BMW G 310 R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BMW
BMW G 310 R.jpg
BMW G 310 R Cosmicblack uni
G 310 R
Hersteller: BMW
Verkaufsbezeichnung G 310 R
Produktionszeitraum ab 2015
Klasse Motorrad
Bauart Naked Bike
Motordaten
wassergekühlter Einzylindermotor, DOHC, Euro 4
Hubraum (cm³) 313
Leistung (kW/PS) 25/34 bei 9500 min−1
Drehmoment (N m) 28 bei 7500 min−1
Höchst­geschwindigkeit (km/h) 143
Getriebe 6 Gänge
Antrieb Sekundärantrieb über endlosen O-Ring Kettentrieb mit Ruckdämpfung in der Hinterradnabe
Bremsen Einscheibenbremse vorn (Ø 300 mm), Einscheibenbremse hinten (Ø 240 mm)
Radstand (mm) 1374
Maße (L × B × H, mm): 2005 × 820 × 1080
Sitzhöhe (cm) 78,5
Leergewicht (kg) 158,5[1]

Die BMW G 310 R ist ein Motorrad des Fahrzeugherstellers BMW.

Das Motorrad wurde im November 2015 vorgestellt. Die Markteinführung für den europäischen Markt war 2016 vorgesehen. Bedingt durch technische Probleme, verzögerte sich die Auslieferung an die Kunden.[2] Es wurde über Motorschäden aufgrund mangelhafter Qualität von Zulieferteilen des indischen Werks berichtet. Auslieferungsbeginn an die ersten Kunden war Mitte März 2017. Im April 2017 gab es eine Rückrufaktion wegen Mängeln an der Lenkung und der Vorderradbremse.[3]

Die G 310 R ist das hubraumkleinste Motorrad des Herstellers in der jüngsten Vergangenheit und wurde von der Optik an die BMW S 1000 R angelehnt. Das Naked Bike wird von BMW als „Roadster“ vermarktet. Das ungedrosselte Einsteigermotorrad fällt in die Fahrerlaubnisklasse A2 und soll junge Käufer ansprechen.[4] Im Oktober 2017 folgte das Reiseenduro-Schwestermodell G 310 GS, welches auf der gleichen Plattform basiert.

Entwicklung und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entstanden ist die G 310 R aus der Konzeptstudie Stunt G 310, deren stehender Zylinderkopf im Motorradrahmen nach hinten geneigt eingebaut wurde, um eine optimale Schwerpunktlage für Stunts zu erreichen. An der Entwicklung beteiligt war auch der Stuntfahrer Christian Pfeiffer.[5]

Der Zylinderkopf des Motors ist, entgegen der üblichen Anordnung, gedreht: die Abgasführung ist in Fahrtrichtung nach hinten und der Ansaugtrakt in Fahrtrichtung nach vorne verlegt. Der Motor mit einer Bohrung/Hub von 80 ×  62,1 mm ist, wie die Studie, in einen Gitterrohrrahmen eingebaut; der Nachlauf beträgt 102,3 mm und der Lenkkopfwinkel wird mit 64,9 Grad angegeben.

Das Vorderrad (110/70 R 17) wird über eine Upside-down-Gabel mit 140 mm Federweg, das relativ breite Hinterrad (150/60 R 17) wird über eine Aluminiumdruckgussschwinge mit direkt angelenktem Zentralfederbein mit einem Federweg von 131 mm gedämpft. Verzögert wird das Motorrad über einzelne Bremsscheiben mit 300 mm (vorne) und 240 mm (hinten) Durchmesser und Antiblockiersystem.[6]

Die Fertigung der G 310 R erfolgt durch ein Joint Venture-Projekt über den indischen Hersteller TVS Motor Company in Hosur im Bundesstaat Tamil Nadu.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. bmw-motorrad.com G 310 R: Technische Daten. BMW Motorrad International, abgerufen am 8. Oktober 2016.
  2. Fehlstart eines Hoffnungsträgers Spiegel Online, 12. Januar 2017, abgerufen am 10. Februar 2017.
  3. Rückruf BMW G 310 R motorradonline.de, abgerufen am 29. Mai 2017.
  4. Die neue BMW G 310 R: Bayerisch für Anfänger. heise Autos, 13. November 2015, abgerufen am 20. November 2015.
  5. Uli Baumann: BMW Concept Stunt G 310: Stunt-Bike mit Single-Power. auto motor und sport, 7. Oktober 2015, abgerufen am 8. Oktober 2016.
  6. heise.de Die neue BMW G 310 R: Bayerisch für Anfänger: Datenblatt. heise Autos, 13. November 2015, abgerufen am 20. November 2015.