Liste der Kathedralen in Polen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist ein Teil der Liste der Listen der Kathedralen.

Eine Kathedrale ist eine Kirche mit Bischofssitz. Sie ist die Hauptkirche eines Bistums (kirchlicher Verwaltungsbezirk). Die Bischofskirche wird in Polen meistens „Katedra“ oder „Katedralna“.

Da in Polen die Römisch-katholische Kirche vorherrschend ist, sind die meisten unten genannten Kathedralen Bischofskirchen römisch-katholischer Bistümer.

Römisch-katholische Kathedralen[Bearbeiten]

Heutige Kathedralen[Bearbeiten]

Anzahl (Stand 2009): 44

Stadt Kathedrale Übersetzung Woiwodschaft Bistum Baudaten Besonderheiten Links
Białystok Archikatedralna Wniebowzięcia NMP Maria Himmelfahrt Podlachien Białystok 1901 bis 1905 Basilica minor Polnische Wikipedia Offizielle Website
Bielsko-Biała (Bielitz-Biala) Katedra św. Mikołaja St. Nikolaus Schlesien Bielsko-Zywiec 1442 bis 1447 Polnische Wikipedia Englische Wikipedia Offizielle Website
Bydgoszcz (Bromberg) Katedra św. Marcina i Mikołaja St. Martin & St. Nikolaus Kujawien-Pommern Bydgoszcz ab 1425 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Częstochowa (Tschenstochau) Archikatedralna Świętej Rodziny Heilige Familie Schlesien Częstochowa 1901 bis 1927 Basilica minor Polnische Wikipedia
Drohiczyn Katedra Trójcy Przenajświętszej Heilige Dreifaltigkeit Podlachien Drohiczyn 1696 bis 1709 Polnische Wikipedia
Elbląg (Elbing) Katedra św. Mikołaja St. Nikolaus Ermland-Masuren Elbląg ab 1247 Polnische Wikipedia Englische wikipedia Offizielle Website
Ełk (Lyck) Katedra św. Wojciecha St. Adalbert Ermland-Masuren Ełk 1893 bis 1903 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Frombork (Frauenburg) Archikatedralna Wniebowzięcia NMP i św. Andrzeja Apostoła Maria Himmelfahrt & Apostel St. Andreas Ermland-Masuren Ermland 1329 bis 1388 Basilica minor Polnische Wikipedia
Danzig (Ortsteil Oliva) Archikatedralna Świętej Trójcy (Wniebowzięcia NMP) Heilige Dreifaltigkeit & Himmelfahrt Pommern Danzig 14. Jh. Basilica minor Polnische Wikipedia
Gliwice (Gleiwitz) Katedra św. Apostołów Piotra i Pawła Apostel Sts. Peter & Paul Schlesien Gliwice 1886 bis 1900 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Gnesen Archikatedralna Wniebowzięcia NMP i św. Wojciecha Maria Himmelfahrt & St. Adalbert Großpolen Gnesen 1342 bis 1390 Basilica minor Polnische Wikipedia Englische Wikipedia
Gorzów Wielkopolski (Landsberg an der Warthe) Katedra Wniebowzięcia NMP Maria Himmelfahrt Lebus Zielona Góra-Gorzów 13 Jh. Polnische Wikipedia Englische Wikipedia
Kalisz (Kalisch) Katedra św. Mikołaja St. Nikolaus Großpolen Kalisz ab 1253 Polnische Wikipedia Bistum Kalisch
Katowice (Kattowitz) Archikatedra Chrystusa Króla König Christus Schlesien Katowice 1927 bis 1955 Polnische Wikipedia Englische Wikipedia Offizielle Website
Kielce Katedralna Wniebowzięcia NMP Maria Himmelfahrt, St. Adalbert & St. Konstantin Heiligkreuz Kielce ab 1171 Basilica minor Polnische Wikipedia
Koszalin (Köslin) Niepokalanego Poczęcia NMP Unbefleckte Empfängnis Marias Westpommern Koszalin ab 1333 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Krakau Archikatedralna św. Stanisława Biskupa i męczennika i św. Wacława Sts. Stanislaus & Wenzel Kleinpolen Krakau 1320 bis 1364 ewige Basilica minor, UNESCO-Welterbe, Nationalschrein, Königskirche, Hofkirche Polnische Wikipedia Englische Wikipedia
Legnica (Liegnitz) Katedra św. Apostołów Piotra i Pawła Apostel Sts. Peter & Paul Niederschlesien Legnica 1333 bis 1380 Polnische Wikipedia
Łódź (Lodz/Lodsch) Archikatedralna Świętego Stanisława Kostki St. Stanislaus Kostka Łódź Łódź 1901 bis 1912 Basilica minor Polnische Wikipedia Offizielle Website
Łomża (Lomscha) Katedra św. Michała Archanioła Erzengel St. Michael Podlachien Łomża 1504 bis 1525 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Łowicz (Lowitsch) Katedralna Wniebowzięcia NMP i św. Mikołaja Maria Himmelfahrt & St. Nikolaus Łódź Łowicz ab 12. Jh. Basilica minor Polnische Wikipedia Offizielle Website
Lublin Archikatedra św. Jana Chrzciciela St. Johannes der Täufer (Baptist) Lublin Lublin ab 1586, barock Polnische Wikipedia Offizielle Website
Opole Kathedrale zum Heiligen Kreuz Heilig-Kreuz Oppeln Oppeln 15. Jh. Basilica minor Polnische Wikipedia Offizielle Website
Pelplin Katedralna Wniebowzięcia NMP Maria Himmelfahrt Pommern Pelplin 1380 bis 1472 Basilica minor, Kloster Polnische Wikipedia Englische Wikipedia
Płock Katedralna Najświętszej NMP Czczonej w Tajemnicy Wniebowzięcia St. Maria von Masowien Masowien Płock ab 12. Jh. Basilica minor Polnische Wikipedia Englische Wikipedia
Posen Archikatedralna św. Piotra i Pawła Sts. Peter & Paul Großpolen Posen Umbau 14./15. Jh. Basilica minor Polnische Wikipedia Englische Wikipedia Offizielle Website
Przemyśl (Premissel) Archikatedra św. Jana Chrzciciela St. Johannes der Täufer (Baptist) Karpatenvorland Przemyśl-Warschau 1626 bis 1632 Griechisch-Katholischer Ritus Polnische Wikipedia Englische Wikipedia
Przemyśl (Premissel) Archikatedralna Wniebowzięcia NMP i św. Jana Chrzciciela Maria Himmelfahrt & St. Johannes der Täufer (Baptist) Karpatenvorland Przemyśl ab 1571 Basilica minor Polnische Wikipedia Offizielle Website
