DFB-Pokal 1994/95

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den DFB-Pokal der Männer der Saison 1994/95. Für den gleichnamigen Pokalwettbewerb im Frauenfußball siehe DFB-Pokal 1994/95 (Frauen).

DFB-Pokalsieger 1995 war Borussia Mönchengladbach. Im Endspiel im Olympiastadion Berlin siegte Mönchengladbach am 24. Juni 1995 3:0 gegen den VfL Wolfsburg. Gladbach gewann damit nach 1960 und 1973 den dritten Pokaltitel. Titelverteidiger SV Werder Bremen war bereits in der ersten Runde gegen die Amateure des FC Bayern München ausgeschieden.

Im Europapokal der Pokalsieger schied der deutsche Pokalsieger wie 1994/95 gegen den niederländischen Pokalsieger Feyenoord Rotterdam aus, diesmal aber erst im Viertelfinale.

1. Runde[Bearbeiten]

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
FSV Salmrohr VfB Leipzig 2:1
SSV Ulm 1846 1. FC Nürnberg 1:0 n.V.
Sportfreunde Oesede Karlsruher SC 1:6
Hallescher FC KFC Uerdingen 05 1:4
Kickers Offenbach Hertha BSC 3:1
BSV Stahl Brandenburg Bayer 04 Leverkusen 0:11
Altonaer FC von 1893 Borussia Dortmund 0:2 n.V.
1. FC Union Berlin FC St. Pauli 2:3
SC Großrosseln Hamburger SV 1:5
Stuttgarter Kickers SC Freiburg 3:1
FC Bayern München (A) Werder Bremen 2:1
FC Sachsen Leipzig TSV 1860 München 0:0 n.V., 3:4 i.E.
FC Rot-Weiß Erfurt MSV Duisburg 0:2 n.V.
Greifswalder SC Borussia Mönchengladbach 1:4
SG Egelsbach 1. FC Kaiserslautern 0:2
Göttingen 05 Eintracht Frankfurt 0:6
Alemannia Aachen FC 08 Homburg 0:2
Wuppertaler SV SC Fortuna Köln 1:2
FC Schalke 04 (A) VfL Wolfsburg 0:2
Holstein Kiel 1. FC Saarbrücken 0:2
SV Edenkoben SV Waldhof Mannheim 1:2
SV Meppen Dynamo Dresden 0:1
FC Remscheid 1. FC Köln 0:7
Tennis Borussia Berlin Hansa Rostock 2:1
TuS Paderborn-Neuhaus Chemnitzer FC 2:2 n.V., 4:5 i.E.
Werder Bremen (A) 1. FSV Mainz 05 0:1
Karlsruher SC (A) SG Wattenscheid 09 1:3
SV Linx FC Schalke 04 1:2
FC Carl Zeiss Jena VfB Stuttgart 0:2
Preußen Münster Hannover 96 0:5
Rot-Weiss Essen VfL Bochum 0:2 n.V.
TSV Vestenbergsgreuth FC Bayern München 1:0

2. Runde[Bearbeiten]

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
SG Wattenscheid 09 1. FC Köln 1:3
TSV 1860 München Bayer 04 Leverkusen 1:1 n.V., 4:1 i.E.
Eintracht Frankfurt VfL Wolfsburg 0:0 n.V., 3:4 i.E.
SSV Ulm 1846 VfB Stuttgart 0:1
FC Schalke 04 Hamburger SV 3:2
Stuttgarter Kickers FSV Salmrohr 4:0
TSV Vestenbergsgreuth FC 08 Homburg 5:1
Tennis Borussia Berlin FC St. Pauli 3:4
Dynamo Dresden KFC Uerdingen 05 1:0
SC Fortuna Köln VfL Bochum 2:1 n.V.
Karlsruher SC SV Waldhof Mannheim 3:2 n.V.
Kickers Offenbach Borussia Mönchengladbach 0:1
Hannover 96 1. FC Saarbrücken 0:2
FC Bayern München (A) Chemnitzer FC 2:2 n.V., 4:1 i.E.
MSV Duisburg 1. FSV Mainz 05 0:2
1. FC Kaiserslautern Borussia Dortmund 6:3 n.V.

Achtelfinale[Bearbeiten]

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
1. FC Köln Dynamo Dresden 2:1
TSV 1860 München FC Schalke 04 1:2 n.V.
Borussia Mönchengladbach 1. FSV Mainz 05 6:4
1. FC Kaiserslautern Fortuna Köln 7:3
Stuttgarter Kickers Karlsruher SC 0:2
FC Bayern München (A) VfB Stuttgart 2:2 n.V., 7:6 i.E.
1. FC Saarbrücken FC St. Pauli 1:4
TSV Vestenbergsgreuth VfL Wolfsburg 1:1 n.V., 3:4 i.E.

Viertelfinale[Bearbeiten]

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
1. FC Köln Karlsruher SC 2:1
Borussia Mönchengladbach FC Schalke 04 3:2
1. FC Kaiserslautern FC St. Pauli 4:2
Bayern München (A) VfL Wolfsburg 1:2

Halbfinale[Bearbeiten]

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
1. FC Köln VfL Wolfsburg 0:1
Borussia Mönchengladbach 1. FC Kaiserslautern 1:0 n.V.

Finale[Bearbeiten]

Paarung Borussia Mönchengladbach Borussia MönchengladbachVfL Wolfsburg VfL Wolfsburg
Ergebnis 3:0 (1:0)
Datum 24. Juni 1995
Zuschauer 75700
Schiedsrichter Eugen Strigel (Horb)
Tore 1:0 Dahlin (14.)
2:0 Effenberg (61.)
3:0 Herrlich (86.)
Borussia Mönchengladbach Uwe Kamps - Thomas Kastenmaier, Michael Klinkert, Patrik Andersson, Jörg Neun, Christian Hochstätter (66. Holger Fach), Stefan Effenberg, Karlheinz Pflipsen, Peter Wynhoff (88. Joachim Stadler), Martin Dahlin, Heiko Herrlich
Trainer: Bernd Krauss
VfL Wolfsburg Uwe Zimmermann - Frank Lieberam, Ulf-Volker Probst, Jann Jensen (17. Stephan Täuber), Uwe Klein, Hans-Jürgen Brunner, Claus-Dieter Wollitz, Thomas Seeliger, Detlev Dammeier (75. Michael Butrej), Siegfried Reich, Stefan Meissner
Trainer: Gerd Roggensack
Gelbe Karten Gelbe Karten Michael Klinkert, Stefan Effenberg, Martin Dahlin / Siegfried Reich, Thomas Seeliger, Stephan Täuber