DFB-Pokal 1997/98

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den DFB-Pokal der Männer der Saison 1997/98. Für den gleichnamigen Pokalwettbewerb im Frauenfußball siehe DFB-Pokal 1997/98 (Frauen).

DFB-Pokalsieger 1998 war FC Bayern München. Im Endspiel im Olympiastadion Berlin siegte Bayern München am 16. Mai 1998 in einem ausgeglichenen Spiel 2:1 gegen den Außenseiter MSV Duisburg, der zunächst durch Bachirou Salou in Führung ging. Nachdem Markus Babbel den Ausgleich erzielen konnte, schoss Mario Basler in der 89. Minute durch einen Freistoß den Siegtreffer für den FC Bayern. Die Bayern hatten im Halbfinale den Titelverteidiger VfB Stuttgart ausgeschaltet.

Der Amateurligist Eintracht Trier schlug nacheinander den amtierenden UEFA-Pokalsieger FC Schalke 04 sowie den amtierenden Sieger der UEFA Champions League Borussia Dortmund und drang bis ins Halbfinale vor.

Da die Bayern als Meister an der Champions League teilnahmen, in der sie das Finale gegen Manchester United erreichten, nahm der MSV Duisburg an der letzten Austragung des Europapokal der Pokalsieger teil, scheiterte aber in der ersten Runde am belgischen Pokalsieger KRC Genk. Für Duisburg blieb es bis dato der letzte Auftritt in einem europäischen Wettbewerb.

1. Runde[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
Do 14.08.1997, 18:30 Uhr FSV Zwickau 0:1 FC Schalke 04
Do 14.08.1997, 18:30 Uhr VfB Leipzig 2:1 FC Gütersloh
Do 14.08.1997, 18:30 Uhr Chemnitzer FC 1:3 Karlsruher SC
Do 14.08.1997, 19:30 Uhr SV Warnemünde 0:8 Borussia Dortmund
Do 14.08.1997, 19:30 Uhr Rot-Weiß Oberhausen 0:2 Werder Bremen
Do 14.08.1997, 19:30 Uhr FC Carl Zeiss Jena 1:1 n.V.
(4:2 i.E.)
FC St. Pauli
Do 14.08.1997, 19:30 Uhr SV Waldhof Mannheim 2:2 n.V.
(4:3 i.E.)
SG Wattenscheid 09
Fr 15.08.1997, 18:00 Uhr SSV Ulm 1846 3:1 1. FC Köln
Fr 15.08.1997, 18:00 Uhr DJK Waldberg 1:16 FC Bayern München
Fr 15.08.1997, 18:00 Uhr Rot-Weiss Essen 1:2 MSV Duisburg
Fr 15.08.1997, 18:00 Uhr TSV Pansdorf 1:4 Energie Cottbus
Fr 15.08.1997, 19:30 Uhr Hamburger SV (A) 2:3 VfL Bochum
Fr 15.08.1997, 19:30 Uhr Bor. M’gladbach (A) 0:1 VfB Stuttgart
Fr 15.08.1997, 19:30 Uhr Hannover 96 1:1 n.V.
(5:3 i.E.)
Borussia Mönchengladbach
Fr 15.08.1997, 19:30 Uhr 1. FC Saarbrücken 1:0 SC Freiburg
Fr 15.08.1997, 19:30 Uhr Alemannia Aachen 0:0 n.V.
(4:3 i.E.)
1. FC Nürnberg
Fr 15.08.1997, 19:30 Uhr VfR Mannheim 6:2 SC Fortuna Köln
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr FSV Wacker 90 Nordhausen 1:3 Hamburger SV
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern (A) 0:5 1. FC Kaiserslautern
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr Werder Bremen (A) 2:3 n.V. VfL Wolfsburg
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr TuS Celle FC 0:2 TSV 1860 München
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr SSV Reutlingen 05 0:3 Arminia Bielefeld
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr Eisenhüttenstädter FC Stahl 0:4 Hertha BSC
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr Reinickendorfer Füchse 0:2 SV Meppen
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr VfB Lübeck 2:1 Fortuna Düsseldorf
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr FC Singen 04 0:2 SpVgg Greuther Fürth
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr Preußen Münster 2:2 n.V.
(7:8 i.E.)
1. FSV Mainz 05
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr SC Neukirchen 0:2 KFC Uerdingen 05
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr VfL Halle 96 0:4 Eintracht Frankfurt
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr Eintracht Trier 2:1 SpVgg Unterhaching
Sa 16.08.1997, 15:30 Uhr VfB Oldenburg 2:4 Stuttgarter Kickers
Sa 16.08.1997, 19:30 Uhr Hansa Rostock 0:2 Bayer 04 Leverkusen

