Tollevast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tollevast
Tollevast (Frankreich)
Tollevast
Region Normandie
Département Manche
Arrondissement Cherbourg
Kanton Cherbourg-Octeville-3
Gemeindeverband Cotentin
Koordinaten 49° 35′ N, 1° 38′ WKoordinaten: 49° 35′ N, 1° 38′ W
Höhe 68–176 m
Fläche 12,36 km2
Einwohner 1.510 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 122 Einw./km2
Postleitzahl 50470
INSEE-Code
Website www.tollevast.fr

Kirche Saint-Martin

Tollevast ist eine französische Gemeinde im Département Manche in der Region Normandie. Die Einwohner nennen sich Tollevastais.

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tollevast leitet sich aus dem skandinavischen Namen Tolir ab[1]. Was die Endung -vast anbelangt, siehe Le Vast.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tollevast[2] liegt auf der Halbinsel Cotentin, in der Nähe von Cherbourg. Angrenzende Gemeinden sind:

Die Douve entspringt in Tollevast.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tollevast wird von der vom Département Manche betriebenen Buslinie Manéo Nr. 1 angefahren (Buslinie Saint-Lô-Carentan-Valognes-Cherbourg)[3]. Das Gemeindegebiet wird von der Nationalstraße N13 durchquert.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Umspannwerk von Tollevast wird die Wiederaufbereitungsanlage La Hague mit Strom versorgt[4].

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • unter Denkmalschutz stehende Kirche Saint-Martin[5].

Es ist eine romanische Kirche[6] aus dem 11. und 12. Jahrhundert. Henri de Tollevast, der bei der Schlacht bei Hastings auffiel, ließ die Kirche dank einem bedeutenden Eigentum im Isle of Wight bauen. 1217 gab sie ein Nachkomme von Henri de Tollevast der Abtei Notre-Dame du Vœu in Cherbourg[7]. Die Kirche beherbergt Skulpturen aus dem 15. Jahrhundert: (Sainte Anne et la Vierge) Sainte-Anne und die Jungfrau und (Saint Christophe portant l'Enfant Jésus) Jesus tragrender Saint-Christophe die in die Liste der historischen Denkmäler aufgenommen worden sind[8]. Bemerkenswert ist die Verfeinerung der 110 verzierten Kragsteine. Die meisten davon bilden Tierköpfe ab.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. René Lepelley. Dictionnaire étymologique des noms de communes de Normandie. Presses universitaires de Caen. Seite 255. ISBN 2-905461-80-2
  2. Tollevast Webseite Wikimanche (französisch).
  3. Karte von Manéo (französisch)
  4. Réseau de transport d'électricité (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rte-france.com RTE siehe Seite 65 (auf französisch).
  5. Eintrag Nr. PA00110619 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch).
  6. www.art-roman.net Kirche Saint-Martin (auf französisch).
  7. L'église romane de Tollevast, brochure de cette église (visité en août 2011)
  8. Œuvres mobilières à Tollevast in der Palissy-Datenbank des französischen Kulturministeriums (französisch).