Proville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Proville
Wappen von Proville
Proville (Frankreich)
Proville
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Cambrai
Kanton Cambrai
Gemeindeverband Communauté d’agglomération de Cambrai
Koordinaten 50° 10′ N, 3° 12′ OKoordinaten: 50° 10′ N, 3° 12′ O
Höhe 42–87 m
Fläche 6,31 km2
Einwohner 3.169 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 502 Einw./km2
Postleitzahl 59267
INSEE-Code
Website http://www.proville.fr/

Rathaus von Proville

Proville ist eine französische Gemeinde mit 3169 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Nord in der Region Hauts-de-France; sie gehört zum Arrondissement Cambrai und zum Kanton Cambrai. Die Einwohner werden Provillois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Proville ist eine banlieue im Süden und Südwesten von Cambrai an der Schelde und dem Canal de Saint-Quentin. Der Wald Bois Chenu ist ein bemerkenswertes Reservat der Biodiversität. Umgeben wird Proville von den Nachbargemeinden Cambrai im Norden und Osten, Rumilly-en-Cambrésis im Südosten, Marcoing im Süden, Noyelles-sur-Escaut im Süden und Südwesten, Cantaing-sur-Escaut im Westen und Südwesten sowie Fontaine-Notre-Dame im Westen und Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des Ortes soll sich von Puerorum villa, so wird er im 11. und 12. Jahrhundert benannt, ableiten. Eine Römerstraße führte noch im fünften Jahrhundert durch das Gebiet. Während des Ersten Weltkriegs wurde der Ort bei der Schlacht um Cambrai im November 1917 fast vollständig zerstört.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 818 915 2.238 3.215 3.655 3.472 3.475 3.293

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Britischer Militärfriedhof
  • Kapelle und Gruft der Familie Crépin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Proville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien