Haltepunkt Aachen Schanz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bahnhof Aachen Schanz)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aachen Schanz
Blick auf die Bahnsteige
Blick auf die Bahnsteige
Daten
Lage im Netz Haltepunkt
Bahnsteiggleise

2

Abkürzung

KASZ

IBNR 8070704
Kategorie

5[1]

Eröffnung

13. Juni 2004

Profil auf Bahnhof.de Aachen_Schanz
Lage
Stadt/Gemeinde

Aachen

Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 46′ 11,9″ N, 6° 4′ 25,4″ OKoordinaten: 50° 46′ 11,9″ N, 6° 4′ 25,4″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Der Haltepunkt Aachen Schanz wurde am 13. Juni 2004 neu eröffnet, er liegt in Aachen an der Bahnstrecke Aachen–Mönchengladbach. Die DB Station&Service führt den Haltepunkt in der Bahnhofskategorie 5.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Neueinrichtung des Bahnhofs Aachen Schanz im Jahr 2004 war Bestandteil des verkehrspolitischen Stufenkonzeptes Aachen 2000–2010.[2] Für die barrierefreie Zuwegung zu den westlichen Bahnsteiganlagen musste ein Teil der ehemaligen Sportplatzanlage der ersten Turnhalle im Rheinland, die 1866 von Stadtbaumeister Friedrich Joseph Ark errichtet wurde, in Anspruch genommen werden.

Namensgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Schanz geht auf die am Anfang der heutigen Lütticher Straße gelegenen Lütticher Schanze, einer mittelalterlichen Zwingeranlage der äußeren Aachener Stadtmauer zurück. Diese Befestigungsanlage, die einzige ihrer Art in der zwischen 1300 und 1350 errichteten äußeren Aachener Stadtmauer, sollte im Bereich eines morphologischen Höhenrückens die Stadt vor feindlichen Angriffen schützen. Am 13. März 1676 schwer durch französische Angriffe beschädigt, wurde die Zwingeranlage im Jahr 1850 geschleift.[3]

Lage und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der barrierefrei ausgebaute Haltepunkt liegt zwischen Aachen Hbf und dem Bahnhof Aachen West am westlichen Ende der Innenstadt. Er ist die Station mit dem kürzesten Fußweg in die Altstadt oder zum Aachener Dom. Gleichzeitig bildet der Bahnhof einen Knotenpunkt zwischen dem öffentlichen Nahverkehr aus der Region und den medizinischen Zentren der Stadt (Luisenhospital, Franziskushospital, Alexianerkrankenhaus und Universitätsklinikum Aachen). Am nördlichen Ausgang des Bahnhofs Aachen Schanz befindet sich ein Hostel. Der nächste Taxistand ist in unmittelbarer Nähe an der Vaalser Straße, dort befindet sich ein Parkplatz mit der Station eines Carsharing-Unternehmens. Der Haltepunkt besitzt zwei Außenbahnsteige mit einer Nutzlänge von 145 Metern und einer Bahnsteighöhe von 760 Millimetern. Die Bahnsteige können durch Zugänge von der Vaalser Straße und von der Kreuzung Boxgraben/Lütticher Straße aus erreicht werden, von denen allerdings nur die Zugänge an der Kreuzung Boxgraben/Lütticher Straße durch Aufzüge barrierefrei sind.[4] Ein weiterer barrierefreier Zugang führt von der Straße An der Schanz zum westlichen Bahnsteig 1.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aachen Schanz wird im Personenverkehr von den folgenden Linien angefahren:

Bahnlinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Linienverlauf Takt
RE 4 Wupper-Express:
Aachen Hbf – Aachen Schanz – Aachen West – Herzogenrath – Übach-Palenberg – Geilenkirchen – Lindern – Hückelhoven-Baal – Erkelenz – Rheydt Hbf – Mönchengladbach Hbf – Neuss Hbf – Düsseldorf Hbf – Wuppertal-Vohwinkel – Wuppertal Hbf – Wuppertal-Barmen – Wuppertal-Oberbarmen – Schwelm – Ennepetal (Gevelsberg) – Hagen Hbf – Witten Hbf – Dortmund Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
60 min
RB 20 euregiobahn:
Stolberg (Rheinl) Hbf – Eschweiler-St. Jöris – Alsdorf-Poststraße – Alsdorf-Mariadorf – Alsdorf-Kellersberg – Alsdorf-Annapark – Alsdorf-Busch – Herzogenrath August-Schmidt-Platz – Herzogenrath-Alt-Merkstein – Herzogenrath – Kohlscheid – Aachen West – Aachen Schanz – Aachen Hbf – Aachen-Rothe Erde – Eilendorf – Stolberg (Rheinl) Hbf hier Flügelung; Zugteil 1:Eschweiler-West – Eschweiler Talbahnhof/Raiffeisenplatz – Eschweiler-Nothberg – Eschweiler-Weisweiler – Langerwehe – Düren Zugteil 2:Stolberg (Rheinl) Hbf (Gleis 27) – Stolberg-Schneidmühle – Stolberg Mühlener Bahnhof – Stolberg-Rathaus – Stolberg-Altstadt
Stand: Fahrplanwechsel Juni 2016
60 min (Stolberg Hbf – Alsdorf-Annapark)
30 min
60 min (Langerwehe – Düren)
RB 33 Rhein-Niers-Bahn:
Zugteil 1: Duisburg Hbf – Duisburg-Hochfeld Süd – Rheinhausen Ost – Rheinhausen – Krefeld-Hohenbudberg Chempark – Krefeld-Uerdingen – Krefeld-Linn – Krefeld-Oppum – Krefeld Hbf – Forsthaus – Anrath – Viersen – Mönchengladbach Hbf – Rheydt Hbf – Wickrath – Herrath – Erkelenz – Hückelhoven-Baal – Brachelen – Lindern
Zugteil 2: Heinsberg (Rheinl) – Heinsberg Kreishaus – Heinsberg-Oberbruch – Heinsberg-Dremmen – Heinsberg-Porselen – Heinsberg-Horst – Heinsberg-Randerath – Lindern
Flügelung bzw. Zusammenführung: Lindern – Geilenkirchen – Übach-Palenberg – Herzogenrath – Kohlscheid – Aachen West – Aachen Schanz – Aachen Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
60 min

Nachts verkehrt außerdem eine Fahrt des Wupper-Express zunächst auf dem üblichen Weg bis Düsseldorf Hauptbahnhof und weiter zum Bahnhof Düsseldorf Flughafen Terminal, wo der Zug endet. Durch diese Verbindung sind früh morgens vom Düsseldorfer Flughafen startende Flüge erreichbar.

Buslinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doppelgelenkbus Van Hool AGG 300 (Öcher Long Wajong) der ASEAG an der Haltestelle Schanz als Linie 45 zum Uniklinikum.

Zusätzlich bestehen Umsteigemöglichkeiten in öffentliche Buslinien zum Hauptgebäude der RWTH Aachen, zum Universitätsklinikum, zum Campus Melaten, ins Stadtzentrum sowie nach Belgien (Kelmis) und den Niederlanden (Vaals und Maastricht). Es gibt vier Bushaltestellen, jeweils zwei am südlichen (Jakobstraße) und am nördlichen Ende (Vaalser Straße), die abhängig von der Strecke der Buslinie angefahren werden.[4]

Linie Linienverlauf
3 A/B Ringlinie:
Uniklinik – Westfriedhof – Schanz Bf. – Luisenhospital – Misereor – Aachen Hbf – Kaiserplatz – Eurogress – Ehrenmal / Lousberg – Ponttor – Westbahnhof – Campus Melaten – Uniklinik
4 (Uniklinik – Westfriedhof – / Weststraße –) Hanbruch – Preusweg – Franziskushospital – Jüdischer Friedhof – Schanz Bf. – Markt – Aachen Bushof – Kaiserplatz
5 Uniklinik – Westfriedhof – Schanz Bf. – Elisenbrunnen – Aachen Bushof – Kaiserplatz – Josefskirche – Rothe Erde Bf. – Forst – Driescher Hof – Brand Schulzentrum – Brand
13 A/B Ringlinie:
Ponttor – Technische Hochschule – Schanz Bf. – Luisenhospital – Misereor – Aachen Hbf – Kaiserplatz – Eurogress – Ehrenmal / Lousberg – Ponttor
24 Kelmis (B) – Bildchen Grenze – Franziskushospital – Jüdischer Friedhof – Schanz Bf. – Elisenbrunnen – Aachen Bushof – Ponttor – Westbahnhof – Süsterau – Laurensberg
25 Vaals (NL) – Vaalserquartier – Westfriedhof – Schanz Bf. – Elisenbrunnen – Aachen Bushof – Kaiserplatz – Rothe Erde Bf. – Forst – Brand – Freund – Büsbach – Stolberg Mühlener Bf. (– Atsch Dreieck)
35 Vaals Grenze – Vaalserquartier – Westfriedhof – Schanz Bf. – Elisenbrunnen – Aachen Bushof – Kaiserplatz – Rothe Erde Bf. – Forst – Brand – Kornelimünster – Walheim – Hahn – Breinig
45 Uniklinik – Kullen – Westfriedhof – Schanz Bf. – Elisenbrunnen – Aachen Bushof – Kaiserplatz – Rothe Erde Bf. – Forst – Driescher Hof – Brand Schulzentrum (– Brand)
50 Schnellbus Veolia:
Aachen Hbf – (Theater →) Schanz Bf. – Vaals – Lemiers – Gulpen – Margraten – Cadier en Keer – Maastricht Nederlandse Spoorwegen logo.svg
55 Vaals Grenze – Vaalserquartier – Westfriedhof – Schanz Bf. – Elisenbrunnen – Aachen Bushof – Kaiserplatz – Rothe Erde Bf. – Forst – Brand – Kornelimünster – Schleckheim – Lichtenbusch
75 Hörn Kastanienweg – Muffet – Weststraße – Schanz Bf. – Elisenbrunnen – Aachen Bushof
103 Schnellbus:
Waldfriedhof – Burtscheid – Aachen Hbf – Schanz Bf. – Westfriedhof – Uniklinik – Campus Melaten – Hörn – Westbahnhof
N7 Nachtexpress:
(Aachen Bushof →) Elisenbrunnen – Karlsgraben – Schanz Bf. – Hanbruch – Kronenberg – Preusweg – (Preuswald →) Bildchen Grenze – Kelmis (B)

Der Bahnhof Aachen Schanz sollte nach der früheren Verkehrsplanung der Stadt Aachen einen der zwei Knotenpunkte des öffentlichen Nahverkehrs mit der geplanten Campusbahn bilden, die die universitären Zentren der Stadt und das euregionale Umland miteinander verbinden sollte.[5]

Kunstwerk Mural Global[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Graffiti des Mural Global Projekts

Im Mai 2005 wurde zur Steigerung der Attraktivität des Bahnhofes im Rahmen des weltweiten, von der Unesco geförderten Künstlerprojektes Mural Global[6] ein großdimensionales Wandbild angebracht. Das Kunstwerk wurde anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Agenda-21-Partnerschaft Aachen-Kapstadt errichtet. Entstanden ist es als in Kooperation von Uta Göbel-Groß (Herzogenrath), Brele Scholz (Aachen) sowie den Malern Thulani Shuku und Dathini Mzayiya aus Kapstadt.[7] Für die Arbeiten am Kunstwerk wurde seitens der Deutschen Bahn der Fahrplan kurzfristig geändert. Bei der Gestaltung des Kunstwerkes wurde insbesondere auf die hier häufig verkehrenden Doppelstockzüge des Wupper-Express Wert gelegt. Die Künstler legten die versteckten Details auch bewusst in Augenhöhe des oberen Stocks an.[8]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haltepunkt Aachen Schanz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Deutsche Bahn & Aachener Verkehrsverbund:

NRWbahnarchiv von André Joost:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bahnhofskategorieliste 2016. DB Station&Service, 1. Januar 2016, abgerufen am 12. Februar 2016 (PDF; 352 kiB).
  2. Haldor E. Jochim: Moderne Regionalbahnverkehre: Anforderungen an ein Konzept für den Großraum Braunschweig (PDF; 1,17 MiB) FH Aachen. 4. März 2011. Abgerufen am 7. November 2013.
  3. Carl Rhoen: Die Befestigungswerke der freien Reichsstadt Aachen. Anton Creutzer, Aachen 1894, S. 190 (online PDF; 6,61 MiB [abgerufen am 7. November 2013]).
  4. a b Reinhard Gessen: Aachen-Schanz. In: Bergbau und Eisenbahnen in der Region Aachen-Düren-Heinsberg. Reinhard Gessen. Abgerufen am 7. November 2013.
  5. Axel Costard: Campusbahn – ein innovatives Verkehrssystem elektrisiert Aachen. Stadt Aachen. 11. Januar 2012. Abgerufen am 7. November 2013.
  6. Mural Global. Farbfieber e. V.. Abgerufen am 7. November 2013.
  7. Bahnfahrer erleben Stimmung aus Khayelitsha und Kapstadt. In: Aachener Nachrichten Aachener Zeitungsverlag, 28. Mai 2005, S. 15.
  8. 2005 Welthaus – Bahnhof Schanz, Aachen. In: Agenda 21-Partnerschaft Aachen-Kapstadt. Arnold François. Abgerufen am 7. November 2013.