2. Runde[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
Di 23.09.1997, 16:30 Uhr Eintracht Trier 1:0 Schalke 04
Di 23.09.1997, 19:00 Uhr Waldhof Mannheim 4:3 FC Energie Cottbus
Di 23.09.1997, 19:30 Uhr MSV Duisburg 1:0 VfL Bochum
Di 23.09.1997, 19:30 Uhr Karlsruher SC 2:2 n.V.
(2:4 i.E.)
Arminia Bielefeld
Di 23.09.1997, 19:30 Uhr Eintracht Frankfurt 3:0 SV Werder Bremen
Di 23.09.1997, 19:30 Uhr Alemannia Aachen 2:1 n.V. VfB Leipzig
Di 23.09.1997, 20:30 Uhr VfL Wolfsburg 3:3 n.V.
(3:4 i.E.)
FC Bayern München
Mi 24.09.1997, 19:30 Uhr VfB Stuttgart 2:0 Hertha BSC
Mi 24.09.1997, 19:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen 2:1 n.V. Hamburger SV
Mi 24.09.1997, 19:30 Uhr SpVgg Greuther Fürth 12:41 Borussia Dortmund
Mi 24.09.1997, 19:30 Uhr Hannover 96 2:1 1860 München
Mi 24.09.1997, 19:30 Uhr 1. FC Saarbrücken 0:4 1. FC Kaiserslautern
Mi 24.09.1997, 19:30 Uhr SV Meppen 4:1 Stuttgarter Kickers
Mi 24.09.1997, 19:30 Uhr SSV Ulm 1846 4:1 FSV Mainz 05
Mi 24.09.1997, 19:30 Uhr VfR Mannheim 1:1 n.V.
(3:4 i.E.)
FC Carl Zeiss Jena
Do 25.09.1997, 16:45 Uhr VfB Lübeck 1:4 KFC Uerdingen 05
1 Das Spiel fand im Frankenstadion Nürnberg statt.

Achtelfinale[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
Di 28.10.1997, 14:00 Uhr Eintracht Trier 2:1 Borussia Dortmund
Di 28.10.1997, 20:30 Uhr 1. FC Kaiserslautern 1:2 FC Bayern München
Di 02.12.1997, 19:30 Uhr MSV Duisburg 1:0 Eintracht Frankfurt
Di 02.12.1997, 19:30 Uhr Hannover 96 1:1 n.V.
(2:4 i.E.)
FC Carl Zeiss Jena
Di 02.12.1997, 20:00 Uhr SSV Ulm 1846 1:3 VfB Stuttgart
Mi 03.12.1997, 19:00 Uhr SV Meppen 0:2 KFC Uerdingen 05
Mi 03.12.1997, 19:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen 1:1 n.V.
(4:3 i.E.)
Arminia Bielefeld
Mi 03.12.1997, 19:30 Uhr Alemannia Aachen 1:1 n.V.
(4:5 i.E.)
SV Waldhof Mannheim 07

Viertelfinale[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
Di 16.12.1997, 13:30 Uhr SV Eintracht Trier 1:0 SV Waldhof Mannheim 07
Di 16.12.1997, 19:00 Uhr KFC Uerdingen 05 0:4 VfB Stuttgart
Di 16.12.1997, 19:30 Uhr FC Carl Zeiss Jena 1:2 MSV Duisburg
Mi 17.12.1997, 19:45 Uhr FC Bayern München 2:0 Bayer 04 Leverkusen

Halbfinale[Bearbeiten]

Datum Ergebnis
Di 17.02.1998, 20:15 Uhr FC Bayern München 3:0 VfB Stuttgart
Mi 18.02.1998, 20:00 Uhr SV Eintracht Trier 1:1 n.V.
(9:10 i.E.)
MSV Duisburg

Finale[Bearbeiten]

Paarung FC Bayern München FC Bayern MünchenMSV Duisburg MSV Duisburg
Ergebnis 2:1 (0:1)
Datum 16. Mai 1998 um 19:30 Uhr
Stadion Olympiastadion, Berlin
Schiedsrichter Hartmut Strampe (Handorf)
Tore 0:1 Salou (20.)
1:1 Babbel (70.)
2:1 Basler (89.)
FC Bayern München Oliver Kahn - Lothar Matthäus - Markus Babbel, Thomas Helmer (34. Thorsten Fink)- Mario Basler, Dietmar Hamann, Christian Nerlinger, Michael Tarnat, Bixente Lizarazu (34. Carsten Jancker) - Mehmet Scholl (76. Thomas Strunz), Giovane Élber
Trainer: Giovanni Trapattoni (ItalienItalien Italien)
MSV Duisburg Thomas Gill - Thomas Vana - Torsten Wohlert, Slobodan Komljenović - Carsten Wolters, Stig Tøfting, Michael Zeyer, Tomasz Hajto, Dietmar Hirsch - Uwe Spies, Bachirou Salou (73. Markus Osthoff)
Trainer: Friedhelm Funkel