Pontpierre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die lothringische Gemeinde Pontpierre.
Pontpierre ist auch der französische Name des Dorfes Steinbrücken in der luxemburgischen Gemeinde Monnerich.
Pontpierre
Wappen von Pontpierre
Pontpierre (Frankreich)
Pontpierre
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Boulay-Moselle
Kanton Faulquemont
Koordinaten 49° 3′ N, 6° 39′ O49.0419444444446.6422222222222247Koordinaten: 49° 3′ N, 6° 39′ O
Höhe 243–345 m
Fläche 8,48 km²
Einwohner 770 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 91 Einw./km²
Postleitzahl 57380
INSEE-Code

Pontpierre (deutsch Steinbiedersdorf, lothringisch Stémbidaschtroff) ist eine französische Gemeinde mit 770 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Moselle in der Region Lothringen.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Pontpierre liegt an der Deutschen Nied (Nied Allemande) östlich von Faulquemont und südlich von Saint-Avold.

Geschichte[Bearbeiten]

1026 erstmals als Stegenbiedersdorf erwähnt (1604: Pont de Pierre).

Der Ort war früher Teil der Grafschaft Kriechingen und wurde 1793 von Frankreich besetzt und annektiert, was 1801 im Friede von Lunéville anerkannt wurde. Seinen französischen Namen, der sich auf die Brücke über die Nied bezieht, erhielt der Ort erst danach.

1871–1918 gehörte Pontpierre vorübergehend noch einmal zum Deutschen Reich.

Pontpierre hatte im 18. Jahrhundert eine kleine jüdische Gemeinde, über die 1999 ein Buch erschien, das auch ins Englische und Russische übersetzt wurde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 628 590 569 579 661 725 789

Literatur[Bearbeiten]

  • Claudia Ulbrich: Shulamit und Margarete - Macht, Geschlecht und Religion in einer ländlichen Gesellschaft des 18. Jahrhunderts. Böhlau, Wien 1999.