,6 %
Claus Plantiko Volksabstimmung 0,4 % -,- %

2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Ilka von Boeselager CDU 45,1 % 41,2 %
Folke große Deters SPD 26,4 % 24,8 %
Wilhelm Windhuis B'90/Grüne 11,7 % 13,0 %
Andreas Pinkwart FDP 9,8 % 10,8 %
Stephan Kreutz Die Linke 3,4 % 3,6 %
Lars Christian Löffler pro NRW 1,7 % 1,9 %
Tim Nitsche Piraten 1,5 % 1,7 %
Ulrich Hoinke Volksabstimmung 0,5 % 0,3 %
- Sonstige - 2,5 %

Damit wurde Ilka von Boeselager (ehemals Keller) direkt in den Landtag gewählt. Per Liste zog auch Andreas Pinkwart ein.

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat bei der Wahl 2005 Partei 2005
Stimmen in %
2000
Stimmen in %
Ilka Keller CDU 54,0 46,4
Werner Albrecht SPD 27,8 31,3
Thorsten Knott FDP 8,3 12,5
Ingo Steiner GRÜNE 6,6 7,6
Gernot Westphalen WASG 1,3
Raphael Schäfer NPD 0,8 0,5
Stephan Kreutz PDS 0,6 0,8
Uwe Meutgens REP 0,3
Birgit Rakers ödp 0,3
Unabhängige Bürger 0,8
Deutschland 0,2

Wahlkreissieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Wahlkreisname Gebiet Direktmandat Partei
1947 20 Bonn-Land-Nord Landkreis Bonn Gottfried Pieck CDU
1950 20 Bonn-Land-Nord Landkreis Bonn Gottfried Pieck CDU
1954 20 Bonn-Land-Nord Landkreis Bonn Gottfried Pieck CDU
1958 20 Bonn-Land-Nord Landkreis Bonn Hermann-Josef Freiherr von Boeselager CDU
1962 20 Bonn-Land-Nord Landkreis Bonn Gottfried Pieck CDU
1966 22 Bonn-Land II Landkreis Bonn Hans-Josef Bost CDU
1970 22 Bonn-Land II Landkreis Bonn Hans-Josef Bost CDU
1975 23 Rhein-Sieg-Kreis I linksrheinischer Rhein-Sieg-Kreis Johannes Wilde CDU
1980 29 Rhein-Sieg-Kreis III linksrheinischer Rhein-Sieg-Kreis Johannes Wilde CDU
1985 29 Rhein-Sieg-Kreis III linksrheinischer Rhein-Sieg-Kreis Johannes Wilde CDU
1990 29 Rhein-Sieg-Kreis III linksrheinischer Rhein-Sieg-Kreis Ilka Keller CDU
1995 29 Rhein-Sieg-Kreis III linksrheinischer Rhein-Sieg-Kreis Ilka Keller CDU
2000 31 Rhein-Sieg-Kreis III linksrheinischer Rhein-Sieg-Kreis Ilka Keller CDU
2005 27 Rhein-Sieg-Kreis III linksrheinischer Rhein-Sieg-Kreis Ilka Keller CDU
2010 27 Rhein-Sieg-Kreis III linksrheinischer Rhein-Sieg-Kreis Ilka von Boeselager CDU
2012 27 Rhein-Sieg-Kreis III linksrheinischer Rhein-Sieg-Kreis Ilka von Boeselager CDU
2017 27 Rhein-Sieg-Kreis III linksrheinischer Rhein-Sieg-Kreis Oliver Krauß CDU

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einteilung der Wahlkreise. Landtag NRW. Abgerufen am 1. Dezember 2012.