BMW C evolution

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BMW C evolution

Der BMW C evolution ist ein Elektromotorroller des deutschen Motorradherstellers BMW, von dem 2012 eine Kleinserie produziert wurde und der seit 2014 in Serie gebaut wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Stufe der Entwicklung stellte 2011 das Konzeptfahrzeug BMW E-Scooter dar.[1] Wenig später entstand als zweite Stufe die korrespondierende Designstudie BMW Concept e.[2]

Der BMW C evolution war als dritte Stufe der Entwicklung ein weitgehend seriennaher Prototyp[3], von dem 2012 zuerst eine Kleinserie produziert wurde. Fünf dieser Prototypen stellte BMW während der Olympischen Sommerspiele 2012 in London der Presse zur Verfügung.[4]

Im September 2013 kündigte BMW die Serienproduktion für das Frühjahr 2014 an.[5] Im April 2014 begann die Produktion mit zehn Rollern pro Tag.[6]

Auf dem Autosalon Paris 2016 hat BMW mit dem C Evolution Long Range eine Version des Rollers mit neuen Akku-Zellen mit 94 statt bisher 60 Ah vorgestellt. Dadurch steigt die angegebene Reichweite auf 160 km. Außerdem wurde die Dauerleistung des Motors auf 19 kW angehoben.[7]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem BMW i3 teilt sich der Roller die Technologie des Akkus.[8] Die Akkus sind ausschließlich luftgekühlt.

Der Roller verfügt über vier Fahrmodi: „Road“, „Dynamic“, „Sail“ und „Eco Pro“. Im Modus „Eco Pro“ wird die maximale Beschleunigung reduziert, sodass die Reichweite auf ca 120 km steigt. Im „Road“-Modus stehen volle Beschleunigung und 50 % der maximalen Rekuperation zur Verfügung, bei „Dynamic“ volle Beschleunigung und maximale Rekuperation und bei „Sail“ volle Beschleunigung und keine Rekuperation. Der Roller rollt dann gewissermaßen ohne Motorbremse aus.

Fahrwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triebsatzschwinge

Das Vorderrad wird von einer Upside-Down-Gabel geführt, das Hinterrad von einer Triebsatzschwinge mit Zahnriemen und Hohlradgetriebe an der Hinterachse.

Die Scheibenbremsen sind serienmäßig mit einem Antiblockiersystem ausgerüstet. Der Roller verfügt ebenfalls serienmäßig über eine Traktionskontrolle (ASC).

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten des C evolution[8][9] Daten des C evolution Long Range[10]
Dauerleistung 11 kW (15 PS) 19 kW (26 PS)
Spitzenleistung 35 kW (48 PS) 35 kW (48 PS)
Drehmoment 72 Nm 72 Nm
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h (abgeregelt) 129 km/h (abgeregelt)
Beschleunigung 0-50 km/h 2,8 s 2,8 s
Beschleunigung 0-100 km/h 7 s 6,8 s
Leergewicht 275 kg 275 kg
Akkukapazität 8 kWh 12,5 kWh
Reichweite 100 km 160 km

Zubehör[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den C Evolution gibt es als Zubehör ab Werk eine Alarmanlage, Heizgriffe und eine Komfortsitzbank. Als Zubehör sind darüber hinaus unter anderem ein Top Case, ein großes Tourenwindschild und ein Navigationsgerät zu bekommen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • C evolution. Bayerische Motoren Werke AG, abgerufen am 2. Februar 2017 (Produktseite des Herstellers).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jochen Vorfelder: Konzept-Studie E-Scooter: BMW steht unter Strom. Spiegel Online, 7. Juli 2011, abgerufen am 28. Juni 2016: „Zu langsam, zu schwer, eine zu geringe Reichweite: "Das kommt für uns nicht in Frage," sagt Christian Ebner, der Projektleiter.“
  2. Björn Gramm: Designstudie: BMW Concept e. BMW zeigt neuen Elektro-Roller auf der IAA. Motorrad online, 13. September 2011, abgerufen am 24. Dezember 2014: „Noch bevor BMW mit seinem kommenden Maxi-Scooter (Concept C) den Einstieg in den Roller-Markt vollzogen hat, zeigen die bayerischen Motorradbauer die nächste Elektro-Studie auf zwei kleinen Rädern.“
  3. Die dritte Entwicklungsstufe – der erste E-Scooter von BMW Motorrad. In: Motorräder. Bayerische Motoren Werke AG, 27. Juli 2012, abgerufen am 24. Dezember 2014.
  4. Pressemeldung. BMW Sportkommunikation, 3. August 2012, abgerufen am 24. Dezember 2014: „Zweimalige Olympiasiegerin Katarina Witt testet emissionsfreien Elektro-Roller „BMW C evolution“.“
  5. Luca Leicht: BMW bringt Elektro-Roller für 2014. Vorstellung Elektro-Roller BMW C evolution. Motorrad online, 10. September 2013, abgerufen am 14. September 2013.
  6. Norbert Meiszies: Prädikat einzigartig. Fahrbericht E-Roller BMW C Evolution. Süddeutsche Zeitung, 4. Mai 2014, abgerufen am 24. Dezember 2014.
  7. STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H.: Neue Generation des C evolution. Abgerufen am 26. September 2016.
  8. a b Jochen Vorfelder: BMW C evolution: Leise Zukunftsahnung. Spiegel Online, 30. Juli 2012, abgerufen am 24. Dezember 2014.
  9. Friedl Freinberger: E-Roller BMW C evolution. Geräuschlose Revolution mit brachialem Vortrieb. Handelsblatt, 2. August 2012, abgerufen am 24. Dezember 2014: „Obwohl die Serienfertigung erst gegen Ende des Jahres 2013 beginnen wird, macht der fahrfertige Prototyp des C evolution schon jetzt einen erstaunlich „fertigen“ Eindruck“
  10. BMW Motorrad : Motorräder : Urban Mobility : BMW C evolution : Technische Daten. In: www.bmw-motorrad.de. Abgerufen am 26. September 2016.