Sainte-Vaubourg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sainte-Vaubourg
Sainte-Vaubourg (Frankreich)
Sainte-Vaubourg
Region Grand Est
Département Ardennes
Arrondissement Vouziers
Kanton Attigny
Gemeindeverband Crêtes Préardennaises
Koordinaten 49° 28′ N, 4° 35′ OKoordinaten: 49° 28′ N, 4° 35′ O
Höhe 86–110 m
Fläche 6,91 km2
Einwohner 84 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 08130
INSEE-Code

Kirche Notre-Dame

Sainte-Vaubourg ist eine französische Gemeinde mit 84 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Ardennes in der Region Grand Est; sie gehört zum Arrondissement Vouziers und dem Kanton Attigny.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 8. und 9. Jahrhundert war die Königspfalz Attigny eine der wichtigsten Residenzen der Karolinger. Hier fand im Jahr 785 die Taufe Widukinds und 822 der öffentliche Bußakt Ludwigs des Frommen, die Buße von Attigny, statt. 978 wurde die Pfalz Attigny nach dem Überraschungsangriff des westfränkischen Königs Lothar auf die Aachener Königspfalz beim Gegenschlag Ottos II. niedergebrannt. Sie wurde danach nicht wieder aufgebaut und verschwand bald von der Landkarte. Die Domäne Attigny gehörte jedoch weiterhin zum Krongut und war 987, beim Regierungsantritt Hugo Capets, neben Montreuil der einzige königliche Besitz nördlich der Île-de-France.

Ihren heutigen Namen hat der Ort nach Reliquien der heiligen Walburga, mit denen König Karl der Einfältige im Jahr 916 die neu gestiftete Kapelle der Königspfalz ausstattete.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 93 116 117 93 102 92 96

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Juvin
  • Römerstraße von Reims nach Trier

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Vaubourg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien