Wimy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wimy
Wimy (Frankreich)
Wimy
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Vervins
Kanton Hirson
Gemeindeverband Trois Rivières
Koordinaten 49° 56′ N, 4° 0′ OKoordinaten: 49° 56′ N, 4° 0′ O
Höhe 136–238 m
Fläche 12,04 km2
Einwohner 476 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 40 Einw./km2
Postleitzahl 02500
INSEE-Code

Wehrkirche St. Martin in Wimy

Wimy ist eine französische Gemeinde mit 476 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France; sie gehört zum Arrondissement Vervins, zum Kanton Hirson und zum Gemeindeverband Trois Rivières.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Wimy liegt in der Thiérache, etwa fünf Kilometer westlich von Hirson nahe der Grenze zu Belgien. Die südliche Gemeindegrenze wird von der oberen Oise markiert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 579 536 464 502 485 477 499 476

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wimy besitzt eine für die Grenzregion der Thiérache typische Wehrkirche. Die mittelalterliche Kirche St. Martin wurde in den Jahren 1578 bis 1585 befestigt. Sie bot somit der Dorfbevölkerung Schutz vor marodierenden Söldnerbanden, die zur Zeit des Achtzigjährigen Krieges die Dörfer der französischen Grenzregion heimsuchten. Die Kirche ist als Monument historique klassifiziert.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wimy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wehrkirche St. Martin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)