DFB-Pokal 1987/88

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den DFB-Pokal der Männer der Saison 1987/88. Für den gleichnamigen Pokalwettbewerb im Frauenfußball siehe DFB-Pokal 1987/88 (Frauen).

DFB-Pokalsieger 1988 wurde Eintracht Frankfurt. Der Torwart Uli Stein hatte bereits ein Jahr zuvor den DFB-Pokal mit dem Hamburger SV gewonnen und konnte den Titel mit der Frankfurter Eintracht verteidigen. Der HSV war dagegen im Halbfinale gegen den VfL Bochum gescheitert. Im anschließenden Europapokal der Pokalsieger schieden die Frankfurter bei ihrer letzten Teilnahme im Viertelfinale gegen den Titelverteidiger KV Mechelen aus.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten]

Folgende 64 Mannschaften qualifizierten sich für den Pokalwettbewerb:

Bundesliga
die 18 Vereine der Saison 1986/87
2. Bundesliga
die 20 Vereine der Saison 1986/87
Verbandspokal
die Vertreter der 16 Landesverbände des DFB
Logo FC Bayern München.svg   FC Bayern München
HSV-Logo.svg   Hamburger SV (TV)
Borussia Moenchengladbach Logo.svg   Borussia Mönchengladbach
Dfs wl d dortmund borussia74.gif   Borussia Dortmund
Dfs wl d bremen werder1962 1976 1977 1994.gif   Werder Bremen
Bayer 1984 bis 1996.svg   Bayer 04 Leverkusen
Logo 1 FC Kaiserslautern.svg   1. FC Kaiserslautern
Uerdingen alt.svg   Bayer 05 Uerdingen
FC Nürnberg.svg   1. FC Nürnberg
1. FC Köln.svg   1. FC Köln
Logo VfL Bochum.svg   VfL Bochum
VfB Stuttgart 1893 Logo.svg   VfB Stuttgart
Dfs wl d gelsenkirchen schalke 041978 1995.gif   FC Schalke 04
Dfs wl d mannheim waldhof1978 2003.gif   SV Waldhof Mannheim
Eintracht Frankfurt Logo 80 99.svg   Eintracht Frankfurt
FC 08 Homburg Logo.svg   FC 08 Homburg
Dfs wl d duesseldorf fortuna1979 1988.gif   Fortuna Düsseldorf
SpVgg. Blau-Weiß 90 Berlin (1985-1992).svg   Blau-Weiß 90 Berlin
Hannover 96 old.svg   Hannover 96
Karlsruher SC Logo.svg   Karlsruher SC
Logo FC St Pauli.svg   FC St. Pauli
Svdarmstadt98.svg   SV Darmstadt 98
Aachen TSV Alemannia old.svg   Alemannia Aachen
Osnabrück VfL ab 1976-1977.jpg   VfL Osnabrück
Stuttgarter Kickers Logo.svg   Stuttgarter Kickers
Logo-SC Freiburg.svg   SC Freiburg
Arminia-bf.svg   Arminia Bielefeld
Logo Rot-Weiss Essen.svg   Rot-Weiss Essen
SG Wattenscheid 09.svg   SG Wattenscheid 09
Union Solingen SG.gif   SG Union Solingen
SSV Ulm 1846.svg   SSV Ulm 1846
SC Fortuna Koln.svg   SC Fortuna Köln
1. FC Saarbrücken.svg   1. FC Saarbrücken
Oberhausen SC Rot-Weiß ab 1969-1970.jpg   Rot-Weiß Oberhausen
Eintracht Braunschweig.svg   Eintracht Braunschweig
Logo SV Viktoria Aschaffenburg.svg   Viktoria Aschaffenburg
KSV Hessen Kassel.svg   KSV Hessen Kassel
FSV Salmrohr.svg   FSV Salmrohr
  • Schleswig-Holstein
VfB Lübeck.svg   VfB Lübeck
  • Hamburg
Cordi imp.svg   Concordia Hamburg
  • Bremen
Dfs wl d bremen werder1962 1976 1977 1994.gif   Werder Bremen (A)
  • Niedersachsen
Verden TSV.svg   TSV Verden
VfB Oldenburg.svg   VfB Oldenburg
VfL Wolfsburg old.svg   VfL Wolfsburg
  • Berlin
Hertha BSC Logo bis 1999.svg   Hertha BSC
  • Westfalen
SpVgg Erkenschwick Logo.svg   SpVgg Erkenschwick
Preussen Munster.svg   Preußen Münster
Paderborn-Neuhaus TuS.jpg   TuS Paderborn-Neuhaus
  • Mittelrhein
Viktoria Köln.gif   SC Viktoria Köln
Aachen-Forst VfL.gif   VfR Aachen-Forst
  • Niederrhein
ETB Schwarz-Weiss Essen Logo.png   Schwarz-Weiß Essen
  • Rheinland
VfL Hamm-Sieg Logo.gif   VfL Hamm/Sieg
  • Südwest
Lugwigshafen SV Südwest.gif   Südwest Ludwigshafen
  • Saarland
St. Ingbert SV.jpg   SV St. Ingbert
Dillingen VfB.gif   VfB Dillingen 1
  • Hessen
RSV Würges.gif   RSV Würges
KSV Baunatal2.png   KSV Baunatal 2
  • Württemberg
TSG Giengen Logo.svg   TSG Giengen
Vfraalen.svg   VfR Aalen3
  • Baden
1 fc pforzheim.svg   1. FC Pforzheim
  • Südbaden
Offenburger FV.gif   Offenburger FV
  • Bayern
Heidingsfeld SV.gif   SV Heidingsfeld
TSV Vestenbergsgreuth.png   TSV Vestenbergsgreuth
Mtv logo.gif   MTV Ingolstadt
1 Der VfB Dillingen nahm als unterlegener Pokalfinalist den zweiten Startplatz ein.
2 Der KSV Baunatal nahm als unterlegener Pokalfinalist den zweiten Startplatz ein.
3 Der VfR Aalen nahm als unterlegener Pokalfinalist den zweiten Startplatz ein.

