Bardonecchia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bardonecchia
Kein Wappen vorhanden.
Bardonecchia (Italien)
Bardonecchia
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Turin (TO)
Koordinaten: 45° 5′ N, 6° 42′ O45.0833333333336.71312Koordinaten: 45° 5′ 0″ N, 6° 42′ 0″ O
Höhe: 1312 m s.l.m.
Fläche: 132,31 km²
Einwohner: 3.248 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 25 Einw./km²
Postleitzahl: 10052
Vorwahl: 0122
ISTAT-Nummer: 001022
Volksbezeichnung: bardonecchiesi
Schutzpatron: St. Hippolyt von Rom
Website: comune.bardonecchia

Bardonecchia (französisch Bardonnèche, okzitanisch Bardonèicha) ist eine Gemeinde 3248 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der italienischen Provinz Turin (TO), Region Piemont. Sie ist Mitglied der Comunità Montana Alta Valle di Susa.

Bardonecchia

Geografie[Bearbeiten]

Bardonecchia liegt auf einer Höhe von 1312 m über dem Meeresspiegel im oberen Susatal etwa vier km von der französischen Grenze entfernt. Die Provinzhauptstadt Turin befindet sich etwa 90 km östlich.

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 132,31 km². Zum Gebiet der Gemeinde gehören die Ortsteile Lez Arnaus, Melezet, Millaures und Rochemolles. Nachbargemeinden sind Avrieux, Bramans, Exilles, Modane, Névache und Oulx. Der Schutzheilige des Ortes ist der Hl. Hippolyt von Rom.

Verkehr[Bearbeiten]

In Bardonecchia befinden sich die südlichen Ausfahrten des Mont-Cenis-Straßentunnels und des Mont-Cenis-Eisenbahntunnels. Im Bahnverkehr liegt der Bahnhof Bardonecchia an der internationalen Bahnstrecke Modane–Turin, und ist der letzte Bahnhof in Italien vor der Grenze zu Frankreich, die etwa in der Mitte der Tunnels verläuft.

Am Tunnelausgang des Mont-Cenis-Straßentunnels beginnt die Autostrada A32, ein Bestandteil der Europastraße 70. Sie führt nach Turin und ist dort mit dem italienischen Autobahnnetz verbunden.

Umweltschutz[Bearbeiten]

Bardonecchia ist seit 2007 Mitglied des CIPRA-Gemeindenetzwerkes Allianz in den Alpen.

Sport[Bearbeiten]

Bardonecchia ist ein Wintersportort. In Melezet, das drei Kilometer vom Dorfzentrum entfernt ist, fanden die Snowboard-Wettbewerbe der Olympischen Winterspiele 2006 statt.

Tourismus[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Sabine Bade, Wolfram Mikuteit: Piemont Wandern. Michael-Müller-Verlag, Erlangen 2010, ISBN 978-3-89953-566-2
  • Sabine Bade, Wolfram Mikuteit: Alta Via Val di Susa, Fernwege-Verlag, 2. Auflage 2009, ISBN 978-3-937304-77-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bardonecchia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.