DFB-Pokal 1966/67

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

DFB-Pokalsieger 1967 wurde der FC Bayern München. Den Bayern gelang es als zweite Mannschaft (nach dem Karlsruher SC in den Jahren 1955/1956) seit Einführung des DFB-Pokals 1953, den Titel zu verteidigen. Am 31. Mai 1967 konnten die Bayern außerdem den Europapokal der Pokalsieger im Finale von Nürnberg mit 1:0 gegen die Glasgow Rangers gewinnen. Sie wurden somit direkter Nachfolger von Borussia Dortmund. Am 10. Juni 1967 schließlich konnten sie den DFB-Pokal erfolgreich verteidigen.

Da die Bayern als Titelverteidiger bereits für den Europapokal der Pokalsieger 1967/68 qualifiziert waren, konnte auch der HSV als unterlegener Finalist teilnehmen und das Finale gegen den AC Mailand erreichen, der die Bayern im Halbfinale besiegt hatte.

Qualifikation[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
26.12.1966, 14:00 Uhr Altonaer FC 93 2:1 1. FC Nürnberg
31.12.1966, 14:00 Uhr KSV Hessen Kassel 6:2 Eintracht Frankfurt

1. Hauptrunde[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
14.01.1967, 14:00 Uhr KSV Hessen Kassel 2:2 n.V. Werder Bremen
14.01.1967, 14:00 Uhr VfB Lübeck 0:1 n.V. Kickers Offenbach
14.01.1967, 14:00 Uhr SpVgg Erkenschwick 1:0 Stuttgarter Kickers
14.01.1967, 15:00 Uhr Altonaer FC 93 0:6 Hamburger SV
14.01.1967, 15:00 Uhr Borussia Dortmund 2:2 n.V. 1. FC Köln
14.01.1967, 15:00 Uhr Rot-Weiss Essen 1:2 Karlsruher SC
14.01.1967, 15:00 Uhr Alemannia Aachen 1:1 n.V. FK Pirmasens
14.01.1967, 15:00 Uhr 1. FC Saarbrücken 2:4 VfB Stuttgart
14.01.1967, 15:00 Uhr FC Schalke 04 4:2 Borussia Mönchengladbach
14.01.1967, 15:00 Uhr Duisburger FV 08 0:2 Schwarz-Weiß Essen
14.01.1967, 15:00 Uhr SV Waldhof Mannheim 1:3 Fortuna Düsseldorf
14.01.1967, 15:00 Uhr Hertha BSC 2:3 n.V. FC Bayern München
14.01.1967, 15:00 Uhr Eintracht Braunschweig 2:3 n.V. MSV Duisburg
14.01.1967, 15:00 Uhr SV Arminia Hannover 1:4 TSV 1860 München
15.01.1967, 14:00 Uhr Hannover 96 II 2:2 n.V. Borussia Neunkirchen
18.01.1967, 20:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern 2:1 Hannover 96

Wiederholungsspiele[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
24.01.1967, 19:30 Uhr 1. FC Köln 1:0 Borussia Dortmund
25.01.1967, 14:30 Uhr FK Pirmasens 0:1 Alemannia Aachen
25.01.1967, 14:30 Uhr Borussia Neunkirchen 2:1 Hannover 96 (Amateure)
25.01.1967, 18:30 Uhr Werder Bremen 2:1 KSV Hessen Kassel

Achtelfinale[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
03.02.1967, 20:00 Uhr 1. FC Köln 0:0 n.V. Hamburger SV
04.02.1967, 14:30 Uhr Borussia Neunkirchen 1:1 n.V. Werder Bremen
04.02.1967, 14:30 Uhr Schwarz-Weiß Essen 1:1 n.V. Fortuna Düsseldorf
04.02.1967, 14:30 Uhr SpVgg Erkenschwick 1:3 FC Bayern München
04.02.1967, 16:00 Uhr Alemannia Aachen 4:2 Karlsruher SC
04.02.1967, 16:00 Uhr VfB Stuttgart 0:1 FC Schalke 04
04.02.1967, 16:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern 0:0 n.V. Kickers Offenbach
04.02.1967, 16:00 Uhr TSV 1860 München 1:0 MSV Duisburg

Wiederholungsspiele[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
14.02.1967, 15:00 Uhr Kickers Offenbach 1:0 n.V. 1. FC Kaiserslautern
14.02.1967, 19:00 Uhr Werder Bremen 1:2 Borussia Neunkirchen
14.02.1967, 19:30 Uhr Hamburger SV 2:0 1. FC Köln
15.02.1967, 19:30 Uhr Fortuna Düsseldorf 1:0 Schwarz-Weiß Essen

Viertelfinale[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
23.03.1967, 20.15 Uhr TSV 1860 München 2:0 Fortuna Düsseldorf
25.03.1967, 16.00 Uhr Kickers Offenbach 0:0 n.V. Hamburger SV
25.03.1967, 16.00 Uhr Alemannia Aachen 3:1 Borussia Neunkirchen
25.03.1967, 16.00 Uhr FC Schalke 04 2:3 FC Bayern München

Wiederholungsspiel[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
12.04.1967, 19.30 Uhr Hamburger SV 2:0 Kickers Offenbach

Halbfinale[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
06.05.1967, 16:00 Uhr Hamburger SV 3:1 Alemannia Aachen
06.05.1967, 16:00 Uhr FC Bayern München 3:1 TSV 1860 München

Finale[Bearbeiten]

Paarung Hamburger SV Hamburger SVFC Bayern München FC Bayern München
Ergebnis 0:4 (0:1)
Datum 10. Juni 1967 um 16:00 Uhr
Stadion Neckarstadion, Stuttgart[1]
Zuschauer 68.000
Schiedsrichter Karl Niemeyer (Bad Godesberg)
Tore 0:1 Müller (23.)
0:2 Ohlhauser (72.)
0:3 Müller (76.)
0:4 Brenninger (85., FE)
Hamburger SV Horst Schnoor, Dieter Strauß, Jürgen Kurbjuhn, Helmut Sandmann, Egon Horst, Willi Schulz, Bernd Dörfel, Manfred Pohlschmidt, Uwe Seeler, Gert Dörfel, Hans Schulz
Trainer: Josef Schneider
FC Bayern München Sepp Maier, Peter Kupferschmidt, Georg Schwarzenbeck, Franz Roth, Franz Beckenbauer, Werner Olk, Rudolf Nafziger, Rainer Ohlhauser, Gerd Müller, Dieter Koulmann, Dieter Brenninger
Trainer: Zlatko Cajkovski (Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien)


Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stadionprogramm Finale