1. Hauptrunde[Bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Fr 28.08. 17:30 Uhr Südwest Ludwigshafen SC Fortuna Köln 1:6
Fr 28.08. 18:00 Uhr FC St. Pauli Blau-Weiß 90 Berlin 0:3 n.V.
Fr 28.08. 18:00 Uhr 1. FC Pforzheim 1. FC Saarbrücken 3:2
Fr 28.08. 18:45 Uhr VfB Oldenburg VfL Bochum 0:0 n.V.
Fr 28.08. 19:30 Uhr TSV Verden Werder Bremen 0:4
Fr 28.08. 20:00 Uhr Eintracht Frankfurt FC Schalke 04 3:2
Sa 29.08. 15:00 Uhr VfL Wolfsburg Hannover 96 3:0
Sa 29.08. 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern SV Waldhof Mannheim 3:1 n.V.
Sa 29.08. 15:30 Uhr Hamburger SV FC 08 Homburg 3:0
Sa 29.08. 15:30 Uhr Borussia Mönchengladbach Bayer 04 Leverkusen 2:1 n.V.
Sa 29.08. 15:30 Uhr 1. FC Köln VfB Stuttgart 3:0
Sa 29.08. 15:30 Uhr Rot-Weiss Essen FC Bayern München 1:3
Sa 29.08. 15:30 Uhr VfR Aachen-Forst Karlsruher SC 0:5
Sa 29.08. 15:30 Uhr Offenburger FV Borussia Dortmund 3:3 n.V.
Sa 29.08. 15:30 Uhr SV Heidingsfeld Bayer 05 Uerdingen 1:2
Sa 29.08. 15:30 Uhr Arminia Bielefeld SC Freiburg 1:4 n.V.
Sa 29.08. 15:30 Uhr TuS Paderborn-Neuhaus Stuttgarter Kickers 0:5
Sa 29.08. 15:30 Uhr RSV Würges Fortuna Düsseldorf 0:3
Sa 29.08. 15:30 Uhr TSV Vestenbergsgreuth SV Darmstadt 98 0:4
Sa 29.08. 15:30 Uhr SV St. Ingbert SG Union Solingen 0:2
Sa 29.08. 15:30 Uhr Viktoria Aschaffenburg SG Wattenscheid 09 4:0
Sa 29.08. 15:30 Uhr VfR Aalen Alemannia Aachen 1:2
Sa 29.08. 15:30 Uhr KSV Baunatal SSV Ulm 1846 1:1 n.V.
Sa 29.08. 15:30 Uhr VfL Hamm/Sieg KSV Hessen Kassel 2:7
Sa 29.08. 15:30 Uhr VfB Dillingen TSG Giengen 0:1
Sa 29.08. 16:00 Uhr FSV Salmrohr VfL Osnabrück 2:0
Sa 29.08. 16:00 Uhr Werder Bremen (A) MTV Ingolstadt 5:1
Sa 29.08. 20:00 Uhr Eintracht Braunschweig 1. FC Nürnberg 2:3
So 30.08. 15:00 Uhr Preußen Münster Rot-Weiß Oberhausen 1:1 n.V.
So 30.08. 15:00 Uhr SC Viktoria Köln Hertha BSC 1:3
So 30.08. 15:00 Uhr VfB Lübeck Schwarz-Weiß Essen 1:2
So 30.08. 15:00 Uhr Concordia Hamburg SpVgg Erkenschwick 3:0 n.V.

