Beaurepaire (Oise)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beaurepaire
Beaurepaire (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Oise (60)
Arrondissement Senlis
Kanton Pont-Sainte-Maxence
Gemeindeverband Pays d’Oise et d’Halatte
Koordinaten 49° 18′ N, 2° 34′ OKoordinaten: 49° 18′ N, 2° 34′ O
Höhe 28–107 m
Fläche 5,07 km²
Einwohner 65 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km²
Postleitzahl 60700
INSEE-Code

Beaurepaire ist eine französische Gemeinde mit 65 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2020) im Département Oise in der Region Hauts-de-France (vor 2016: Picardie). Sie gehört zum Arrondissement Senlis und zum Kanton Pont-Sainte-Maxence. Beaurepaire gehört zum Gemeindeverband Communauté de communes des Pays d’Oise et d’Halatte. Die Einwohner werden Belliripariens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beaurepaire liegt etwa 23 Kilometer südwestlich von Compiègne und etwa elf Kilometer nördlich von Senlis. Die Oise begrenzt die Gemeinde im Norden. Umgeben wird Beaurepaire von den Nachbargemeinden Brenouille im Norden und Nordwesten, Pont-Sainte-Maxence im Osten und Nordosten, Fleurines im Süden sowie Verneuil-en-Halatte im Westen und Südwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2018
Einwohner 113 91 84 70 74 67 60 66
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Beaurepaire (Oise)

  • Schlosskapelle Saint-Hubert, im Schlosspark gelegen, um 1510 errichtet, seit 1978 Monument historique
  • Schloss Beaurepaire aus dem 16. Jahrhundert, Monument historique seit 1978

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Beaurepaire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien