DFB-Pokal 1970/71

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

DFB-Pokalsieger 1971 wurde der FC Bayern München. Dem Rekord-Pokalsieger Bayern München gelang dies 1971 seit Einführung des DFB-Pokals 1953 bereits zum fünften Mal. Im Bundesligaspiel kurz zuvor siegte der FC Bayern noch mit 7:0 gegen den 1. FC Köln. Der Titelverteidiger und Bundesligaaufsteiger Kickers Offenbach schied bereits in der ersten Hauptrunde gegen den Regionalligisten VfR Heilbronn aus. Im Wiederholungsspiel zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg der ersten Hauptrunde musste erstmals ein Elfmeterschießen zur Entscheidung herangezogen werden. Im Spiel zwischen dem FC Bayern München und dem 1. FC Kaiserslautern schoss Gerd Müller einen lupenreinen Fünferpack.

Im Europapokal der Pokalsieger schieden die Bayern im Halbfinale gegen den späteren Europapokalsieger Glasgow Rangers aus, gegen die sie 1967 den Titel gewonnen hatten.

1. Hauptrunde[Bearbeiten]

Die Partien fanden am 12./23./30. Dezember statt. Die Wiederholungsspiele wurden mit getauschtem Heimrecht ausgetragen.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
KSV Hessen Kassel FC Bayern München 2:2 n. V.
TSV Westerland Borussia Dortmund 0:4 (in Leck)
SG Wattenscheid 09 Hertha BSC 1:2
VfR Heilbronn Kickers Offenbach 2:0
SV Alsenborn Borussia Mönchengladbach 1:1 n. V.
SSV Reutlingen 05 1. FC Köln 2:5
Borussia Neunkirchen 1. FC Kaiserslautern 0:1
SC Tasmania 1900 Berlin Eintracht Braunschweig 1:0
Hannover 96 Hamburger SV 2:3 n. V.
Rot-Weiß Oberhausen Rot-Weiss Essen 4:3
FC St. Pauli Eintracht Frankfurt 2:3 n. V.
VfL Wolfsburg FC Schalke 04 2:2 n. V.
Fortuna Düsseldorf Werder Bremen 3:1 n. V.
FC Homburg MSV Duisburg 1:1 n. V.
Holstein Kiel VfB Stuttgart 2:1
Wuppertaler SV Arminia Bielefeld 5:0

Wiederholungsspiele[Bearbeiten]

FC Bayern München KSV Hessen Kassel 3:0
FC Schalke 04 VfL Wolfsburg 1:1 n. V., 3:1 i. E.
Borussia M'gladbach SV Alsenborn 3:1
MSV Duisburg FC Homburg 4:0

Achtelfinale[Bearbeiten]

Die Partien fanden am 20. Februar 1971 statt. Das Wiederholungsspiel wurde am 30. März 1971 mit getauschtem Heimrecht ausgetragen.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
1. FC Kaiserslautern FC Bayern München 1:1 n. V.
Eintracht Frankfurt 1. FC Köln 1:4
Hamburger SV Borussia Dortmund 3:1 n. V.
Fortuna Düsseldorf Wuppertaler SV 4:0
MSV Duisburg SC Tasmania 1900 Berlin 2:0
Holstein Kiel Rot-Weiß Oberhausen 2:5 n. V.
Hertha BSC Borussia M'gladbach 1:3
FC Schalke 04 VfR Heilbronn 4:0

Wiederholungsspiel[Bearbeiten]

FC Bayern München 1. FC Kaiserslautern 5:0

Viertelfinale[Bearbeiten]

Die Partien fanden am 7. April 1971 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
FC Bayern München MSV Duisburg 4:0
Fortuna Düsseldorf Borussia Mönchengladbach 3:1
FC Schalke 04 Rot-Weiß Oberhausen 1:0
1. FC Köln Hamburger SV 2:0

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Partien fanden am 12. Mai 1971 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Fortuna Düsseldorf FC Bayern München 0:1
FC Schalke 04 1. FC Köln 2:3

Finale[Bearbeiten]

Paarung FC Bayern München FC Bayern München1. FC Köln 1. FC Köln
Ergebnis 2:1 n. V. (1:1, 0:1)
Datum 19. Juni 1971
Stadion Neckarstadion, Stuttgart
Zuschauer 71.000
Schiedsrichter Ferdinand Biwersi (Bliesransbach)
Tore 0:1 Rupp (13.)
1:1 Beckenbauer (53.)
2:1 Schneider (119.)
FC Bayern München Sepp Maier, Herwart Koppenhöfer, Paul Breitner, Franz Roth (68. Edgar Schneider), Franz Beckenbauer (C)Kapitän der Mannschaft, Georg Schwarzenbeck, Rainer Zobel, Karl-Heinz Mrosko, Gerd Müller, Uli Hoeneß (87. Johnny Hansen), Dieter Brenninger
Trainer: Udo Lattek
1. FC Köln Milutin Šoškić, Karl-Heinz Thielen (99. Bernhard Cullmann), Werner Biskup, Wolfgang Weber, Matthias Hemmersbach, Heinz Flohe, Wolfgang Overath, Heinz Simmet (79. Hans-Josef Kapellmann), Thomas Parits, Bernd Rupp, Hannes Löhr
Trainer: Ernst Ocwirk (OsterreichÖsterreich Österreich)
Platzverweise Rote Karten Herwart Koppenhöfer (72.) / –