Europastraße 10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/EU-E
Europastraße 10
Europastraße 10
Karte
Verlauf der E 10
Basisdaten
Gesamtlänge: 880 km

Staaten:

Die E 10 im Nationalpark Abisko in Höhe der Touristenstation
Die E 10 im Nationalpark Abisko in Höhe der Touristenstation

Die Europastraße 10 oder E 10 ist eine Europastraße, die in Å in Norwegen beginnt und in Luleå in Schweden endet.

Sie ist 880 km lang, davon führen 397 km durch Norwegen und 483 km durch Schweden.

Verlauf[Bearbeiten]

ÅNarvik(Grenze N-S)RiksgränsenKirunaGällivareÖverkalixTöreLuleå

Im norwegischen Teil führt die E 10 über zehn Brücken und durch zwölf Tunnel. Die längsten Brücken sind die Tjeldsund bru (deutsch Tjeldsundbrücke, 1007 m über den Tjeldsund) und die Raftsundbrua (711 m). Die längsten Tunnel sind der Sørdalstunnelen (6338 m) und der Sløverfjordtunnelen (3337 m)

Die E 10 verläuft in kurzen Teilabschnitten gemeinsam mit drei anderen Europastraßen:

  • Mit der E 6 von Bjerkvik bis Trældal (Nygård) in der Nähe von Narvik (18 km)
  • Mit der E 45 nördlich von Gällivare (66 km)
  • Mit der E 4 von Töre bis Luleå (46 km)

Am 1. Dezember 2007 wurde die Lofast, ein neuer Streckenabschnitt zwischen Fiskebøl auf Austvågøy und Gullesfjord auf Hinnøya eröffnet. Dieser ist 51 km lang und verkürzt die E 10 um 30 Kilometer. Dadurch ist die Fährüberfahrt zwischen Melbu und Fiskebøl nicht mehr erforderlich, um die Lofoten von Norden her zu erreichen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Streckenabschnitt Kiruna–Narvik wurde erst am Anfang der 1980er Jahre gebaut und verläuft im schwedischen Teil weitgehend parallel zur 1903 in Betrieb genommenen Erzbahn. 1984 wurde dieser Abschnitt vom norwegischen König Olav V. und dem schwedischen König Carl XVI. Gustaf eingeweiht. Im norwegischen Teil heißt die E 10 heute „Kong Olav Vs vei“.

Die heutige E 10 trägt diese Bezeichnung erst seit 1992. Davor hieß der norwegische Abschnitt Å–Bjerkvik (Bjerkvik liegt nördlich von Narvik an der E 6) „vei 19“ und der schwedische Teilabschnitt Riksgränsen–Töre „riksväg 98“.

E 10 war vor 1985 die Bezeichnung für die Strecke ParisBrüsselAmsterdamGroningen.

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]