IIHF Continental Cup 1997

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des IIHF Continental Cup

Der IIHF Continental Cup 1997 war die erste Austragung des von der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF ausgetragenen Wettbewerbs. Die Finalrunde wurde vom 26. bis 28. Dezember 1997 in Tampere, Finnland ausgetragen.

Ein Finalrundenteilnehmer war gesetzt, der gastgebende Verein Ilves Tampere. Die drei weiteren Finalteilnehmer wurden in drei Qualifikationsrunden ermittelt.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Insgesamt nahmen 42 Mannschaften aus 26 Nationen teil.

Erste Runde[Bearbeiten]

Die Partien der ersten Runde wurden zwischen dem 19. und 21. September 1997 an fünf Spielorten ausgetragen. Die fünf Turniersieger qualifizierten sich für die zweite Runde.

Gruppe A[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe A fanden im ungarischen Székesfehérvár statt. Dabei setzte sich die gastgebende Mannschaft, Alba Volán Székesfehérvár, mit zwei Siegen durch.

19. September 1997 UngarnUngarn Alba Volán Székesfehérvár 11:2
(4:0, 4:1, 3:1)
SpanienSpanien FC Barcelona HG Eishalle, Székesfehérvár
20. September 1997 SlowenienSlowenien HK Sportina Bled 13:0
(4:0, 3:0, 6:0)
SpanienSpanien FC Barcelona HG Eishalle, Székesfehérvár
21. September 1997 UngarnUngarn Alba Volán Székesfehérvár 6:5
(0:3, 5:1, 1:1)
SlowenienSlowenien HK Sportina Bled Eishalle, Székesfehérvár
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. UngarnUngarn Alba Volán Székesfehérvár 2 2 0 0 17:07 4:0
2. SlowenienSlowenien HK Sportina Bled 2 1 0 1 19:05 2:2
3. SpanienSpanien FC Barcelona HG 2 0 0 2 02:24 0:4

Gruppe B[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe B wurden im slowenischen Jesenice ausgetragen. Der Sieger des Turniers wurde der polnische Verein KS Unia Oświęcim mit zwei Siegen.

19. September 1997 PolenPolen KS Unia Oświęcim 9:2
(5:0, 3:1, 1:1)
KroatienKroatien KHL Medveščak Zagreb Dvorana Podmežakla, Jesenice
20. September 1997 SlowenienSlowenien HK Acroni Jesenice 5:2
(1:0, 2:2, 2:0)
KroatienKroatien KHL Medveščak Zagreb Dvorana Podmežakla, Jesenice
21. September 1997 SlowenienSlowenien HK Acroni Jesenice 2:3
(1:1, 0:1, 1:1)
PolenPolen KS Unia Oświęcim Dvorana Podmežakla, Jesenice
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. PolenPolen KS Unia Oświęcim 2 2 0 0 12:04 4:0
2. SlowenienSlowenien HK Acroni Jesenice 2 1 0 1 07:05 2:2
3. KroatienKroatien KHL Medveščak Zagreb 2 0 0 2 04:14 0:4

Gruppe C[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe C wurden in Belgrad, der Hauptstadt der Bundesrepublik Jugoslawien, ausgetragen. Sieger des Turniers wurde der ungarische Vertreter, Dunaferr Dunaújváros, mit zwei Siegen.

19. September 1997 UngarnUngarn Dunaferr SE Dunaújváros 8:2
(2:2, 5:0, 1:0)
SpanienSpanien Club Hielo Jaca Ledena dvorana, Belgrad
20. September 1997 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro HK Roter Stern Belgrad 3:18
(0:5, 0:6, 3:7)
UngarnUngarn Dunaferr SE Dunaújváros Ledena dvorana, Belgrad
21. September 1997 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro HK Roter Stern Belgrad 4:7
(2:5, 1:2, 1:0)
SpanienSpanien Club Hielo Jaca Ledena dvorana, Belgrad
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. UngarnUngarn Dunaferr SE Dunaújváros 2 2 0 0 26:05 4:0
2. SpanienSpanien Club Hielo Jaca 2 1 0 1 09:12 2:2
3. Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro HK Roter Stern Belgrad 2 0 0 2 07:25 0:4

Gruppe D[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe D wurden im lettischen Riga ausgetragen. Dabei setzten sich die Gastgeber von Juniors Riga mit zwei Siegen und einem Unentschieden aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Tiwali Minsk durch.

19. September 1997 WeissrusslandWeißrussland Tiwali Minsk 11:2
(3:2, 5:0, 3:0)
Litauen 1989Litauen SC Energija Elektrenai Rīgas Sporta pils, Riga
19. September 1997 LettlandLettland Juniors Riga 12:0
(1:0, 6:0, 5:0)
EstlandEstland Keemik Kohtlä-Jarve Rīgas Sporta pils, Riga
20. September 1997 WeissrusslandWeißrussland Tiwali Minsk 4:2
(1:0, 1:1, 2:1)
EstlandEstland Keemik Kohtlä-Jarve Rīgas Sporta pils, Riga
20. September 1997 LettlandLettland Juniors Riga 7:1
(2:0, 3:1, 2:0)
Litauen 1989Litauen SC Energija Elektrenai Rīgas Sporta pils, Riga
21. September 1997 Litauen 1989Litauen SC Energija Elektrenai 4:2
(1:1, 1:1, 2:0)
EstlandEstland Keemik Kohtlä-Jarve Rīgas Sporta pils, Riga
21. September 1997 LettlandLettland Juniors Riga 1:1
(0:0, 1:0, 0:1)
WeissrusslandWeißrussland Tiwali Minsk Rīgas Sporta pils, Riga
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. LettlandLettland Juniors Riga 3 2 1 0 20:02 5:1
2. WeissrusslandWeißrussland Tiwali Minsk 3 2 1 0 16:05 5:1
3. Litauen 1989Litauen SC Energija Elektrenaï 3 1 0 2 07:20 2:4
4. EstlandEstland Keemik Kohtlä-Jarve 3 0 0 3 04:20 0:6

Gruppe E[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe E fanden im rumänischen Miercurea Ciuc statt. Der gastgebende Verein, der SC Miercurea Ciuc, setzte sich mit drei Siegen klar gegen die Konkurrenz aus Jerusalem durch.

19. September 1997 IsraelIsrael Lions Jerusalem 5:3
(3:1, 1:0, 1:2)
BulgarienBulgarien HK Slawia Sofia Vakar Lajos, Miercurea Ciuc
19. September 1997 RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc 11:0
(2:0, 3:0, 6:0)
TurkeiTürkei Büyükşehir Belediyesi Ankara Vakar Lajos, Miercurea Ciuc
20. September 1997 BulgarienBulgarien HK Slawia Sofia 12:0
(3:0, 7:0, 2:0)
TurkeiTürkei Büyükşehir Belediyesi Ankara Vakar Lajos, Miercurea Ciuc
20. September 1997 RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc 7:2
(0:2, 0:0, 7:0)
IsraelIsrael Lions Jerusalem Vakar Lajos, Miercurea Ciuc
21. September 1997 IsraelIsrael Lions Jerusalem 6:2
(4:0, 1:1, 1:1)
TurkeiTürkei Büyükşehir Belediyesi Ankara Vakar Lajos, Miercurea Ciuc
21. September 1997 RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc 4:1
(1:0, 2:1, 1:0)
BulgarienBulgarien HK Slawia Sofia Vakar Lajos, Miercurea Ciuc
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc 3 3 0 0 22:03 6:0
2. IsraelIsrael Lions Jerusalem 3 2 0 1 13:12 4:2
3. BulgarienBulgarien HK Slawia Sofia 3 1 0 2 16:09 2:4
4. TurkeiTürkei Büyükşehir Belediyesi Ankara SK 3 0 0 3 02:29 0:6

Zweite Runde[Bearbeiten]

Die Partien der zweiten Runde wurden zwischen dem 10. und 12. Oktober 1997 an sechs Spielorten ausgespielt.

Gruppe F[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe F wurden im dänischen Herning ausgetragen. Sieger des Turniers wurde Vålerenga IF Oslo aus Norwegen mit zwei Siegen und einem Unentschieden.

10. Oktober 1997 NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo 4:3
(2:2, 1:0, 1:1)
FrankreichFrankreich Reims HC KVIK Hockey Arena, Herning
10. Oktober 1997 DanemarkDänemark Herning IK 3:4
(2:1, 1:2, 0:1)
UngarnUngarn Alba Volán Székesfehérvár KVIK Hockey Arena, Herning
11. Oktober 1997 DanemarkDänemark Herning IK 2:2
(1:0, 0:0 1:2)
FrankreichFrankreich Reims HC KVIK Hockey Arena, Herning
11. Oktober 1997 UngarnUngarn Alba Volán Székesfehérvár 1:11
(0:3, 1:4, 0:4)
NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo KVIK Hockey Arena, Herning
12. Oktober 1997 FrankreichFrankreich Reims HC 8:6
(0:3, 5:1, 3:2)
UngarnUngarn Alba Volán Székesfehérvár KVIK Hockey Arena, Herning
12. Oktober 1997 DanemarkDänemark Herning IK 2:2
(1:0, 1:2, 0:0)
NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo KVIK Hockey Arena, Herning
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo 3 2 1 0 17:05 5:1
2. FrankreichFrankreich Reims HC 3 1 1 1 13:12 3:3
3. UngarnUngarn Alba Volán Székesfehérvár 3 1 0 2 11:22 2:4
4. DanemarkDänemark Herning IK 3 0 2 1 07:08 2:4

Gruppe G[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe G fanden im niederländischen Nijmegen statt. Dabei setzten sich die Trondheim Black Panthers mit zwei Siegen und einem Unentschieden durch.

10. Oktober 1997 NiederlandeNiederlande Tilburg Trappers 3:4
(1:1, 1:2, 1:1)
NorwegenNorwegen Trondheim Black Panthers Triavium, Nijmegen
10. Oktober 1997 NiederlandeNiederlande Nijmegen Tigers 7:6
(0:4, 6:1, 1:1)
DanemarkDänemark Esbjerg IK Triavium, Nijmegen
11. Oktober 1997 DanemarkDänemark Esbjerg IK 2:4
(1:1, 0:1, 1:2)
NorwegenNorwegen Trondheim Black Panthers Triavium, Nijmegen
11. Oktober 1997 NiederlandeNiederlande Nijmegen Tigers 2:5
(0:1, 2:3, 0:1)
NiederlandeNiederlande Tilburg Trappers Triavium, Nijmegen
12. Oktober 1997 DanemarkDänemark Esbjerg IK 3:3
(1:1, 1:2, 1:0)
NiederlandeNiederlande Tilburg Trappers Triavium, Nijmegen
12. Oktober 1997 NiederlandeNiederlande Nijmegen Tigers 1:1
(1:1, 0:0, 0:0)
NorwegenNorwegen Trondheim Black Panthers Triavium, Nijmegen
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. NorwegenNorwegen Trondheim Black Panthers 3 2 1 0 09:06 5:1
2. NiederlandeNiederlande Tilburg Trappers 3 1 1 1 11:09 3:3
3. NiederlandeNiederlande Nijmegen Tigers 3 1 1 1 10:12 3:3
4. DanemarkDänemark Esbjerg IK 3 0 1 2 11:14 1:5

Gruppe H[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe H wurden im slowenischen Ljubljana ausgetragen. Dabei setzten sich der Klagenfurter EC mit zwei Siegen und einem Unentschieden durch.

10. Oktober 1997 OsterreichÖsterreich EC Klagenfurt 5:3
(0:2, 3:0, 2:1)
UngarnUngarn Ferencvárosi TC Budapest Stadthalle, Klagenfurt
10. Oktober 1997 SlowenienSlowenien HDD Olimpija Ljubljana 1:7
(1:2, 0:3, 0:2)
PolenPolen KS Unia Oświęcim Stadthalle, Klagenfurt
11. Oktober 1997 OsterreichÖsterreich EC Klagenfurt 3:3
(0:0, 0:1, 3:2)
PolenPolen KS Unia Oświęcim Stadthalle, Klagenfurt
11. Oktober 1997 SlowenienSlowenien HDD Olimpija Ljubljana 2:2
(2:0, 0:0, 0:2)
UngarnUngarn Ferencvárosi TC Budapest Stadthalle, Klagenfurt
12. Oktober 1997 PolenPolen KS Unia Oświęcim 4:0
(2:0, 1:0, 1:0)
UngarnUngarn Ferencvárosi TC Budapest Stadthalle, Klagenfurt
12. Oktober 1997 SlowenienSlowenien HDD Olimpija Ljubljana 0:9
(0:5, 0:2, 0:2)
OsterreichÖsterreich EC Klagenfurt Stadthalle, Klagenfurt
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. OsterreichÖsterreich EC Klagenfurt 3 2 1 0 17:06 5:1
2. PolenPolen KS Unia Oświęcim 3 2 1 0 14:04 5:1
3. UngarnUngarn Ferencvárosi TC Budapest 3 0 1 2 05:11 1:5
4. SlowenienSlowenien HDD Olimpija Ljubljana 3 0 1 2 03:18 1:5

Gruppe J[Bearbeiten]

Die Partien der Gruppe J wurden im polnischen Nowy Targ ausgetragen. Dabei konnte sich der gastgebende Klub, Podhale Nowy Targ, mit drei Siegen klar durchsetzen und erreichte damit das Halbfinale.

10. Oktober 1997 SlowakeiSlowakei HK Tatravagónka Poprad 6:6
(1:2, 0:2, 5:1)
UngarnUngarn Dunaferr Dunaújváros Miejska Hala Lodowa, Nowy Targ
10. Oktober 1997 PolenPolen Podhale Nowy Targ 3:2
(2:1, 1:1, 0:0)
LettlandLettland Essamika Ogre Miejska Hala Lodowa, Nowy Targ
11. Oktober 1997 LettlandLettland Essamika Ogre 2:9
(0:3, 1:4, 1:2)
SlowakeiSlowakei HK Tatravagónka Poprad Miejska Hala Lodowa, Nowy Targ
11. Oktober 1997 PolenPolen Podhale Nowy Targ 4:2
(1:0, 2:0, 1:1)
UngarnUngarn Dunaferr Dunaújváros Miejska Hala Lodowa, Nowy Targ
12. Oktober 1997 LettlandLettland Essamika Ogre 1:8
(0:1, 0:5, 1:2)
UngarnUngarn Dunaferr Dunaújváros Miejska Hala Lodowa, Nowy Targ
12. Oktober 1997 PolenPolen Podhale Nowy Targ 4:3
(1:0, 1:2, 2:1)
SlowakeiSlowakei HK Tatravagónka Poprad Miejska Hala Lodowa, Nowy Targ
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. PolenPolen Podhale Nowy Targ 3 3 0 0 11:06 6:0
2. SlowakeiSlowakei HK Tatravagónka Poprad 3 1 1 1 18:12 3:3
3. UngarnUngarn Dunaferr Dunaújváros 3 1 1 1 15:11 3:3
4. LettlandLettland Essamika Ogre 3 0 0 3 05:20 0:6

Gruppe K[Bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe K, das im estnischen Tartu stattfand, gewann der lettische Vertreter, die Juniors Riga, mit zwei Siegen und einem Unentschieden.

10. Oktober 1997 UkraineUkraine HK Sokol Kiew 1:2
(0:0, 0:1, 1:1)
LettlandLettland Juniors Riga Annelinn Eisstadion, Tartu
10. Oktober 1997 EstlandEstland Tartu Välk 494 6:2
(2:0, 3:0, 1:2)
RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc Annelinn Eisstadion, Tartu
11. Oktober 1997 UkraineUkraine HK Sokol Kiew 4:0
(1:0, 2:0, 1:0)
RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc Annelinn Eisstadion, Tartu
11. Oktober 1997 EstlandEstland Tartu Välk 494 2:2
(1:0, 0:2, 1:0)
LettlandLettland Juniors Riga Annelinn Eisstadion, Tartu
12. Oktober 1997 RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc 2:10
(1:5, 1:3, 0:2)
LettlandLettland Juniors Riga Annelinn Eisstadion, Tartu
12. Oktober 1997 EstlandEstland Tartu Välk 494 2:6
(0:2, 1:1, 1:3)
UkraineUkraine HK Sokol Kiew Annelinn Eisstadion, Tartu
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. LettlandLettland Juniors Riga 3 2 1 0 14:05 5:1
2. UkraineUkraine HK Sokol Kiew 3 2 0 1 11:04 4:2
3. EstlandEstland Tartu Välk 494 3 1 1 1 10:10 3:3
4. RumänienRumänien SC Miercurea Ciuc 3 0 0 3 04:20 0:6

Gruppe L[Bearbeiten]

Die Partien der Gruppe L wurden im russischen Magnitogorsk ausgetragen. Dabei setzte sich der gastgebende HK Metallurg Magnitogorsk mit zwei Siegen durch und erreichte damit das Halbfinale.

10. Oktober 1997 RusslandRussland HK Metallurg Magnitogorsk 5:1
(0:1, 3:0, 2:0)
RusslandRussland HK Awangard Omsk Romasan Eispalast, Magnitogorsk
11. Oktober 1997 RusslandRussland HK Awangard Omsk 6:2
(3:1, 0:0, 3:1)
KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk Romasan Eispalast, Magnitogorsk
12. Oktober 1997 RusslandRussland HK Metallurg Magnitogorsk 3:1
(0:0, 2:0, 1:1)
KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk Romasan Eispalast, Magnitogorsk
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. RusslandRussland HK Metallurg Magnitogorsk 2 2 0 0 08:02 4:0
2. RusslandRussland HK Awangard Omsk 2 1 0 1 07:07 2:2
3. KasachstanKasachstan Torpedo Ust-Kamenogorsk 2 0 0 2 03:09 0:4

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Partien des Halbfinales vom 14. bis 16. November 1997 an drei Spielorten ausgetragen. Die Sieger der einzelnen Gruppen zogen in das Finale ein.

Gruppe M[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe M wurden in Berlin ausgetragen. Dabei setzte sich der gastgebende Verein, die Eisbären Berlin, mit drei Siegen durch.

14. November 1997 NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo 2:3
(0:0, 0:2, 2:1)
FrankreichFrankreich Grenoble Métropole Hockey Wellblechpalast, Berlin
14. November 1997 DeutschlandDeutschland Eisbären Berlin 7:0
(1:0, 4:0, 2:0)
NorwegenNorwegen Trondheim Black Panthers Wellblechpalast, Berlin
15. November 1997 DeutschlandDeutschland Eisbären Berlin 3:2
(0:1, 2:1, 1:0)
FrankreichFrankreich Grenoble Métropole Hockey Wellblechpalast, Berlin
15. November 1997 NorwegenNorwegen Trondheim Black Panthers 3:8
(0:2, 1:2, 2:5)
NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo Wellblechpalast, Berlin
16. November 1997 DeutschlandDeutschland Eisbären Berlin 4:1
(1:0, 1:1, 2:0)
NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo Wellblechpalast, Berlin
16. November 1997 NorwegenNorwegen Trondheim Black Panthers 3:15
(1:6, 1:3, 1:6)
FrankreichFrankreich Grenoble Métropole Hockey Wellblechpalast, Berlin
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. DeutschlandDeutschland Eisbären Berlin 3 3 0 0 14:03 6:0
2. FrankreichFrankreich Grenoble Métropole Hockey 38 3 2 0 1 20:08 4:2
3. NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo 3 1 0 2 11:10 2:4
4. NorwegenNorwegen Trondheim Black Panthers 3 0 0 3 06:30 0:6

Gruppe N[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe N wurden in Klagenfurt ausgetragen. Dabei setzte sich der VSŽ Košice mit zwei Siegen und einem Unentschieden durch.

14. November 1997 TschechienTschechien HC Železárny Třinec 10:2
(2:1, 1:1, 7:0)
OsterreichÖsterreich EC Klagenfurt Stadthalle, Klagenfurt
14. November 1997 SlowakeiSlowakei TJ VSŽ Košice 5:1
(2:0, 1:0, 2:1)
PolenPolen Podhale Nowy Targ Stadthalle, Klagenfurt
15. November 1997 TschechienTschechien HC Železárny Třinec 0:5
(0:2, 0:1, 0:2)
PolenPolen Podhale Nowy Targ Stadthalle, Klagenfurt
15. November 1997 OsterreichÖsterreich EC Klagenfurt 2:2
(1:0, 0:1, 1:1)
SlowakeiSlowakei TJ VSŽ Košice Stadthalle, Klagenfurt
16. November 1997 TschechienTschechien HC Železárny Třinec 1:2
(0:2, 1:0, 0:0)
SlowakeiSlowakei TJ VSŽ Košice Stadthalle, Klagenfurt
16. November 1997 OsterreichÖsterreich EC Klagenfurt 4:3
(2:1, 0:0, 2:2)
PolenPolen Podhale Nowy Targ Stadthalle, Klagenfurt
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. SlowakeiSlowakei TJ VSŽ Košice 3 2 1 0 09:04 5:1
2. OsterreichÖsterreich EC Klagenfurt 3 1 1 1 08:15 3:3
3. PolenPolen Podhale Nowy Targ 3 1 0 2 09:09 2:4
4. TschechienTschechien HC Železárny Třinec 3 1 0 2 11:09 2:4

Gruppe O[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe O wurden im weißrussischen Nawapolazk ausgetragen. Dabei setzte sich Salawat Julajew Ufa mit drei Siegen durch und zog ins Finalturnier ein.

14. November 1997 WeissrusslandWeißrussland Polimir Nawapolazk 2:5
(1:3, 0:1, 1:1)
LettlandLettland Juniors Riga Eissportpalast, Nawapolazk
14. November 1997 RusslandRussland HK Metallurg Magnitogorsk 2:3
(0:2, 2:0, 0:1)
RusslandRussland Salawat Julajew Ufa Eissportpalast, Nawapolazk
15. November 1997 LettlandLettland Juniors Riga 0:2
(0:1, 0:0, 0:1)
RusslandRussland Salawat Julajew Ufa Eissportpalast, Nawapolazk
15. November 1997 WeissrusslandWeißrussland Polimir Nawapolazk 1:4
(0:1, 0:1, 1:2)
RusslandRussland HK Metallurg Magnitogorsk Eissportpalast, Nawapolazk
16. November 1997 LettlandLettland Juniors Riga 3:7
(1:2, 1:4, 1:1)
RusslandRussland HK Metallurg Magnitogorsk Eissportpalast, Nawapolazk
16. November 1997 WeissrusslandWeißrussland Polimir Nawapolazk 2:5
(0:2, 2:2, 0:1)
RusslandRussland Salawat Julajew Ufa Eissportpalast, Nawapolazk
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. RusslandRussland Salawat Julajew Ufa 3 3 0 0 10:04 6:0
2. RusslandRussland HK Metallurg Magnitogorsk 3 2 0 1 13:07 4:2
3. LettlandLettland Juniors Riga 3 1 0 2 08:11 2:4
4. WeissrusslandWeißrussland Polimir Nawapolazk 3 0 0 3 05:14 0:6

Finale[Bearbeiten]

Das Finalturnier des IIHF Continental Cup fand vom 26. bis 28. Dezember 1997 im finnischen Tampere statt. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden setzte sich der slowakische Erstligist TJ VSŽ Košice gegen die Konkurrenz durch und war damit erster Sieger des Continental Cups.

Teilnehmende Mannschaften:

HC Kosice Logo.svg TJ VSŽ Košice Logo-EisbärenBerlin.svg Eisbären Berlin Logo TampereenIlves.svg Ilves Tampere Salawat Julajew Ufa Logo.svg Salawat Julajew Ufa

Ergebnisse[Bearbeiten]

26. Dezember 1997 SlowakeiSlowakei TJ VSŽ Košice 5:2
(1:2, 4:0, 0:0)
DeutschlandDeutschland Eisbären Berlin Hakametsä, Tampere
26. Dezember 1997 FinnlandFinnland Ilves Tampere 6:3
(1:1, 3:1, 2:1)
RusslandRussland Salawat Julajew Ufa Hakametsä, Tampere
27. Dezember 1997 RusslandRussland Salawat Julajew Ufa 2:2
(1:2, 0:0, 1:0)
SlowakeiSlowakei TJ VSŽ Košice Hakametsä, Tampere
27. Dezember 1997 FinnlandFinnland Ilves Tampere 4:5
(1:0, 0:1, 3:4)
DeutschlandDeutschland Eisbären Berlin Hakametsä, Tampere
28. Dezember 1997 DeutschlandDeutschland Eisbären Berlin 4:3
(2:0, 0:3, 2:0)
RusslandRussland Salawat Julajew Ufa Hakametsä, Tampere
28. Dezember 1997 FinnlandFinnland Ilves Tampere 4:5
(1:2, 1:1, 2:2)
SlowakeiSlowakei TJ VSŽ Košice Hakametsä, Tampere
Raimo Helminen, der beste Stürmer des Finalturniers
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. SlowakeiSlowakei TJ VSŽ Košice 3 2 1 0 12:08 5:1
2. DeutschlandDeutschland Eisbären Berlin 3 2 0 1 11:12 4:2
3. FinnlandFinnland Ilves Tampere 3 1 0 2 14:13 2:4
4. RusslandRussland Salawat Julajew Ufa 3 0 1 2 08:12 1:5

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Quelle: Continental Cup Awards bei www.azhockey.com

Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Miroslav Šimonovič TJ VSŽ Košice
Bester Verteidiger Derek Mayer Eisbären Berlin
Bester Stürmer Raimo Helminen Ilves Tampere

Weblinks[Bearbeiten]