DFB-Pokal 1967/68

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

DFB-Pokalsieger 1968 wurde der 1. FC Köln. Mit dem VfL Bochum erreichte zum zweiten Mal seit Einführung der Bundesliga 1963 ein Regionalligist das Finale um den DFB-Pokal. Die Bochumer bezwangen neben dem Karlsruher SC, dem VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach auch den Titelverteidiger und Europapokal-Sieger FC Bayern München im Halbfinale.

1. Runde[Bearbeiten]

Die Partien fanden am 27. Januar 1968 statt (Reutlingen-Itzehoe am 7. 2.). In Klammern ist die Spielklasse des Vereins angegeben.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Borussia Neunkirchen (I) Eintracht Braunschweig (I) 2:3
Bayer 04 Leverkusen (II) 1. FC Nürnberg (I) 0:2
SV Röchling Völklingen (II) Werder Bremen (I) 4:2
Hertha BSC (II) Hamburger SV (I) 1:0 n.V.
VfL Bochum (II) Karlsruher SC (I) 3:2
Preußen Münster (II) Alemannia Aachen (I) 2:1
FC 08 Homburg (II) 1. FC Köln (I) 1:4
Arminia Bielefeld (II) FC Schalke 04 (I) 0:1
FC Bayern Hof (II) Borussia M'gladbach (I) 0:1
VfB Stuttgart (I) 1. FC Kaiserslautern (I) 1:0
MSV Duisburg (I) Hannover 96 (I) 4:1
1. FC Schweinfurt 05 (II) Eintracht Frankfurt (I) 1:2 n.V.
VfB Lübeck (II) TSV 1860 München (I) 0:1
SSV Jahn Regensburg (II) FC Bayern München (I) 1:4 n.V.
VfB Oldenburg (II) Borussia Dortmund (I) 2:3
SSV Reutlingen 05 (II) Itzehoer SV (II) 7:1

Achtelfinale[Bearbeiten]

Die Partien fanden am 24. Februar 1968 statt. Das Wiederholungsspiel wurde am 19. März mit getauschtem Heimrecht ausgetragen. In Klammern (römische Zahlen) ist die Spielklasse des Vereins angegeben.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
FC Bayern München (I) MSV Duisburg (I) 3:1
VfL Bochum (II) VfB Stuttgart (I) 2:1
SSV Reutlingen 05 (II) Borussia Dortmund (I) 1:3
FC Schalke 04 (I) Eintracht Braunschweig (I) 2:3
1. FC Nürnberg (I) Preußen Münster (II) 4:0
Hertha BSC (II) SV Röchling Völklingen (II) 2:1
TSV 1860 München (I) Borussia M'gladbach (I) 2:4
1. FC Köln (I) Eintracht Frankfurt (I) 1:1 n.V.

Wiederholungsspiel[Bearbeiten]

Eintracht Frankfurt (I) 1. FC Köln (I) 0:1

Viertelfinale[Bearbeiten]

Die Partien fanden am 11. April 1968 statt. Das Wiederholungsspiel wurde am 23. April mit getauschtem Heimrecht ausgetragen. In Klammern (römische Zahlen) ist die Spielklasse des Vereins angegeben.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
FC Bayern München (I) 1. FC Nürnberg (I) 2:1
Borussia Dortmund (I) Hertha BSC (II) 2:1
Eintracht Braunschweig (I) 1. FC Köln (I) 1:1 n.V.
VfL Bochum (II) Borussia M'gladbach (I) 2:0

Wiederholungsspiel[Bearbeiten]

1. FC Köln (I) Eintracht Braunschweig (I) 2:1

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Partien fanden am 3. bzw. 15. Mai 1968 statt. In Klammern (römische Zahlen) ist die Spielklasse des Vereins angegeben.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
1. FC Köln (I) Borussia Dortmund (I) 3:0
VfL Bochum (II) FC Bayern München (I) 2:1

Finale[Bearbeiten]

Paarung 1. FC Köln 1. FC KölnVfL Bochum VfL Bochum
Ergebnis 4:1 (2:1)
Datum 9. Juni 1968
Stadion Südweststadion, Ludwigshafen
Zuschauer 68.000
Schiedsrichter Karl Riegg (Augsburg)
Tore 1:0 Jablonski (22., Eigentor)
1:1 Böttcher (37.)
2:1 Rühl (38.)
3:1 Rühl (57.)
4:1 Löhr (70.)
1. FC Köln Milutin Šoškić, Fritz Pott, Matthias Hemmersbach, Heinz Flohe, Wolfgang Weber, Karl-Heinz Thielen, Carl-Heinz Rühl, Heinz Simmet, Hennes Löhr, Wolfgang Overath, Heinz Hornig
Trainer: Willi Multhaup
VfL Bochum Horst Christopeit, Gerd Wiesemes, Dieter Versen, Erich Schiller, Heinz-Jürgen Blome, Werner Jablonski, Karl-Heinz Böttcher, Gustav Eversberg, Heinz Höher, Hans-Jürgen Jansen (61. Dieter Moritz), Werner Balte
Trainer: Hermann Eppenhoff