DFB-Pokal 1960/61

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

DFB-Pokalsieger 1961 war Werder Bremen. Das Finale fand am 13. September 1961 in Gelsenkirchen statt.

Achtelfinale[Bearbeiten]

Die Spiele wurden am 29. Juli 1961 ausgetragen.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Eintracht Frankfurt 1. FC Köln 2:3 n.V.
VfV Hildesheim VfB Stuttgart 1:2
SC Tasmania 1900 Berlin FC Altona 93 4:1
1. FC Saarbrücken Werder Bremen 0:1
1. FC Kaiserslautern Heider SV 2:0
Hamborn 07 SV Waldhof Mannheim 3:1
Karlsruher SC Wuppertaler SV 7:2
FK Pirmasens VfL Bochum 3:2

Viertelfinale[Bearbeiten]

Die Spiele wurden am 16. August 1961 ausgetragen.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
VfB Stuttgart Karlsruher SC 0:1
Werder Bremen 1. FC Köln 3:2
1. FC Kaiserslautern Tasmania 1900 Berlin 2:1 n.V.
SF Hamborn 07 FK Pirmasens 3:2 n.V.

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Spiele wurden am 23. August 1961 ausgetragen.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
SF Hamborn 07 1. FC Kaiserslautern 1:2
Werder Bremen Karlsruher SC 3:2

Finale[Bearbeiten]

Paarung Werder Bremen Werder Bremen1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern
Ergebnis 2:0 (1:0)
Datum 13. September 1961
Stadion Glückauf-Kampfbahn, Gelsenkirchen
Zuschauer 18.000
Schiedsrichter Günter Sparing (Kassel)
Tore 1:0 Schröder (10.)
2:0 Jagielski (52.)
Werder Bremen Heinrich Kokartis, Josef Piontek, Walter Nachtwey, Helmut Schimeczek, Arnold Schütz, Helmut Jagielski, Günter Wilmovius, Willi Schröder, Horst Barth, Willi Soya, Klaus Hänel
1. FC Kaiserslautern Wolfgang Schnarr, Jürgen Neumann, Gerhard Miksa, Gerd Schneider, Werner Liebrich, Dieter Pulter, Manfred Feldmüller, Heinrich Bauer, Winfried Richter, Gerhard Settelmeyer, Günther Kasperski


Weblinks[Bearbeiten]