Grougis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grougis
Grougis (Frankreich)
Grougis
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Vervins
Kanton Guise
Gemeindeverband Thiérache Sambre et Oise
Koordinaten 49° 57′ N, 3° 32′ OKoordinaten: 49° 57′ N, 3° 32′ O
Höhe 120–178 m
Fläche 11,26 km2
Einwohner 359 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 32 Einw./km2
Postleitzahl 02110
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Grougis

Grougis ist eine französische Gemeinde mit 359 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (vor 2016 Picardie). Sie gehört zum Arrondissement Vervins, zum Kanton Guise (bis 2015 Wassigny) und zum Kommunalverband Thiérache Sambre et Oise.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1900 bis 1951 lag Grougis an der Eisenbahnlinie von Guise nach Le Catelet, auf der vorwiegend Post, Handelswaren, Zuckerrüben und vor allem die Einwohner und Arbeiter aus der Umgebung transportiert wurden. Nach 1945 nahm der Verkehr aufgrund des zunehmenden Transportes durch Lastkraftwagen und Busse ab, so dass die Strecke am 1. Januar 1951 stillgelegt wurde.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgeben wird Grougis von den Nachbargemeinden Mennevret im Norden, Petit-Verly im Nordosten, Vadencourt im Südosten, Aisonville-et-Bernoville im Südwesten sowie der im Kanton Bohain-en-Vermandois gelegenen Gemeinde Seboncourt im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2015
Einwohner 439 420 361 340 320 350 368 366
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grougis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien