Xammes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Xammes
Wappen von Xammes
Xammes (Frankreich)
Xammes
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Toul
Kanton Le Nord-Toulois
Gemeindeverband Mad et Moselle
Koordinaten 48° 59′ N, 5° 51′ OKoordinaten: 48° 59′ N, 5° 51′ O
Höhe 208–280 m
Fläche 8,16 km2
Einwohner 153 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km2
Postleitzahl 54470
INSEE-Code

Kirche Saint-Clément

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Xammes ist eine französische Gemeinde mit 153 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Toul und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Mad et Moselle. Die Bewohner nennen sich Xammois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kleine Gemeinde liegt auf einem Plateau oberhalb des linken Moselzuflusses Rupt de Mad, etwa 25 Kilometer südwestlich von Metz. Im Westen grenzt das Département Meuse an das Gemeindeareal, das vorwiegend aus Äckern und Wiesen besteht. Kleinere Waldgebiete finden sich im Nordosten und Westen (Bois de Xammes). Das Gebiet der Gemeinde ist Teil des Regionalen Naturparks Lothringen.

Nachbargemeinden von Xammes sind Charey im Nordosten, Jaulny im Osten, Thiaucourt-Regniéville im Süden, Beney-en-Woëvre im Südwesten sowie Dampvitoux im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 116 131 102 105 122 121 125 153
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Form der Schrägvierung ist dem X für Xammes nachempfunden. Die silbernen Sirenen auf blauem Grund sind aus dem Wappen von Mathieu Moulon, Herr über Xammes, entlehnt. Die roten geflügelten Drachen sind das Attribut des Heiligen Clemens, Bischof von Metz und Schutzpatron der Pfarrei Xammes.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche St. Clemens (Église Saint-Clément) aus dem 12. und 13. Jahrhundert im Ortszentrum, Monument historique[4]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde sind fünf Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Anbau von Getreide und Strauchfrücjten, Ziegen- und Schafzucht).[5]

Vier Kilometer südwestlich von Xammes verläuft die Fernstraße D 904 von Verdun nach Toul. Die LGV Est européenne-Linie von Lothringen nach Paris durchquert den Süden des Gemeindegebietes.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Xammes auf cassini.ehess.fr
  2. Xammes auf insee.fr
  3. Wappenbeschreibung auf genealogie-lorraine.fr (französisch)
  4. culture.gouv.fr/public/mistral/merimee
  5. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Xammes – Sammlung von Bildern