DFB-Pokal 1960/61

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

DFB-Pokalsieger 1961 war Werder Bremen. Das Finale fand am 13. September 1961 in Gelsenkirchen statt.

Achtelfinale[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
Fr 28.07.1961, 20:00 Uhr Eintracht Frankfurt 2:3 n.V. 1. FC Köln
Sa 29.07.1961, 17:30 Uhr VfV Hildesheim 1:2 VfB Stuttgart
Sa 29.07.1961, 17:30 Uhr SC Tasmania 1900 Berlin 4:1 FC Altona 93
Sa 29.07.1961, 17:30 Uhr 1. FC Saarbrücken 0:1 Werder Bremen
Sa 29.07.1961, 17:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern 2:0 Heider SV
Sa 29.07.1961, 17:30 Uhr Hamborn 07 3:1 SV Waldhof Mannheim
Sa 29.07.1961, 17:30 Uhr FK Pirmasens 3:2 VfL Bochum
Sa 29.07.1961, 20:00 Uhr Karlsruher SC 7:2 Wuppertaler SV

Viertelfinale[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
Mi 16.08.1961, 17:30 Uhr VfB Stuttgart 0:1 Karlsruher SC
Mi 16.08.1961, 17:30 Uhr Werder Bremen 3:2 1. FC Köln
Mi 16.08.1961, 17:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern 2:1 n.V. Tasmania 1900 Berlin
Mi 16.08.1961, 17:30 Uhr SF Hamborn 07 3:2 n.V. FK Pirmasens

Halbfinale[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
Mi 23.08.1961, 17:15 Uhr SF Hamborn 07 1:2 1. FC Kaiserslautern
Mi 23.08.1961, 20:00 Uhr Werder Bremen 3:2 Karlsruher SC

Finale[Bearbeiten]

Paarung Werder Bremen Werder Bremen1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern
Ergebnis 2:0 (1:0)
Datum Mittwoch 13. September 1961 um 19:30 Uhr
Stadion Glückauf-Kampfbahn, Gelsenkirchen
Zuschauer 18.000
Schiedsrichter Günter Sparing (Kassel)
Tore 1:0 Schröder (10.)
2:0 Jagielski (52.)
Werder Bremen Heinrich Kokartis, Josef Piontek, Walter Nachtwey, Helmut Schimeczek, Arnold Schütz, Helmut Jagielski, Günter Wilmovius, Willi Schröder, Horst Barth, Willi Soya, Klaus Hänel
Trainer: Georg Knöpfle
1. FC Kaiserslautern Wolfgang Schnarr, Jürgen Neumann, Gerhard Miksa, Gerd Schneider, Werner Liebrich, Dieter Pulter, Manfred Feldmüller, Heinrich Bauer, Winfried Richter, Gerhard Settelmeyer, Günther Kasperski
Trainer: Günter Brockner


Weblinks[Bearbeiten]