Europastraße 43

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/EU-E
Europastraße 43
Europastraße 43
Karte
Verlauf der E 43
Basisdaten
Gesamtlänge: 514 km

Staaten:

Autobahn A13 bei Maienfeld
Autobahn A13 bei Maienfeld

Die Europastraße 43 (Abkürzung: E 43) ist eine Europastraße, die sich in Nord-Südrichtung durch Mitteleuropa erstreckt.

Verlauf[Bearbeiten]

Die E 43 zählt zu den wichtigsten Straßenverbindungen über die Alpen. Nach der Sperrung des Gotthard-Straßentunnels 2001 war die Europastraße 43 die einzige Schweizer Straßenverbindung über die Alpen.

Im Norden schließt sie an die E 45 an, welche Schweden und Dänemark mit Deutschland verbindet. Im Süden geht die E 43 in die E 35 über, welche nach Mittelitalien führt.

In Deutschland nutzt die E 43 die A 7 und die A 96.
In Österreich die A 14 sowie die L 202 und einige Straßen in der Stadt Bregenz.
In der Schweiz verläuft die Route über die gesamte A 13.

Der höchste Punkt liegt im 6,6 km langen San-Bernardino-Tunnel.

Streckenausbau[Bearbeiten]

Die Strecke ist in Deutschland und Österreich hauptsächlich vierspurig, vereinzelt auch sechsspurig, ausgebaut.

Autostrasse A13 unterhalb Mesocco

Zwischen der Schweiz und Österreich führt die E 43 zusammen mit der E 60 durch Bregenz und über Land nach St. Margrethen, dieser Abschnitt hätte durch die geplante Schnellstraße S18 umfahren werden sollen. Die Realisierung dieser Strecke ist aber ungewiss.

In der Schweiz ist die Strecke bis zur Verzweigung Reichenau vierspurig, von dort bis kurz vor Ende ist sie mehrheitlich zweispurig. Jedoch gibt es auch hier einige Ausnahmen, auf denen die Straße drei- bis vierspurig ist.

Städte entlang der Strecke[Bearbeiten]

Folgende Städte liegen direkt an der Strecke oder in unmittelbarer Nähe:

Deutschland[Bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten]

Graubünden, Schweiz

Schweiz[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]