Odisseas Vlachodimos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Odisseas Vlachodimos
Odisseas vlachodimos.jpg
Odisseas Vlachodimos, 2012
Personalia
Geburtstag 26. April 1994
Geburtsort StuttgartDeutschland
Größe 191 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
0000–2002 VfL Stuttgart-Wangen
2002–2013 VfB Stuttgart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2016 VfB Stuttgart II 68 (0)
2014–2016 VfB Stuttgart 3 (0)
2016–2018 Panathinaikos Athen 50 (0)
2018– Benfica Lissabon 34 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008–2009 Deutschland U-15 2 (0)
2009–2010 Deutschland U-16 6 (0)
2010–2011 Deutschland U-17 22 (0)
2012 Deutschland U-18 3 (0)
2012–2013 Deutschland U-19[1] 11 (0)
2013–2014 Deutschland U-20[1] 3 (0)
2017 Deutschland U-21 1 (0)
2018– Griechenland 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 1. Juni 2019

2 Stand: 5. März 2014

Odisseas Vlachodimos (griechisch Οδυσσέας Βλαχοδήμος, * 26. April 1994 in Stuttgart) ist ein griechisch-deutscher Fußballspieler. Er spielt auf der Position des Torhüters und ist der Bruder von Panagiotis Vlachodimos.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Odisseas Vlachodimos wechselte in der Jugend 2002 vom VfL Stuttgart-Wangen (heute SportKultur Stuttgart) zum VfB Stuttgart.

Noch als U-19-Spieler gab Odisseas Vlachodimos am 25. Februar 2012 am 26. Spieltag der Saison 2011/12 für den VfB Stuttgart II in der 3. Profi-Liga gegen den 1. FC Heidenheim sein Profidebüt.

Am 22. Juni 2012 unterzeichnete er einen Lizenzspielervertrag, der bis Ende Juni 2015 datiert war.[2] Im April 2014 verlängerte Odisseas Vlachodimos seinen Vertrag mit dem VfB bis Juni 2017.[3] Zur Saison 2014/15 wurde er offiziell Mitglied des Bundesligakaders der Stuttgarter.

Vlachodimos gab mit dem VfB Stuttgart am 29. August 2015 am 3. Spieltag der Saison 2015/16 gegen Eintracht Frankfurt sein Debüt in der Bundesliga, als er nach einem Platzverweis gegen Przemysław Tytoń für Daniel Didavi eingewechselt wurde. Durch eine anschließende Sperre sowie einen verletzungsbedingten Ausfall von Tytoń kam er zu zwei weiteren Bundesligaeinsätzen für den VfB.

Am 26. Januar 2016 wechselte Odisseas Vlachodimos zu Panathinaikos Athen und zum 1. Juli 2018 zu Benfica Lissabon.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Odisseas Vlachodimos debütierte am 21. Mai 2009 für die deutsche U-15-Nationalmannschaft[4] in einem Länderspiel gegen die USA und wurde im folgenden Monat gegen Polen in einem weiteren U-15-Länderspiel für Deutschland eingesetzt.[5] Sein Debüt für die U-16-Nationalmannschaft Deutschlands gab Odisseas Vlachodimos am 14. August 2009 gegen die Schweiz.[6] Zu weiteren U-16-Länderspielen für Deutschland kam Vlachodimos unter anderem im Oktober 2009 bei einem Turnier in Liechtenstein[7] und im Februar 2010 bei einem Turnier in Zypern.[8] Mit der deutschen U-17-Nationalmannschaft wurde Odisseas Vlachodimos bei der U-17-Europameisterschaft 2011 als Stammtorhüter Vizeeuropameister.[9] Die anschließende U-17-Weltmeisterschaft 2011 schloss Odisseas Vlachodimos als Nummer 1 der deutschen U-17-Nationalmannschaft mit dem dritten Platz ab.[10] Am Ende des Jahres wurde er mit der Fritz-Walter-Medaille in Bronze ausgezeichnet.[11] Für ein Länderspiel gegen die Niederlande am 29. Februar 2012 wurde Vlachodimos erstmals in die U-18-Nationalmannschaft von Deutschland berufen.[12] In diesem Spiel gab er sein Debüt für die deutsche U-18-Auswahl.[13] Im Tor des deutschen U-19-Nationalteams stand Odisseas Vlachodimos zum ersten Mal am 14. August 2012 gegen Schottland.[14] Am 12. Oktober 2013 gab er gegen die Niederlande sein Debüt für die U-20-Nationalmannschaft von Deutschland.[15]

Am 28. März 2017 debütierte Vlachodimos im Spiel gegen die U-21 Portugals, das 0:1 verloren wurde, für die U-21-Nationalmannschaft.[16] Ohne bei dem Turnier zum Einsatz gekommen zu sein, gewann er mit der deutschen U-21 2017 die Europameisterschaft.

Ende Oktober 2018 entschied er, künftig für die griechische Nationalmannschaft zu spielen. Am 15. November 2018 debütierte Vlachodimos für diese, als er beim 1:0-Heimspiel gegen Finnland aufgestellt wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Odisseas Vlachodimos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b DFB.de: U-19-, U-20-Nationalspieler Vlachodimos
  2. Odisseas Vlachodimos verlängert (Memento des Originals vom 2. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfb.de auf VfB.de vom 22. Juni 2012
  3. Vlachodimos und Funk verlängern (Memento des Originals vom 7. April 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfb.de auf VfB.de vom 4. April 2014
  4. U 15-Junioren besiegen die USA 2:0 auf DFB.de vom 21. Mai 2009
  5. U 15: Heimsieg am Hessentag auf DFB.de vom 10. Juni 2009
  6. Freund feiert zum Einstand einen Sieg der Moral auf DFB.de vom 14. August 2009
  7. Klarer Sieg für U 16-Junioren auf DFB.de vom 14. Oktober 2009
  8. U 16-Junioren auf Zypern in Torlaune auf DFB.de vom 10. Februar 2010
  9. Vlachodimos freut sich über „außergewöhnliches Turnier“ auf UEFA.com vom 15. Mai 2011
  10. DFB-Nachwuchs holt die Bronzemedaille auf FIFA.com vom 10. Juli 2011
  11. Fritz-Walter-Medaille in Gold für ter Stegen, Draxler und Can auf DFB.de vom 26. Mai 2012
  12. U 18-Junioren testen heute gegen „Jong Oranje“ auf DFB.de vom 29. Februar 2012
  13. U 18-Junioren Spielbericht Deutschland – Niederlande 1:0 (0:0) auf DFB.de vom 29. Februar 2012
  14. U 19-Junioren Spielbericht Schottland – Deutschland 0:1 (0:0) auf DFB.de vom 14. August 2012
  15. U 20-Männer Spielbericht Niederlande – Deutschland 0:4 (0:1) auf DFB.de vom 12. Oktober 2013
  16. [1]