Masnières

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Masnières
Wappen von Masnières
Masnières (Frankreich)
Masnières
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Cambrai
Kanton Le Cateau-Cambrésis
Gemeindeverband Cambrai
Koordinaten 50° 7′ N, 3° 13′ OKoordinaten: 50° 7′ N, 3° 13′ O
Höhe 54–119 m
Fläche 10,97 km2
Einwohner 2.704 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 246 Einw./km2
Postleitzahl 59241
INSEE-Code
Website http://www.masnieres.fr/

Rathaus von Masnières

Masnières ist eine französische Gemeinde mit 2.704 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Cambrai und ist Teil des Kantons Le Cateau-Cambrésis (bis 2015: Kanton Marcoing). Die Einwohner werden Masnièrois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Masnières liegt an der Schelde und am Schifffahrtskanal Canal de Saint-Quentin, etwa sieben Kilometer südlich des Stadtzentrums von Cambrai. Umgeben wird Masnières von den Nachbargemeinden Rumilly-en-Cambrésis im Norden, Crèvecœur-sur-l’Escaut im Osten, Les Rues-des-Vignes im Süden und Südosten, Villers-Plouich im Südwesten sowie Marcoing im Westen.

Durch die Gemeinde führen die Autoroute A26 (die Anschlussstelle Masnières liegt in der Gemeinde Banteux) und die frühere Route nationale 44 (heutige D644).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 1917 wurde der Ort bei der Schlacht um Cambrai fast vollständig zerstört.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 2.399 2.351 2.446 2.655 2.708 2.525 2.581 2.650

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • neogotische Kirche Saint-Martin, 1860 erbaut, Glockenturm aus dem 16. Jahrhundert, im Ersten Weltkrieg zerstört und 1920 wieder aufgebaut
  • Mahnmal Le Caribou zur Erinnerung an die Schlacht von Cambrai und dem Einsatz kanadischer Soldaten
  • Hostetter-Schule
  • Britischer Militärfriedhof

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 1165–1168.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Masnières – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien