UEFA-Pokal 1987/88

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der UEFA-Pokal 1987/88 war die 17. Auflage des Wettbewerbs und wurde von Bayer 04 Leverkusen gegen Espanyol Barcelona gewonnen, nachdem die von Erich Ribbeck trainierte Mannschaft das Final-Hinspiel mit 0:3 verloren hatte und die Entscheidung im Rückspiel erst im Elfmeterschießen fiel.

Weitere Teilnehmer aus der Bundesrepublik Deutschland waren Borussia Mönchengladbach, Borussia Dortmund und Werder Bremen. Aus der DDR spielten Dynamo Dresden und die BSG Wismut Aue. Die Schweiz entsandte den Grasshopper Club Zürich und den FC Sion in den Wettbewerb, Österreich war mit dem LASK Linz, FC Admira/Wacker und Austria Wien vertreten.

Es wurden insgesamt sechs Runden in Hin- und Rückspielen ausgetragen. Bei Torgleichstand entschied zunächst die Anzahl der Auswärts erzielten Tore, danach eine Verlängerung abschließend erst das Elfmeterschießen.

1. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Celtic Glasgow  SchottlandSchottland 2:3 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Borussia Dortmund 2:1 0:2
FK Austria Wien  OsterreichÖsterreich 1:5 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bayer 04 Leverkusen 0:0 1:5
Mjøndalen IF  NorwegenNorwegen 1:5 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Werder Bremen 0:5 1:0
Bohemians Dublin  IrlandIrland 0:1 SchottlandSchottland FC Aberdeen 0:0 0:1
Sportul Studențesc  Rumänien 1965Rumänien 3:1 PolenPolen GKS Katowice 1:0 2:1
Honvéd Budapest  Ungarn 1957Ungarn 1:0 BelgienBelgien SC Lokeren 1:0 0:0
EPA Larnaka  Zypern RepublikRepublik Zypern 0:4 Rumänien 1965Rumänien AS Victoria Bukarest 0:1 0:3
KS Flamurtari Vlora  Albanien 1946Sozialistische Volksrepublik Albanien 3:2 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien FK Partizan Belgrad 2:0 1:2
Sporting Gijón  SpanienSpanien 1:3 ItalienItalien AC Mailand 1:0 0:3
FC Valletta  MaltaMalta 0:7 ItalienItalien Juventus Turin 0:4 0:3
CS Universitatea Craiova  Rumänien 1965Rumänien (a)4:4(a) PortugalPortugal GD Chaves 3:2 1:2
Roter Stern Belgrad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 5:2 Bulgarien 1971Bulgarien FK Trakia Plowdiw 3:0 2:2
FC Toulouse  FrankreichFrankreich 6:1 GriechenlandGriechenland Panionios Athen 5:1 1:0
Beşiktaş Istanbul  TurkeiTürkei 1:3 ItalienItalien Inter Mailand 0:0 1:3
FK Velež Mostar  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 5:3 SchweizSchweiz FC Sion 5:0 0:3
Coleraine FC  NordirlandNordirland 1:4 SchottlandSchottland Dundee United 0:1 1:3
Spartak Moskau  SowjetunionSowjetunion 3:1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Dynamo Dresden 3:0 0:1
TJ Vítkovice  TschechoslowakeiTschechoslowakei 3:1 SchwedenSchweden AIK Solna 1:1 2:0
Turun Palloseura  FinnlandFinnland 2:1 OsterreichÖsterreich FC Admira/Wacker 0:1 2:0
Brøndby IF  DanemarkDänemark 2:1 SchwedenSchweden IFK Göteborg 2:1 0:0
Zenit Leningrad  SowjetunionSowjetunion 2:5 BelgienBelgien FC Brügge 2:0 0:5
Pogoń Stettin  PolenPolen 2:4 ItalienItalien Hellas Verona 1:1 1:3
FC Barcelona  SpanienSpanien 2:1 PortugalPortugal Belenenses Lissabon 2:0 0:1
BSG Wismut Aue  Deutschland Demokratische Republik 1949DDR (a)1:1(a) IslandIsland Valur Reykjavík 0:0 1:1
LASK Linz  OsterreichÖsterreich 0:2 NiederlandeNiederlande FC Utrecht 0:0 0:2
Borussia Mönchengladbach  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 1:5 SpanienSpanien Espanyol Barcelona 0:1 1:4
Tatabányai Bányász SC  Ungarn 1957Ungarn 1:2 PortugalPortugal Vitória Guimarães 1:1 0:1
Grasshopper Club Zürich  SchweizSchweiz 0:5 SowjetunionSowjetunion FK Dynamo Moskau 0:1 0:4
Feyenoord Rotterdam  NiederlandeNiederlande 10:20 LuxemburgLuxemburg Spora Luxemburg 5:0 5:2
KSK Beveren  BelgienBelgien 2:1 TschechoslowakeiTschechoslowakei Bohemians ČKD Prag 2:0 0:1
Panathinaikos Athen  GriechenlandGriechenland 4:3 FrankreichFrankreich AJ Auxerre 2:0 2:3
Lokomotive Sofia  Bulgarien 1971Bulgarien 3:4 SowjetunionSowjetunion Dinamo Tiflis 3:1 0:3

2. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Borussia Dortmund  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 3:2 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien FK Velež Mostar 2:0 1:2
FC Barcelona  SpanienSpanien 2:0 SowjetunionSowjetunion FK Dynamo Moskau 2:0 0:0
FC Toulouse  FrankreichFrankreich 1:2 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bayer 04 Leverkusen 1:1 0:1
Panathinaikos Athen  GriechenlandGriechenland (a)3:3(a) ItalienItalien Juventus Turin 1:0 2:3
Roter Stern Belgrad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 3:5 BelgienBelgien FC Brügge 3:1 0:4
Dundee United  SchottlandSchottland 2:3 TschechoslowakeiTschechoslowakei TJ Vítkovice 1:2 1:1
Brøndby IF  DanemarkDänemark 3:3
(0:3 i.E.)
Rumänien 1965Rumänien Sportul Studențesc 3:0 0:3 n.V.
Inter Mailand  ItalienItalien 2:1 FinnlandFinnland Turun Palloseura 0:1 2:0
Vitória Guimarães  PortugalPortugal 1:1
(5:4 i.E.)
BelgienBelgien KSK Beveren 1:0 0:1 n.V.
AC Mailand  ItalienItalien 0:2 SpanienSpanien Espanyol Barcelona 0:2 0:0
BSG Wismut Aue  Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1:2 Albanien 1946Sozialistische Volksrepublik Albanien KS Flamurtari Vlora 1:0 0:2
FC Aberdeen  SchottlandSchottland (a)2:2(a) NiederlandeNiederlande Feyenoord Rotterdam 2:1 0:1
GD Chaves  PortugalPortugal 2:5 Ungarn 1957Ungarn Honvéd Budapest 1:2 1:3
FC Utrecht  NiederlandeNiederlande 2:3 ItalienItalien Hellas Verona 1:1 1:2
AS Victoria Bukarest  Rumänien 1965Rumänien 1:2 SowjetunionSowjetunion Dinamo Tiflis 1:2 0:0
Spartak Moskau  SowjetunionSowjetunion 6:7 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Werder Bremen 4:1 2:6 n.V.

3. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Werder Bremen  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 3:2 SowjetunionSowjetunion Dinamo Tiflis 2:1 1:1
Hellas Verona  ItalienItalien 4:1 Rumänien 1965Rumänien Sportul Studențesc 3:1 1:0
Borussia Dortmund  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 3:5 BelgienBelgien FC Brügge 3:0 0:5 n.V.
Honvéd Budapest  Ungarn 1957Ungarn 6:7 GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 5:2 1:5
Feyenoord Rotterdam  NiederlandeNiederlande 2:3 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bayer 04 Leverkusen 2:2 0:1
FC Barcelona  SpanienSpanien 4:2 Albanien 1946Sozialistische Volksrepublik Albanien KS Flamurtari Vlora 4:1 0:1
Vitória Guimarães  PortugalPortugal 2:2
(4:5 i.E.)
TschechoslowakeiTschechoslowakei TJ Vítkovice 2:0 0:2 n.V.
Inter Mailand  ItalienItalien 1:2 SpanienSpanien Espanyol Barcelona 1:1 0:1

Viertelfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Espanyol Barcelona  SpanienSpanien 2:0 TschechoslowakeiTschechoslowakei TJ Vítkovice 2:0 0:0
Panathinaikos Athen  GriechenlandGriechenland 2:3 BelgienBelgien FC Brügge 2:2 0:1
Bayer 04 Leverkusen  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 1:0 SpanienSpanien FC Barcelona 0:0 1:0
Hellas Verona  ItalienItalien 1:2 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Werder Bremen 0:1 1:1

Halbfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Brügge  BelgienBelgien 2:3 SpanienSpanien Espanyol Barcelona 2:0 0:3 n.V.
Bayer 04 Leverkusen  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 1:0 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Werder Bremen 1:0 0:0

Finale[Bearbeiten]

Hinspiel[Bearbeiten]

Espanyol Barcelona Bayer 04 Leverkusen
Espanyol Barcelona
4. Mai 1988 in Barcelona (Estadi Sarrià)
Ergebnis: 3:0 (1:0)
Zuschauer: 42.000
Schiedsrichter: Dušan Krchñák (TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei)
Bayer 04 Leverkusen


Thomas N’Kono - Job, Miguel Ángel, José María Gallart - Miquel Soler, Diego Orejuela (C)Kapitän der Mannschaft (66. Joan Golobart), Santiago Urquiaga, Iñaki - Ernesto Valverde, Pichi Alonso (69. John Lauridsen), Sebastián Losada
Trainer: Javier Clemente
Rüdiger Vollborn - Wolfgang Rolff (C)Kapitän der Mannschaft, Jean-Pierre de Keyser, Alois Reinhardt, Florian Hinterberger - Cha Bum-kun (18. Falko Götz), Andrzej Buncol, Ralf Falkenmayer (75. Knut Reinhardt), Tita - Herbert Waas, Klaus Täuber
Trainer: Erich Ribbeck
Tor 1:0 Sebastián Losada (45.)
Tor 2:0 Miquel Soler (49.)
Tor 3:0 Sebastián Losada (56.)

Rückspiel[Bearbeiten]

Bayer 04 Leverkusen Espanyol Barcelona
Bayer 04 Leverkusen
18. Mai 1988 in Leverkusen (Ulrich-Haberland-Stadion)
Ergebnis: 3:0 n.V. (3:0, 0:0), 3:2 i.E.
Zuschauer: 22.000
Schiedsrichter: Jan Keizer (NiederlandeNiederlande Niederlande)
Espanyol Barcelona


Rüdiger Vollborn - Wolfgang Rolff (C)Kapitän der Mannschaft, Erich Seckler, Alois Reinhardt, Knut Reinhardt - Christian Schreier (46. Herbert Waas), Andrzej Buncol, Ralf Falkenmayer - Cha Bum-kun, Falko Götz, Tita (62. Klaus Täuber)
Trainer: Erich Ribbeck
Thomas N’Kono - Job, José María Gallart, Miguel Ángel, Santiago Urquiaga - Iñaki, Diego Orejuela (C)Kapitän der Mannschaft (66. José Javier Zubillaga Martínez), Joan Golobart (73. Manuel Zúñiga), Miquel Soler - Pichi Alonso, Sebastián Losada
Trainer: Javier Clemente
Tor 1:0 Tita (57.)
Tor 2:0 Falko Götz (63.)
Tor 3:0 Cha Bum-kun (81.)
Elfmeterschießen

Elfmeter verschossen Ralf Falkenmayer

Elfmeter verwandelt 1:2 Wolfgang Rolff

Elfmeter verwandelt 2:2 Herbert Waas

Elfmeter verwandelt 3:2 Klaus Täuber
Elfmeter verwandelt 0:1 Pichi Alonso

Elfmeter verwandelt 0:2 Job

Elfmeter verschossen Santiago Urquiaga

Elfmeter verschossen Manuel Zúñiga

Elfmeter verschossen Sebastián Losada
Gelbe Karten Alois Reinhardt, Knut Reinhardt Gelbe Karten Santiago Urquiaga

Beste Torschützen[Bearbeiten]

Torschützenkönige des gesamten Wettbewerbs wurden Kenneth Brylle vom Club Brügge und Kálmán Kovács von Honved Budapest und Dimitrios Saravakos von Panathinaikos Athen mit je sechs Toren.

Platz Name Verein Tore
1 DanemarkDänemark Kenneth Brylle Club Brügge 6
UngarnUngarn Kálmán Kovács Honved Budapest
GriechenlandGriechenland Dimitrios Saravakos Panathinaikos Athen
4 BelgienBelgien Jan Ceulemans Club Brügge 5
DanemarkDänemark Preben Elkjær Larsen Hellas Verona

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]