Mont-l’Étroit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mont-l’Étroit
Wappen von Mont-l’Étroit
Mont-l’Étroit (Frankreich)
Mont-l’Étroit
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Toul
Kanton Meine au Saintois
Gemeindeverband Pays de Colombey et du Sud Toulois
Koordinaten 48° 30′ N, 5° 47′ OKoordinaten: 48° 30′ N, 5° 47′ O
Höhe 286–427 m
Fläche 6,42 km2
Einwohner 89 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 14 Einw./km2
Postleitzahl 54170
INSEE-Code
Website http://montletroit.fr/

Mairie (Rathaus) der Gemeinde

Mont-l’Étroit ist eine französische Gemeinde mit 89 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Toul und zum Kanton Meine au Saintois (bis 2015 Kanton Colombey-les-Belles).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mont-l’Étroit liegt etwa 21 Kilometer südwestlich von Toul wenige Kilometer westlich der Autoroute A31 an den Grenzen zu den Départements Meuse und Vosges. Die Nachbargemeinden von Mont-l’Étroit sind Saulxures-lès-Vannes im Norden und Nordosten, Punerot (im Département Vosges) im Südosten, Ruppes (im Département Vosges) im Süden, Clérey-la-Côte (im Département Vosges) im Südwesten sowie Sauvigny (im Département Meuse) im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der heutigen Gemeinde wurde (vermutlich) im 10. Jahrhundert erstmals in der Form Montenonis in einem Dokument erwähnt[1]. Gesichert ist der Name als Montes en atroies im Jahr 1402. Im Mittelalter gehörte die Gemeinde zum Gebiet Trois-Évêchés. Genauer zum Amt (Bailliage) Toul des Bistums Toul. Mit dieser Herrschaft fiel die Gemeinde 1552 an Frankreich. Bis zur Französischen Revolution lag die Gemeinde dann im Grand-gouvernement de Lorraine-et-Barrois. Von 1793 bis 1801 war die Gemeinde dem Distrikt Toul zugeteilt und Teil des Kantons Allamps. Von 1801 bis 2015 war die Gemeinde in den Kanton Colombey-les-Belles eingegliedert. Mit Ausnahme der Jahre 1926 bis 1943, als sie zum Arrondissement Nancy gehörte, ist Mont-l’Étroit seit 1801 dem Arrondissement Toul zugeordnet. Die Gemeinde lag bis 1871 im alten Département Meurt(h)e. Seither bildet sie einen Teil des Départements Meurthe-et-Moselle. Der Orkan Lothar zerstörte im Jahr 1999 bedeutende Teile des Waldgebiets der Gemeinde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1851 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 201 259 77 78 74 56 57 87 110 92
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Rémy aus dem 18. Jahrhundert
  • Denkmal für die Gefallenen[3]
  • Ehemaliges Lavoir (Waschhaus), heute ein Mehrzwecksaal
  • Grenzstein Site des trois bornes an der Stelle, wo die Départements Meurthe-et-Moselle, Meuse und Vosges aufeinandertreffen
  • drei Wegkreuze; das im Dorfzentrum, das Croix du Vau nordwestlich des Dorfs und das Croix Saint-Rémy an der nördlichen Gemeindegrenze
  • wenige Überbleibsel der Römerstraße von Lyon nach Trier

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Namensformen der Gemeinde
  2. bewegliche Sehenswürdigkeiten
  3. Denkmal für die Gefallenen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mont-l'Étroit – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien