Lislet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lislet
Lislet (Frankreich)
Lislet
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Vervins
Kanton Vervins
Gemeindeverband Portes de la Thiérache
Koordinaten 49° 41′ N, 4° 1′ OKoordinaten: 49° 41′ N, 4° 1′ O
Höhe 111–162 m
Fläche 8,2 km2
Einwohner 227 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 02340
INSEE-Code

Lislet ist eine französische Gemeinde mit 227 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (vor 2016 Picardie). Sie gehört zum Arrondissement Vervins, zum Kanton Vervins (bis 2015 Rozoy-sur-Serre) und zum Gemeindeverband Portes de la Thiérache.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgeben wird Lislet von den Nachbargemeinden Dizy-le-Gros im Süden, La Ville-aux-Bois-lès-Dizy im Westen, Montcornet im Norden sowie Montloué im Osten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lislet war unter anderem während des Dreißigjährigen Krieges, des Napoleonischen Sommerfeldzuges von 1815, des Deutsch-Französischen Krieges 1870, des Ersten Weltkriegs und zuletzt während der Schlacht von Montcornet im Jahr 1940 Schauplatz militärischer Auseinandersetzungen.

Die Gemeinde wurde am 1. Januar 2017 durch Erlass der Präfektur aus dem Arrondissement Laon in das Arrondissement Vervins eingegliedert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2015
224 212 206 237 242 232 245 227
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Nicolas
  • Kirche Saint-Nicolas

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lislet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien