Katzwinkel (Sieg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Katzwinkel (Sieg)
Katzwinkel (Sieg)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Katzwinkel (Sieg) hervorgehoben
50.8155555555567.8213888888889287Koordinaten: 50° 49′ N, 7° 49′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Altenkirchen (Westerwald)
Verbandsgemeinde: Wissen
Höhe: 287 m ü. NHN
Fläche: 15,8 km²
Einwohner: 1839 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 116 Einwohner je km²
Postleitzahl: 57581
Vorwahlen: 02741, 02742
Kfz-Kennzeichen: AK
Gemeindeschlüssel: 07 1 32 080
Adresse der Verbandsverwaltung: Rathausstraße 75
57537 Wissen
Webpräsenz: www.wissen.eu
Ortsbürgermeister: Wolfgang Würden (CDU)
Lage der Ortsgemeinde Katzwinkel (Sieg) im Landkreis Altenkirchen (Westerwald)
Friesenhagen Harbach (Landkreis Altenkirchen) Niederfischbach Mudersbach Brachbach Kirchen (Sieg) Herdorf Daaden Emmerzhausen Mauden Derschen Nisterberg Friedewald (Westerwald) Weitefeld Niederdreisbach Schutzbach Grünebach Alsdorf (Westerwald) Betzdorf Scheuerfeld Wallmenroth Willroth Krunkel Horhausen (Westerwald) Pleckhausen Güllesheim Obersteinebach Niedersteinebach Bürdenbach Eulenberg (Westerwald) Peterslahr Rott (Westerwald) Burglahr Oberlahr Eichen (Westerwald) Seifen (Westerwald) Seelbach (Westerwald) Flammersfeld Kescheid Reiferscheid Berzhausen Obernau (Westerwald) Walterschen Schürdt Orfgen Ziegenhain (Westerwald) Giershausen Katzwinkel (Sieg) Birken-Honigsessen Wissen (Stadt) Hövels Mittelhof Nauroth Elkenroth Rosenheim (Landkreis Altenkirchen) Kausen Dickendorf Malberg (Westerwald) Steinebach/Sieg Fensdorf Gebhardshain Elben (Westerwald) Steineroth Molzhain Selbach (Sieg) Forst (bei Wissen, Sieg) Bitzen Etzbach Roth (Landkreis Altenkirchen) Bruchertseifen Fürthen Hamm (Sieg) Seelbach bei Hamm (Sieg) Breitscheidt Pracht Birkenbeul Niederirsen Kircheib Hirz-Maulsbach Fiersbach Mehren (Westerwald) Rettersen Ersfeld Hasselbach (Westerwald) Forstmehren Kraam Werkhausen Oberirsen Weyerbusch Hemmelzen Neitersen Birnbach Ölsen Schöneberg (Westerwald) Stürzelbach Fluterschen Oberwambach Berod bei Hachenburg Gieleroth Almersbach Altenkirchen (Westerwald) Michelbach (Westerwald) Ingelbach Sörth Mammelzen Eichelhardt Idelberg Isert Helmeroth Racksen Volkerzen Hilgenroth Obererbach (Westerwald) Bachenberg Busenhausen Heupelzen Wölmersen Kettenhausen Helmenzen Nordrhein-Westfalen Landkreis Neuwied Westerwaldkreis Landkreis NeuwiedKarte
Über dieses Bild

Katzwinkel (Sieg) ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Altenkirchen (Westerwald) in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Wissen an. Katzwinkel ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort.[2]

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Katzwinkel liegt im Übergangsgebiet Nördlicher Westerwald/Bergisches Land/Siegerland - im sogenannten Wildenburger Land.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Nachbarorte sind Kirchen (Sieg), Betzdorf, Wissen (Sieg) und Birken-Honigsessen.

Gliederung[Bearbeiten]

Ortsteile von Katzwinkel sind Elkhausen, Hönningen, Schönborn, Nochen, Alsenthal, Ebertseifen, Nimroth und einige Gehöfte.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste gesicherte Erwähnung des Ortes findet sich im Urkundenarchiv der Fürsten von Hatzfeld-Wildenburg zu Schönstein an der Sieg unter der Regest Nr. 675 vom 14. Februar 1493, wo ein Peter Katzwinkel als Schöffe erwähnt wird. Unter der Regest-Nr. 801 von 1505 wird ein Appel von Katzwinkel mit Land und Hof auf der Gemarkung belehnt; weitere Erwähnungen von Höfen aus dem Jahr 1505 existieren. Elkhausen dagegen war eine längere Zeit nur mit einem Hof besiedelt. 1557 wird ein Johann von Elkhausen (Elkhuisen) belehnt.

Die Entwicklung von Katzwinkel und Elkhausen von Höfen zum Dorf begann etwa ab 1750. In der näheren Umgebung von Katzwinkel wurden in den Jahren um 1750–1770 eine Anzahl Grubenfelder aufgeschlossen, deren Spuren teils heute noch erkennbar sind. 1824 wurde in dem Bereich Katzwinkel mit dem Erzabbau im Stollenbergbau begonnen. 1836 wurde durch Zusammenschließung der Grubenfeld „Die Vereinigung“ gebildet, die bis auf 1023 m Tiefe arbeitete und 1963 geschlossen wurde.

Weiler und Höfe[Bearbeiten]

Die „Topographisch-Statistische Beschreibung der Königlich Preußischen Rheinprovinz“ von 1830 beschreibt die Gemeinde Nochen (heute Katzwinkel) wie folgt:[3]

„Die Gemeinde Nochen mit 479 Einwohnern besteht aus den Weilern, Höfen, Häusern und Mühlen: Alteweyer, Bornhahn, Bracht, Buchen, Büschen, Bohmberg, Ebertsseiffen, Euelen, Fähringen, Halsenthal, Hassel, Hellkausen, Hönningen, Hecken, Kalteiche, Katzwinkel, Linden, Mäuswinkel, Neurohm, Oetgesborn, Porzhardt, Reiffenrath, Scheuren, Schönborn, Steeg, Stockschladen und Völzen“.
Katzwinkel und Umland

Namensänderung[Bearbeiten]

Am 1. Juli 1970 wurde die Gemeinde von „Nochen“ in „Katzwinkel (Sieg)“ umbenannt.[4]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Katzwinkel (Sieg), die Werte von 1939 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1939 1.267
1950 1.429
1961 1.416
1970 1.602
Jahr Einwohner
1987 1.730
1997 1.934
2005 2.011
2012 1.839

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat in Katzwinkel besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[5]

Wahl SPD CDU FWG Gesamt
2014 6 10 16 Sitze
2009 5 9 2 16 Sitze
2004 5 9 2 16 Sitze
  • FWG = Freie Wählergruppe Verbandsgemeinde Wissen e.V.

Wappen[Bearbeiten]

Die Wappenbeschreibung lautet: „In Silber gespalten von einer aus dem Schildhaupt eingebogenen blauen Spitze, belegt mit einer eingebogenen silbernen Spitze, diese belegt mit gekreuztem schwarzem Bergbauzeichen, Schlägel und Eisen, vorn drei rote fünfblättrige heraldische Rosen mit grünen Kelchblättern und goldenen Butzen […], hinten zwei grüne Ähren“.

Erläuterung: Die blauen Trennlinien stehen für die beiden Bachläufe des Ortes (der Brölbach von Katzwinkel und der Hüttenbach von Elkhausen), die sich später vereinigen (wie auch auf die Vereinigung der Orte Elkhausen und Katzwinkel hingewiesen werden soll). Schlägel und Eisen symbolisieren die Bergbauvergangenheit. Die drei Rosen sind aus dem Wappen der freien Reichsherrschaft Wildenburg, die früher in Teilen der Gemarkung Landesherr war. Die Ähren symbolisieren die landwirtschaftliche Vergangenheit, die Farbe grün steht für die reichlich vorhandenen Waldgebiete.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten]

Die Ortsgemeinde Katzwinkel (Sieg) unterhält seit 1994 eine innerdeutsche Gemeindepartnerschaft zu der Gemeinde Kefferhausen im Landkreis Eichsfeld in Thüringen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Der Ort besitzt drei Kirchen: Die katholische Pfarrkirche St. Bonifatius in Elkhausen und deren Filialkirche St. Barbara in Katzwinkel sowie die im Ortsteil Katzwinkel befindliche evangelische Kirche.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Wichtige Feste sind das Schützenfest (Pfingsten), der Garagos-Basar (an jedem ersten Sonntag im September) und das Basar-Fußballturnier (die Spenden im vier- bis fünfstelligen Bereich für die Mission der Comboni-Schwestern in Ägypten einbringen), der Basar der KFD, das Pfarrfest und zahlreiche andere Veranstaltungen zur Erhaltung des Jugendheimes sowie Veranstaltungen der vielen Vereine. Außerdem werden regelmäßig Discos oder Benefizkonzerte der ortsansässigen Band Splash veranstaltet, die hiermit Geld für das Kinderhospiz Olpe sammelt.

Kulturdenkmäler[Bearbeiten]

Liste der Kulturdenkmäler in Katzwinkel (Sieg)

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Der Ort ist ein ehemaliges Bergwerksdorf und hatte eine der größten Erz-Bergwerke im Siegerland (Grube Vereinigung). Nach der Schließung der Grube in den 1960er Jahren gelang die Transformation des hauptsächlich auf das Bergwerk ausgerichteten Dorfes sehr gut. Ein kleiner Sportflugplatz mit Graslandebahn (ca. 500 m) befindet sich in Wingendorf.

Wirtschaft[Bearbeiten]

In Katzwinkel haben sich eine Reihe von Industrie- und Handwerksbetrieben niedergelassen mit teilweise erheblichem Exportanteil: Secatec (Sensorik, Elektronik), SB SCHWEISSTECHNIK (Schweißmaschinen), InventAir Luft- und Wärmetechnik (Absaug- und Prozesswärmeanlagen), Sita-Abfallbeseitigung (Logistik-Standort und Kompostieranlage) sowie verschiedene andere Handwerks-, Gewerbe-, Einzelhandels- und Logistikbetriebe. Im Ort gibt es ein renommiertes Ferien- und Erholungsheim sowie drei Gaststätten. 18 Bauernhöfe bewirtschaften ca. 500 ha Acker- und Weideland.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Am Ort befindet sich eine Grundschule, die St.-Barbara-Grundschule, und der Kindergarten Löwenzahn, außerdem eine Mehrzweckhalle und ein Jugendhaus.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Katzwinkel (Sieg) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31.12.2012 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Friedrich von Restorff: Topographisch-Statistische Beschreibung der Königlich Preußischen Rheinprovinz, Nicolai, Berlin und Stettin 1830, Seite 702
  4. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Gemeindeverzeichnis 2006 (PDF; 2,1 MB), Seite 204
  5. Kommunalwahl Rheinland-Pfalz 2014, Gemeinderat