Xonville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Xonville
Wappen von Xonville
Xonville (Frankreich)
Xonville
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Briey
Kanton Jarny
Gemeindeverband Mad et Moselle
Koordinaten 49° 3′ N, 5° 51′ OKoordinaten: 49° 3′ N, 5° 51′ O
Höhe 213–251 m
Fläche 7,27 km2
Einwohner 134 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km2
Postleitzahl 54000
INSEE-Code

Xonville ist eine französische Gemeinde mit 134 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Briey und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Mad et Moselle.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt 14 Kilometer südlich von Jarny und etwa 25 Kilometer südwestlich von Metz im Regionalen Naturpark Lothringen. Das überwiegend flache bis sanft hügelige Gelände um Xonville gehört zur östlichen Woëvre, einer Naturlandschaft zwischen Maas und Mosel. Das bis auf den Südzipfel (Bois la Dame) waldlose Gemeindegebiet umfasst 7,27 km². Der höchste Punkt wird im Nordosten der Gemeinde mit 251 m erreicht (Haut de Bijemont). Die kleinen Bäche im Gemeindegebiet entwässern in Richtung Norden zum Yron, einem Nebenfluss der Orne. Im Westen grenzt das Gemeindegebiet von Xonville an das Département Meuse.

Nachbargemeinden von Xonville sind Sponville im Norden, Puxieux im Nordosten, Chambley-Bussières im Osten, Hagéville im Süden sowie Lachaussée im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf gehörte zur ehemaligen Provinz Trois-Évêchés. Im 16. Jahrhundert unterstand das Dorf Xonville dem Schlossherren Michel de la Turelle, einem Hauptmann im Dienste Ludwigs XIV. Als Schlossherr folgte im 18. Jahrhundert Nicolas François de Curel, Direktor der Festungen von Verdun, Longwy, Luxemburg und Malmedy.[1] Der Name des Dorfes entwickelte sich wie folgt:

• 849 Sionevilla
• 1346 Xonvilla
• 1681 Schonville
• ab 1779 Xonville.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2004 2009 2014
Einwohner 101 111 92 91 105 99 97 133 135

Xonville gehört zu den kleinen Gemeinden des Départements Meurthe-et-Moselle. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts abgenommen hatte (1876 wurden noch 263 Personen gezählt), stagnierte sie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf niedrigem Niveau, um zu Beginn des 21. Jahrhunderts wieder langsam anzusteigen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • neogotische Kirche St. Lukas (Église Saint-Luc) aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss Xonville mit vier quadratischen Türmen aus dem 17. Jahrhundert

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im sehr bäuerlich geprägten Xoncourt dominiert abgesehen von kleinen Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben die Landwirtschaft. Acker- und Weideflächen nehmen über 80 % der Gemeindefläche ein. Vier Kilometer südöstlich des Dorfes Xonville befindet sich die Chambley-Bussières Air Base. Die Gemeinde liegt abseits der überregional bedeutenden Verkehrswege. Straßenverbindungen bestehen in die Nachbargemeinden Sponville, Chambley-Bussières und Lachaussée. Autobahn- und Bahnanschlüsse in alle Richtungen gehen von der nahen Großstadt Metz aus.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung auf genealogie-lorraine.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Xonville – Sammlung von Bildern