Ukrainische Frauen-Handballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die ukrainische Frauen-Handballnationalmannschaft vertritt die Ukraine bei internationalen Turnieren im Frauenhandball.

Die erst seit 1992 bestehende ukrainische Nationalmannschaft feierte bislang den Gewinn von zwei Medaillen bei internationalen Wettkämpfen, nämlich einen 2. Platz bei den Europameisterschaften und einen 3. Platz bei den Olympischen Spielen. Hinzu kommt ein vierter Platz bei den Weltmeisterschaften.

Platzierungen bei Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1976: nicht qualifiziert
  • 1980: nicht qualifiziert
  • 1984: nicht qualifiziert
  • 1988: nicht qualifiziert
  • 1992: nicht qualifiziert
  • 1996: nicht qualifiziert
  • 2000: nicht qualifiziert
  • 2004: 03. Platz
  • 2008: nicht qualifiziert
  • 2012: nicht qualifiziert
  • 2016: nicht qualifiziert

Kader: EM 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jelysaweta Hiljasetdinowa (Halytschanka Lwiw), Olha Lajuk (Muratpaşa Belediye SK Antalya), Julija Andrijtschuk (HC Homel), Anastassija Pidpalowa (Cercle Dijon Bourgogne), Iryna Schuzka (CSM Bucureşti), Wiktorija Borschtschenko (Rostow-Don), Wiktorija Tymoschenkowa (H.C.M. Roman), Natalija Parchomenko (GK Lada Toljatti), Olha Nikolajenko (Budapest Bank-Békéscsabai ENKSE), Olena Umanez (HC Karpaty Uschhorod), Walerija Sorja (HC Homel), Anna Redka (HC Homel), Iryna Hlibko (CSM Bucureşti), Iryna Stelmach (Halytschanka Lwiw), Natalija Wolownyk (Halytschanka Lwiw), Olha Perederij (Rostow-Don)[3]

Bekannte ehemalige Nationalspielerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationaltrainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele gegen Nationalmannschaften deutschsprachiger Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Ergebnisse aus ukrainischer Sicht.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Ergebnis Anlass
19. Dezember 2004 Ungarn 24:25 (14:14) Europameisterschaft-Spiel um Platz 5
15. Dezember 2005 Sankt Petersburg 26:29 (15:16) Weltmeisterschaft-Hauptrunde
02. Dezember 2007 Nantes 21:26 (12:17) Weltmeisterschaft-Vorrunde
21. November 2008 Cluj 31:30 (12:15) Karpatenpokal in Rumänien
10. Dezember 2010 Larvik 33:23 (15:10) Europameisterschaft-Vorrunde

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher gab es noch keine Länderspiele gegen die österreichische Auswahl.

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher gab es noch keine Länderspiele gegen die Schweizer Auswahl.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. XV. - 2001 - ITA. (PDF) In: ihf.info. Internationale Handballföderation, abgerufen am 5. Januar 2019 (englisch).
  2. XVIIth Women's World Championship 2005. (PDF) In: ihf.info. Internationale Handballföderation, 18. Dezember 2005, abgerufen am 5. Januar 2019 (englisch).
  3. handball.sportresult.com: Team Roster, abgerufen am 7. Dezember 2014