DFB-Pokal 1995/96

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den DFB-Pokal der Männer der Saison 1995/96. Für den gleichnamigen Pokalwettbewerb im Frauenfußball siehe DFB-Pokal 1995/96 (Frauen).

DFB-Pokalsieger 1996 war der 1. FC Kaiserslautern. Im Endspiel im Olympiastadion Berlin siegte Kaiserslautern am 25. Mai 1996 1:0 gegen den Karlsruher SC. Kaiserslautern war eine Woche zuvor erstmals aus der Bundesliga abgestiegen. Ein Absteiger als Pokalsieger ist bis heute einmalig.

Titelverteidiger Borussia Mönchengladbach schied in der 2. Runde gegen Bayer 04 Leverkusen aus.

Im Europapokal der Pokalsieger war für Kaiserslautern der Pokalsieger der Bundesrepublik Jugoslawien Roter Stern Belgrad bereits in der 1. Runde zu stark.

1. Runde[Bearbeiten]

Heimmannschaft Gastmannschaft Endergebnis
TSG Pfeddersheim - Borussia Dortmund 1:1 n. V., 3:4 i. E.
SC Fortuna Köln - 1. FC Kaiserslautern 3:4 n. V.
SSV Ulm 1846 - Chemnitzer FC 2:3 n. V.
FV Zeulenroda - FSV Zwickau 0:1
Werder Bremen (A) - SpVgg Unterhaching 0:2
FC 08 Homburg - FC St. Pauli 2:1 n. V.
1. FC Nürnberg - Hansa Rostock 2:1
Dynamo Dresden - Fortuna Düsseldorf 1:3
VfL Osnabrück - SV Waldhof Mannheim 0:1 n. V.
SV 1920 Mettlach - Hertha BSC 0:4
FSV Frankfurt - FC Carl Zeiss Jena 1:3
SpVg Beckum - 1. FC Köln 0:0 n. V., 4:3 i. E.
Greifswalder SC - VfB Lübeck 4:1
Heider SV - SC Freiburg 1:6
SSV Vorsfelde - FC Schalke 04 0:5
1. FC Nürnberg (A) - Borussia Mönchengladbach 0:3
SC Neukirchen - 1. FSV Mainz 05 2:2 n. V., 3:4 i. E.
1. SC Norderstedt - SG Wattenscheid 09 0:1
VfB Gaggenau - TSV 1860 München 1:6
FSV Salmrohr - VfB Leipzig 0:2
FC Sachsen Leipzig - VfL Bochum 2:1
FC Bayern München (A) - Werder Bremen 0:1
Energie Cottbus - SV Meppen 1:2
Tennis Borussia Berlin - Karlsruher SC 1:2
Arminia Bielefeld - Hamburger SV 2:1
MSV Duisburg - Bayer 04 Leverkusen 0:2
Rot-Weiss Essen - Hannover 96 2:0
1. FC Saarbrücken - Eintracht Frankfurt 1:2 n. V.
SV Sandhausen - VfB Stuttgart 2:2 n. V., 13:12 i. E.
1. FC Köln (A) - KFC Uerdingen 05 0:2
Stuttgarter Kickers - FC Bayern München 0:1
Lok Altmark Stendal - VfL Wolfsburg 0:0 n. V., 4:3 i. E.

2. Runde[Bearbeiten]

Heimmannschaft Gastmannschaft Endergebnis
Fortuna Düsseldorf - FC Bayern München 3:1
VfB Leipzig - FC Schalke 04 0:1
SpVg Beckum - SpVgg Unterhaching 2:3
Borussia Dortmund - KFC Uerdingen 05 3:0
1. FC K'lautern - SG Wattenscheid 09 3:0
SC Freiburg - Arminia Bielefeld 1:0
1. FC Nürnberg - SV Meppen 2:1
TSV 1860 München - Eintracht Frankfurt 5:1
Greifswalder SC - Rot-Weiss Essen 1:4
FC Sachsen Leipzig - Karlsruher SC 0:2
SV Sandhausen - FC 08 Homburg 1:2
FC Carl Zeiss Jena - Chemnitzer FC 2:5
Bayer Leverkusen - Borussia M'gladbach 2:0
1. FSV Mainz 05 - SV Werder Bremen 2:3
SV Waldhof Mannheim - FSV Zwickau 2:0
Lok Altmark Stendal - Hertha BSC 3:2 n. V.

Achtelfinale[Bearbeiten]

Heimmannschaft Gastmannschaft Endergebnis
1. FC Nürnberg - Werder Bremen 3:2
FC 08 Homburg - TSV 1860 München 2:1
SpVgg Unterhaching - Karlsruher SC 2:3
FSV Altmark Stendal - SV Waldhof Mannheim 2:2 n. V., 5:4 i. E.
Fortuna Düsseldorf - Chemnitzer FC 3:1
1. FC Kaiserslautern - FC Schalke 04 1:0
SC Freiburg - Borussia Dortmund 0:1 n. V.
Rot-Weiss Essen - Bayer 04 Leverkusen 4:4 n. V., 1:4 i. E.

Viertelfinale[Bearbeiten]

Heimmannschaft Gastmannschaft Endergebnis
Lok Altmark Stendal - Bayer 04 Leverkusen 1:1 n. V., 3:4 i. E.
Fortuna Düsseldorf - 1. FC Nürnberg 1:0
FC Homburg - 1. FC Kaiserslautern 3:4 n. V.
Borussia Dortmund - Karlsruher SC 1:3

Halbfinale[Bearbeiten]

Heimmannschaft Gastmannschaft Endergebnis
1. FC Kaiserslautern - Bayer 04 Leverkusen 1:0
Karlsruher SC - Fortuna Düsseldorf 2:0

Finale[Bearbeiten]

Paarung 1. FC Kaiserslautern 1. FC KaiserslauternKarlsruher SC Karlsruher SC
Ergebnis 1:0 (1:0)
Datum 25. Mai 1996
Stadion Olympiastadion, Berlin
Zuschauer 75.800
Schiedsrichter Hellmut Krug (Gelsenkirchen)
Tore 1:0 Wagner (42.)
1. FC Kaiserslautern Andreas Reinke - Miroslav Kadlec, Oliver Schäfer, Harry Koch, Frank Greiner, Axel Roos (82. Uwe Wegmann), Thomas Hengen, Andreas Brehme, Martin Wagner, Olaf Marschall (75. Roger Lutz), Pavel Kuka (88. Claus-Dieter Wollitz)
Trainer: Eckhard Krautzun
Karlsruher SC Claus Reitmaier - Jens Nowotny, Thomas Ritter (82. Eberhard Carl), Dirk Schuster, Gunther Metz (73. Edgar Schmitt), Thorsten Fink, Thomas Häßler, Manfred Bender, Michael Tarnat, Adrian Knup, Sean Dundee
Trainer: Winfried Schäfer
Gelbe Karten Gelbe Karten Wagner / Carl, Tarnat
Platzverweise Gelb-Rote Karten Brehme (72.) / –