Wiederholungsspiele[Bearbeiten]

Di 15.09. SSV Ulm 1846 KSV Baunatal 2:1
Di 06.10. 20:00 Uhr Borussia Dortmund Offenburger FV 5:0
Mi 07.10. 20:00 Uhr Rot-Weiß Oberhausen Preußen Münster 0:2
Di 13.10. 20:00 Uhr VfL Bochum VfB Oldenburg 4:1

2. Hauptrunde[Bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Fr 23.10. 20:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern Blau-Weiß 90 Berlin 4:3
Fr 23.10. 20:00 Uhr Werder Bremen (A) Hamburger SV 1:3
Fr 23.10. 20:00 Uhr Preußen Münster Alemannia Aachen 2:2 n.V.
Sa 24.10. 14:30 Uhr TSG Giengen VfL Bochum 1:2 n.V.
Sa 24.10. 15:00 Uhr FSV Salmrohr Borussia Dortmund 0:1
Sa 24.10. 15:00 Uhr Viktoria Aschaffenburg 1. FC Köln 1:0
Sa 24.10. 15:00 Uhr Hertha BSC Bayer 05 Uerdingen 1:2
Sa 24.10. 15:00 Uhr KSV Hessen Kassel Stuttgarter Kickers 3:1
Sa 24.10. 15:00 Uhr 1. FC Pforzheim Concordia Hamburg 2:0
Sa 24.10. 15:30 Uhr Karlsruher SC 1. FC Nürnberg 1:1 n.V.
Sa 24.10. 15:30 Uhr Eintracht Frankfurt SSV Ulm 1846 3:0
Sa 24.10. 15:30 Uhr SC Fortuna Köln SC Freiburg 1:0
Sa 24.10. 15:30 Uhr SG Union Solingen Fortuna Düsseldorf 1:2
So 25.10. 14:30 Uhr Schwarz-Weiß Essen SV Darmstadt 98 1:0
So 25.10. 19:30 Uhr Borussia Mönchengladbach FC Bayern München 2:2 n.V.
Sa 21.11. 14:00 Uhr VfL Wolfsburg Werder Bremen 4:5 n.V.

Wiederholungsspiele[Bearbeiten]

Di 10.11. 20:00 Uhr 1. FC Nürnberg Karlsruher SC 2:1
Mi 11.11. 20:00 Uhr Alemannia Aachen Preußen Münster 0:1
Mi 11.11. 20:15 Uhr FC Bayern München Borussia Mönchengladbach 3:2 n.V.

Achtelfinale[Bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Di 24.11. 20:00 Uhr Fortuna Düsseldorf Eintracht Frankfurt 0:1
Do 10.12. 20:00 Uhr Preußen Münster SC Fortuna Köln 2:3
Sa 13.02. 14:00 Uhr 1. FC Pforzheim Werder Bremen 1:1 n.V.
Sa 13.02. 14:00 Uhr KSV Hessen Kassel Viktoria Aschaffenburg 0:1
Sa 13.02. 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern Hamburger SV 1:2
Sa 13.02. 15:30 Uhr Bayer 05 Uerdingen Borussia Dortmund 3:3 n.V.
So 14.02. 14:30 Uhr Schwarz-Weiß Essen VfL Bochum 0:1
So 14.02. 15:00 Uhr FC Bayern München 1. FC Nürnberg 3:1

Wiederholungsspiele[Bearbeiten]

Di 23.02. Borussia Dortmund Bayer 05 Uerdingen 1:2
Mi 24.02. Werder Bremen 1. FC Pforzheim 3:1

Viertelfinale[Bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Di 08.03. Eintracht Frankfurt Bayer 05 Uerdingen 4:2
Mi 09.03. Hamburger SV FC Bayern München 2:1
Mi 09.03. Viktoria Aschaffenburg Werder Bremen 1:3
Mi 09.03. VfL Bochum SC Fortuna Köln 4:1

Halbfinale[Bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Di 12.04. VfL Bochum Hamburger SV 2:0
Mi 13.04. 20:15 Uhr Werder Bremen Eintracht Frankfurt 0:1

Finale[Bearbeiten]

Paarung Eintracht Frankfurt Eintracht FrankfurtVfL Bochum VfL Bochum
Ergebnis 1:0 (0:0)
Datum Samstag, 28. Mai 1988
Stadion Olympiastadion, West-Berlin
Zuschauer 76.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter Wilfried Heitmann (Drentwede)
Tore 1:0 Lajos Detari (81.)
Eintracht Frankfurt Uli SteinManfred BinzKarl-Heinz Körbel (C)Kapitän der Mannschaft, Dieter SchlindweinMichael Kostner (71. Thomas Klepper), Ralf Sievers, Frank Schulz, Lajos Détári, Dietmar RothHolger Friz (78. Janusz Turowski), Włodzimierz Smolarek
Trainer: Karl-Heinz Feldkamp
VfL Bochum Ralf ZumdickLothar Woelk (C)Kapitän der MannschaftWalter Oswald, Martin KreeMichael Rzehaczek, Frank Heinemann, Andrzej Iwan, Rob Reekers, Thorsten LegatJosef Nehl (66. Thomas Epp), Uwe Leifeld
Trainer: Hermann Gerland
Gelbe Karten Gelbe Karten Kostner, Sievers / Kree, Legat


Quellen[Bearbeiten]