Radom Opieki NMP Maria Schutz Masowien Radom 1894 bis 1911 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Rzeszów Najświętszego Serca Pana Jezusa Heilig-Herz Karpatenvorland Rzeszów 1977 bis 1982 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Sandomierz (Sandomir) Katedralna Narodzenia NMP Maria Geburt Heiligkreuz Sandomierz ab 1360 Basilica minor Polnische Wikipedia Englische Wikipedia Offizielle Website
Siedlce Niepokalanego Poczęcia NMP Unbefleckte Empfängnis Marias Masowien Siedlce 1906 bis 1912 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Sosnowiec (Sosnowitz) Katedralna Wniebowzięcia NMP Maria Himmelfahrt Schlesien Sosnowiec 1893 bis 1899 Basilica minor Polnische Wikipedia Offizielle Website
Świdnica (Schweidnitz) Katedra św. Stanisława i św. Wacława Sts. Stanislaus & Wenzel Niederschlesien Świdnica 14. Jh. Polnische Wikipedia Offizielle Website
Stettin Archikatedralna św. Jakuba Apostoła Apostel St. Jakob Westpommern Stettin-Cammin 13. Jh. Basilica minor Polnische Wikipedia Englische Wikipedia Offizielle Website
Tarnów (Tarnau) Katedralna Narodzenia NMP Maria Geburt Kleinpolen Tarnów 16. Jh. Basilica minor Polnische Wikipedia Offizielle Website
Toruń (Thorn) Katedralna św. Jana Chrzciciela St. Johannes der Täufer (Baptist) Kujawien-Pommern Toruń 14./15. Jh. UNESCO-Welterbe, Basilica minor Polnische Wikipedia Englische Wikipedia Offizielle Website
Warschau Katedra Polowa Wojska Polskiego (Feldkathedrale) St. Maria, König von Polen Masowien Ordynariat Polowy Wojska Polskiego (Polnisches Militärordinariat) ab 1642 Polnische Wikipedia Englische Wikipedia Offizielle Website
Warschau Archikatedralna św. Jana Chrzciciela St. Johannes der Täufer (Baptist) Masowien Warschau 13./14. Jh. UNESCO-Welterbe, Basilica minor Polnische Wikipedia Englische Wikipedia
Warschau Katedralna św. Michała Archanioła i św. Floriana Męczennika Erzengel St. Michael & St. Florian Masowien Warschau-Praga 1887 bis 1904 UNESCO-Welterbe, Basilica minor Polnische Wikipedia Offizielle Website
Włocławek (Leslau) Katedra Wniebowzięcia NMP Maria Himmelfahrt Kujawien-Pommern Włocławek 14./15. Jh. Polnische Wikipedia
Breslau Archikatedralna św. Jana Chrzciciela St. Johannes der Täufer (Baptist) Niederschlesien Breslau 1244 bis 1272 Basilica minor Polnische Wikipedia Englische Wikipedia Offizielle Website
Breslau Katedra św. Wincentego i św. Jakuba St. Vinzenz & St. Jakob Niederschlesien Breslau-Danzig 14./15. Jh. Griechisch-Katholischer Ritus Polnische Wikipedia Offizielle Website
Zamość (Zamosch) Katedra Zmartwychwstania Pańskiego i św. Tomasza Apostoła Jesu Auferstehung und Apostel St. Thomas Lublin Zamość-Lubaczów 1587 bis 1598 UNESCO-Welterbe Polnische Wikipedia Offizielle Website

Ko-Kathedralen[Bearbeiten]

Anzahl (Stand 2009): 15

Stadt Kathedrale Übersetzung Woiwodschaft Bistum Baudaten Besonderheiten Links
Chełmża (Culmsee/Kulmsee) Konkatedralna Trójcy Świętej Heilige Dreifaltigkeit Kujawien-Pommern Toruń 1251 bis 14. Jh. Basilica minor Polnische Wikipedia
Danzig Konkatedra Św. Bartłomieja i Opieki Przenajświętszej Bogurodzicy St. Bartholomäus & Maria Schutz Pommern Breslau-Danzig 15. Jh. Griechisch-Katholischer Ritus Polnische Wikipedia
Danzig Konkatedra Wniebowzięcia NMP Maria Himmelfahrt Pommern Danzig 1343 bis 1502 Basilica minor Polnische Wikipedia Englische Wikipedia
Gołdap (Goldap) Konkatedra NMP Matki Kościoła St. Maria, Mutter der Kirche Ermland-Masuren Ełk bis 1560 Polnische Wikipedia
Kamień Pomorski (Cammin) Konkatedra św. Jana Chrzciciela St. Johannes der Täufer (Baptist) Westpommern Szczecin-Kamień 12. bis 15. Jh. Polnische Wikipedia Offizielle Website
Kołobrzeg (Kolberg) Konkatedralna Wniebowzięcia NMP Maria Himmelfahrt Westpommern Koszalin-Kołobrzeg 14. Jh. Basilica minor Polnische Wikipedia Offizielle Website
Lubaczów Konkatedra św. Stanisława St. Stanislaus Karpatenvorland Zamość-Lubaczów 1981 bis 1987 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Olsztyn (Allenstein) Konkatedralna św. Jakuba Apostoła Apostel St. Jakob Ermland-Masuren Ermland 14. Jh. Basilica minor Polnische Wikipedia
Ostrów Wielkopolski (Ostrowo) Konkatedra św. Stanisława St. Stanislaus Großpolen Kalisz 1904 bis 1906 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Sokołów Podlaski Konkatedra Niepokalanego Serca NMP Heiliges Herz von Maria Masowien Drohiczyn 1948 bis 1951 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Stalowa Wola Konkatedralna pod wezwaniem Matki Bożej Królowej Polski St. Maria, König von Polen Karpatenvorland Sandomierz 1956 bis 1973 Basilica minor Polnische Wikipedia
Suwałki (Suwalken) Konkatedra św. Aleksandra St. Alexander Podlachien Ełk ab 1825 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Warschau Matki Boskiej Zwycięskiej St. Maria des Sieges Masowien Warschau-Praga 1929 bis 1931 UNESCO-Welterbe Polnische Wikipedia
Zielona Góra (Grünberg in Schlesien) Konkatedra św. Jadwigi St. Hedwig Lebus Zielona Góra-Gorzów ab 1294 Polnische Wikipedia Offizielle Website
Żywiec (Saybusch) Konkatedra Narodzenia NMP Maria Geburt Schlesien Bielsko-Żywiec 15. Jh. Polnische Wikipedia

Ehemalige Kathedralen[Bearbeiten]

Anzahl (Stand 2009): 5

Stadt Kathedrale Übersetzung Woiwodschaft Bistum Baudaten Besonderheiten Links
Chełm Ex-Katedra Narodzenia NMP Geburt Mariens Lublin Lublin Basilica minor Offizielle Website
Kwidzyn (Marienwerder) Ex-Katedra św. Jana Chrzciciela w Kwidzynie St. Johannes der Täufer (Baptist) Pommern Elbląg 14. Jh. Polnische Wikipedia Offizielle Website
Piła (Schneidemühl) Ex-Katedra św. Antoniego St. Antonius Großpolen Poznań
Prabuty (Riesenburg) Ex-Katedra św. Wojciecha St. Adalbert Pommern Elbląg
Katowice Kościół Świętych Apostołów Piotra i Pawła St. Peter und Paul Schlesien Katowice

Polnisch Orthodox[Bearbeiten]

Stadt Kathedrale Übersetzung Woiwodschaft Baudaten Links
Białystok Sw. Mikolaja St. Nikolaus Podlachien
Hajnówka Kathedrale der Heiligen Dreifaltigkeit Podlachien
Łódź (Lodsch) Sobór św. Aleksandra Newskiego St. Alexander Newski Łódź 1880 bis 1884 Polnische Wikipedia
Lublin Verklärung Christi Lublin
Sanok Heilige Dreifaltigkeit Karpatenvorland
Warschau Sobór św. Aleksandra Newskiego St. Alexander Newski Masowien 1894 bis 1912 Polnische Wikipedia Englische Wikipedia
Breslau Narodzenia Przenajświętszej Bogurodzicy Maria Geburt Niederschlesien 15./16. Jh. Polnische Wikipedia

Weitere[Bearbeiten]

Stadt Kathedrale Übersetzung Woiwodschaft Konfession Baudaten Links
Katowice (Kattowitz) Zmartwychwstania Pańskiego Auferstehung Schlesien Protestantisch 1856 bis 1858 Polnische Wikipedia
Breslau Katedra św. Marii Magdaleny St. Maria Magdalena Niederschlesien Altkatholisch Polnische Wikipedia