Europastraße 851

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/EU-E
Europastraße 851
Europastraße 851
Karte
keine Karte vorhanden
Basisdaten
Gesamtlänge: 160 km

Staaten:

Die Europastraße 851 (kurz: E 851) ist eine Europastraße der Kategorie B, die eine südliche Variante durch Albanien zur Europastraße 80 und zur Europastraße 65 zwischen Petrovac na moru und Priština darstellt.[1] Sie führt durch Montenegro, Albanien und Kosovo.

Verlauf[Bearbeiten]

Die E 851 zweigt in Petrovac an der montenegrinischen Adriaküste von der E 80 ab, die sich dort ins Landesinnere nach Osten wendet. Als Nationalstraße 2-4 folgt sie weiter der Küste über Bar nach Ulcinj, von wo sie über die Grenze nach Shkodra führt.

In Albanien ist der Verlauf durch das Bergland im Norden des Landes im European Agreement on Main International Traffic Arteries (Europäisches Übereinkommen über die Hauptstraßen des internationalen Verkehrs) nicht genau geregelt – das Land ratifizierte das Übereinkommen erst 2006.[1][2] Die früher direkteste Route war der Verlauf der Nationalstraße 5 über Puka nach Kukës. Seit Eröffnung der Autobahn A1 bietet sich der bequemere Umweg auf der Nationalstraße SH1 nach Milot und von dort über die neue Autobahn A1 nach Kukës an.

In der Folge überquert die Straße die kosovarisch-albanische Grenze und führt über Prizren nach Priština, wo sie wieder auf die E 80 trifft. Ein Teil der Strecke nahe der Grenze ist schon zur Autobahn ausgebaut. Weitere Abschnitte sind im Bau oder in Planung.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b European Agreement on Main International Traffic Arteries. 5. April 2002, abgerufen am 26. April 2011 (PDF; 134 kB, englisch).
  2. European Agreement on main international traffic arteries (AGR). Abgerufen am 26. April 2011 (englisch).