Tramont-Saint-André

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tramont-Saint-André
Wappen von Tramont-Saint-André
Tramont-Saint-André (Frankreich)
Tramont-Saint-André
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Toul
Kanton Meine au Saintois
Gemeindeverband Pays de Colombey et du Sud Toulois
Koordinaten 48° 24′ N, 5° 56′ OKoordinaten: 48° 24′ N, 5° 56′ O
Höhe 252–466 m
Fläche 6,88 km2
Einwohner 59 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 54115
INSEE-Code

Mairie Tramont-Saint-André

Tramont-Saint-André ist eine französische Gemeinde mit 59 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Toul und ist Teil der Communauté de communes du Pays de Colombey et du Sud Toulois.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am oberen Aroffe am Westrand der Landschaft Saintois, etwa 35 Kilometer südlich von Toul. Im Süden und Westen grenzt das Gemeindegebiet an das Département Vosges.

Nachbargemeinden von Tramont-Saint-André (im Uhrzeigersinn, von Norden beginnend) sind: Favières, Tramont-Émy, Vicherey, Soncourt und Aroffe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Tramont leitet sich von au delà du mont (jenseits der Berge) ab. Saint-André (St. Andreas) ist der Schutzpatron der Dorfkirche. Die drei Steine im Wappen erinnern an die lange Zugehörigkeit des Dorfes zum Kapitel der Kathedrale Toul.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 94 76 68 53 50 42 51 58
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-André
  • Kirche Saint-André aus dem 19. Jahrhundert mit sehenswertem Altarbild
  • Reste des alten St-Andreas-Brunnens
  • 700-jährige Eiche (Chêne de la Vierge)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tramont-Saint-André liegt abseits überregional wichtiger Verkehrsströme. Schmale Straßen verbinden die Gemeinde mit ihren Nachbarorten. Im 21 Kilometer entfernten Colombey-les-Belles besteht Anschluss an die Autoroute A 31.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. genealogie-lorraine.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tramont-Saint-André – Sammlung von Bildern