Marly-Gomont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marly-Gomont
Wappen von Marly-Gomont
Marly-Gomont (Frankreich)
Marly-Gomont
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Vervins
Kanton Guise
Gemeindeverband Thiérache Sambre et Oise
Koordinaten 49° 54′ N, 3° 48′ OKoordinaten: 49° 54′ N, 3° 48′ O
Höhe 107–184 m
Fläche 12,91 km2
Einwohner 468 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 36 Einw./km2
Postleitzahl 02120
INSEE-Code

Marly-Gomont ist eine Gemeinde in der Region Hauts-de-France in Frankreich. Sie gehört zum Département Aisne, zum Arrondissement Vervins und zum Kanton Guise. Die Bewohner nennen sich Marlysiens.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dörfer in der Gemeindegemarkung heißen Béchaué, Marly und Gomont. Marly-Gomont grenzt im Norden an Chigny und Englancourt, im Osten an Saint-Algis und Haution, im Südwesten an Le Sourd (Berührungspunkt) und im Westen an Proisy.

Im Norden bildet die Oise weitgehend die Gemeindegrenze.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet war schon im 12. Jahrhundert besiedelt.

Marly war der Hauptort des von 1790 bis 1801 bestehenden Kantons Marly, nicht zu verwechseln mit dem heutigen gleichnamigen Kanton.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 614 551 507 420 464 429 418 445

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Rémy

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marly-Gomont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien