Liste der von den Vereinten Nationen nicht als selbstständige Staaten anerkannten Gebiete

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Keine internationale Anerkennung
  • Geringe internationale Anerkennung
  • Hohe internationale Anerkennung
  • Gebiete, deren Status umstritten ist

Diese Liste sammelt verschiedene geopolitische Einheiten, die von den Vereinten Nationen nicht als selbstständige Staaten anerkannt werden.

Die meisten dieser Länder sind Teile einer Nation mit einer eigenen nationalen Identität, die sich von ihrem Mutterland abgespalten haben. Man bezeichnet sie daher als (englisch) „break-away“-Staaten. Sie sind zwar nach der Drei-Elemente-Theorie Staaten, werden aber vom Großteil der etablierten Staaten nicht als solche anerkannt. Diese Länder werden im Deutschen als De-facto-Regime bezeichnet. Anders als oft angenommen, verletzt laut Urteil des Internationalen Gerichtshofs von 2010 die einseitige Unabhängigkeitserklärung von Teilen eines Staates keine Regeln des Völkerrechts.

Einige Territorien sind selbstverwaltete autonome Regionen oder Protektorate mit militärischem Schutz und informellen diplomatischen Auslandsvertretungen durch einen anderen Staat.

Nicht-Mitglieder der Vereinten Nationen mit internationalen Beziehungen[Bearbeiten]

Nicht-Mitglieder der Vereinten Nationen sind unter anderem die Vatikanstadt (deren völkerrechtliche Vertretung, der Heilige Stuhl, jedoch Beobachterstatus hat), die Cookinseln und Niue, die beide den Status unabhängiger Staaten in „freier Assoziierung mit Neuseeland“ gewählt haben, was von den Vereinten Nationen in Übereinstimmung mit Resolution 1514 (XV) der Generalversammlung gebilligt wurde; die Cookinseln werden von insgesamt 30 Staaten anerkannt, darunter von Deutschland und der Schweiz.

Erst seit 2002 ist auch die zuvor bereits von allen Staaten anerkannte Schweiz Mitglied der Vereinten Nationen.

Nicht-Mitglieder der Vereinten Nationen mit geringer internationaler Anerkennung[Bearbeiten]

Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen, die nur zum Teil von anderen Mitgliedstaaten anerkannt werden, sind nicht aufgeführt (zum Beispiel Israel, das von 39 Ländern nicht anerkannt wird).

Staaten, die Abchasien und Südossetien als unabhängig anerkannt haben
  • AbchasienAbchasien Abchasien ist ein selbstausgerufener Staat im Südkaukasus, der von Russland, Nicaragua, Venezuela, Tuvalu und Nauru sowie den anderen international nicht anerkannten Mitgliedstaaten der Gemeinschaft nicht anerkannter Staaten Republik Bergkarabach, Südossetien und Transnistrien anerkannt wird. Die Führung Abchasiens beruft sich auf die jahrhundertelange Unabhängigkeit der Region, während Georgien sie als Teil seines Staatsgebiets beansprucht. Nach der Besetzung des unabhängigen Georgiens durch das bolschewistische Russland 1921 wurde Abchasien zunächst von Georgien getrennt, im Jahre 1931 wurde es jedoch zu einer Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik (ASSR) innerhalb der Georgischen SSR. 1992 rief der Oberste Sowjet der Abchasischen ASSR die Unabhängigkeit von Georgien aus, was zu einem Krieg (1992 bis 1994) führte. Der Waffenstillstand vom Juni 1994 hat im Wesentlichen standgehalten und Abchasien außerhalb der Kontrolle der Regierung Georgiens belassen. Im Zuge des Kaukasuskrieg 2008 wurde die Unabhängigkeit Abchasiens am 26. August 2008 von Russland, am 5. September 2008 von Nicaragua[1], am 10. September 2009 von Venezuela[2] und am 15. Dezember 2009 von Nauru[3] anerkannt. Am 23. Mai 2011 folgte Vanuatu, am 18. September 2011 Tuvalu.
Staaten mit diplomatischen Beziehungen zur Republik China
Staaten mit diplomatischen Beziehungen zu den Cookinseln
  • CookinselnCookinseln Die Cookinseln sind ein Staat in Ozeanien, der in freier Assoziierung mit Neuseeland existiert. Deutschland hat die Cookinseln im März 2001 als selbstständigen Staat anerkannt. Diplomatische Beziehungen zwischen beiden Ländern wurden am 11. September 2001 aufgenommen. Der deutsche Botschafter in Wellington ist auch auf den Cookinseln akkreditiert. Insgesamt haben 30 Staaten die Cookinseln als selbstständigen Staat anerkannt, darunter die VR China, der Iran, Indien, die Schweiz und der Staat der Vatikanstadt.
Staaten, die den Kosovo als unabhängig anerkannt haben
Staaten mit diplomatischen Beziehungen zu Niue
  • NiueNiue Niue ist ein selbstverwaltetes Territorium und wie die Cookinseln in freier Assoziierung mit Neuseeland, sowie eine parlamentarische Monarchie im Commonwealth of Nations. Viele Staaten und die Vereinten Nationen warten mit ihrer offiziellen Anerkennung als unabhängiger souveräner Staat, bis Niue in freier Selbstbestimmung seine Assoziierung mit Neuseeland löst. Dies könnte mittelfristig der Fall sein. Niue vereinbarte mit der VR China am 12. Dezember 2007 die Aufnahme diplomatischer Beziehungen.
  • NordzypernTürkische Republik Nordzypern Die Türkische Republik Nordzypern geht auf den Türkischen Bundesstaat von Zypern zurück, der 1975 im nördlichen Teil Zyperns ausgerufen worden war, nachdem 1974 türkische Truppen im Zypernkonflikt interveniert und den nördlichen Teil der Insel besetzt hatten. 1983 erklärte der Türkische Bundesstaat von Zypern unter dem Namen Türkische Republik Nordzypern seine Unabhängigkeit. Diese wird nur von der Türkei anerkannt. Ein Plan der Vereinten Nationen mit dem Ziel, die beiden zypriotischen Staaten zu vereinen, wurde in einem Referendum von der Bevölkerung der Türkischen Republik Nordzypern angenommen, jedoch von der Bevölkerung des von der Regierung der Republik Zypern kontrollierten Teiles der Insel abgelehnt. Weitere Versuche, eine Wiedervereinigung herbeizuführen, sind bislang erfolglos geblieben.
  • SudossetienSüdossetien Südossetien ist ein selbsternannter Staat im Norden Georgiens, der nur von Russland, Nicaragua, Venezuela, Nauru und Tuvalu sowie den anderen international nicht anerkannten Mitgliedstaaten der Gemeinschaft nicht anerkannter Staaten Abchasien, Republik Bergkarabach und Transnistrien anerkannt wird. Nach der Besetzung des unabhängigen Georgiens durch das bolschewistische Russland 1921 wurde es als Südossetische Autonome Oblast in Georgien Teil der Sowjetunion. Im Jahr 1991 wurde die Unabhängigkeit ausgerufen und 1992 ein Waffenstillstand vereinbart. Nach erneuten militärischen Auseinandersetzungen und einem Eingreifen Russlands wurde die Unabhängigkeit Südossetiens am 26. August 2008 von Russland, am 5. September 2008 von Nicaragua[1], am 10. September 2009 von Venezuela[2], am 16. Dezember 2009 von Nauru[3] und am 19. September 2011 von Tuvalu anerkannt.

Staaten ohne internationale Anerkennung[Bearbeiten]

  • Bergkarabach RepublikBergkarabach Bergkarabach in Aserbaidschan ist (seit 1991) ein selbsternannter und teilweise funktionsfähiger unabhängiger Staat, jedoch nicht als unabhängig anerkannt. Auch Armenien erkennt den Staat nicht an, behält sich dies aber im Falle des Scheiterns von Verhandlungen vor. International wird es als Teil von Aserbaidschan gesehen, wird jedoch mehrheitlich von Armeniern bewohnt. Die Republik wird lediglich von den anderen international nicht anerkannten Mitgliedstaaten der Gemeinschaft nicht anerkannter Staaten Abchasien, Südossetien und Transnistrien anerkannt.
  • SomalilandSomaliland Somaliland (seit 1991)1 befindet sich im Nordwesten Somalias. Im Mai 1991 riefen Politiker im Norden eine unabhängige Republik Somaliland aus, die mittlerweile fünf der achtzehn Verwaltungsregionen von Somalia umfasst. Dies entspricht dem Britischen Somaliland, welches sich zwischen Äthiopien, Dschibuti, Puntland und dem Golf von Aden erstreckte.
  • TransnistrienTransnistrien Transnistrien (Pridnestrowie) ist der Teil Moldawiens östlich des Flusses Dnister und seit 1990 ein selbsternannter, teilweise funktionsfähiger Staat ohne internationale Anerkennung irgendeines UN-Mitgliedstaates. Die Bevölkerung besteht in der Mehrzahl aus Slawen im Gegensatz zur Gesamtheit Moldawiens mit einer Majorität Moldauern. Die Republik wird lediglich von den anderen international nicht anerkannten Mitgliedstaaten der Gemeinschaft nicht anerkannter Staaten Abchasien, Republik Bergkarabach und Südossetien anerkannt.

Staaten unter militärischer Okkupation[Bearbeiten]

Grad der internationalen Anerkennung Palästinas

UN-Mitgliedsstaaten mit eingeschränkter internationaler Anerkennung[Bearbeiten]

  • ArmenienArmenien Armenien wird von Pakistan nicht anerkannt.
  • China VolksrepublikChina Die Volksrepublik China wird von einigen UN-Mitgliedern nicht als der alleinige legitime Vertreter des chinesischen Volkes angesehen.
  • China RepublikRepublik China Von diesen UN-Mitgliedern wird hingegen die Republik China auf Taiwan als eigenständiger Staat anerkannt; im Gegenzug verweigert ihnen die Volksrepublik China die Anerkennung; siehe die Ein-China-Politik.
  • Zypern RepublikRepublik Zypern Die Republik Zypern wird von der Türkei als Teil des Zypernkonflikts nicht als Staat anerkannt.
  • IsraelIsrael Israel wird von einer Reihe von (meist arabischen) Staaten nicht als Staat anerkannt.
  • Korea SudSüdkorea Südkorea wird von Nordkorea nicht anerkannt.
  • Korea NordNordkorea Nordkorea wird von Südkorea und Japan nicht anerkannt.

Somalische Zerfallsstaaten[Bearbeiten]

Somalia 2011

Im somalischen Bürgerkrieg hat sich die zentralstaatliche Organisation aufgelöst. Mehrere Landesteile sind dazu übergegangen, sich selbst zu verwalten. Somaliland im Nordwesten hat sich 1991 für unabhängig erklärt und ist seither ein teilweise funktionsfähiger Staat ohne Anerkennung eines anderen Staates. Die übrigen Regionen, die sich auf dem Gebiet Somalias zu Staaten erklärt haben, darunter vor allem Puntland, betrachten sich als Teilstaaten von Somalia. Daher sieht die im Herbst 2012 in Kraft getretene neue Verfassung Somalias eine Neuordnung des Landes als Bundesstaat vor. Der politische und wirtschaftliche Zusammenhalt dieser Gründungen ist jedoch unterschiedlich, teilweise instabil oder kaum erkennbar.

Historische Staatsgebilde[Bearbeiten]

Staaten mit eingeschränkter internationaler Anerkennung[Bearbeiten]

Staaten ohne internationale Anerkennung[Bearbeiten]

Staatsgebilde ohne Anspruch internationaler Anerkennung[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Anerkennungsdekret (PDF; 230 kB)
  2. a b russland.RU vom 11. September 2009: Venezuela erkennt Südossetien und Abchasien an
  3. a b net-tribune.DE vom 15. Dezember 2009: Pazifikstaat Nauru erkennt Abchasien und Südossetien an
  4. Pristina: Kosovo erklärt sich für unabhängig, Spiegel Online, 17. Februar 2008.
  5. On Day of Solidarity with Palestinians, Ban stresses urgency of reaching two-state solution. In: UN News Centre. UN Publications, 29. November 2012, abgerufen am 30. November 2012 (englisch).
  6. Putin signs order to recognize Crimea as a sovereign independent state, RT.com, 17. März 2014