Département Oise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oise
Wappen des Departements Oise
FinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleHaut-RhinBas-RhinTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeHaute-CorseCorse-du-SudVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienLage des Departements Oise in Frankreich
Über dieses Bild
Region Hauts-de-France
Präfektur Beauvais
Unterpräfektur(en) Clermont
Compiègne
Senlis
Einwohner 821.552 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 140 Einw. pro km²
Fläche 5.859,77 km²
Arrondissements 4
Gemeindeverbände 22
Kantone 21
Gemeinden 686
Präsident des
Départementrats
Édouard Courtial[1]
ISO-3166-2-Code FR-60
Lage des Oise
Lage des Départements Oise in der
Region Hauts-de-France

Das Département Oise [ˈwaz] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 60. Es liegt im Norden des Landes in der Region Hauts-de-France und ist nach dem Fluss Oise benannt. Der offizielle Name wird französischen Sprachgepflogenheiten entsprechend mit einem Genitiv gebildet: Département de l'Oise.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Oise grenzt im Norden an das Département Somme, im Osten an das Département Aisne, im Süden an die Départements Seine-et-Marne und Val-d’Oise sowie im Westen an die Départements Eure und Seine-Maritime.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département wurde am 4. März 1790 aus Teilen der Provinzen Picardie und Île-de-France gebildet.

1960–2015 gehörte es zur Region Picardie, die 2016 in der Region Hauts-de-France aufging.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: In Gold und Blau durch weißen Linksschrägbalken geteilt sind oben drei blaue Schrägrechtsbalken und unten gesäte goldene Lilien.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Oise sind:

Stadt Einwohner
(2015)
Arrondissement
Beauvais 54.881 Beauvais
Compiègne 40.200 Compiègne
Creil 35.575 Senlis
Nogent-sur-Oise 19.414 Senlis
Senlis 14.777 Senlis
Crépy-en-Valois 15.049 Senlis
Méru 14.703 Beauvais
Noyon 13.883 Compiègne
Montataire 13.360 Senlis
Pont-Sainte-Maxence 12.601 Senlis

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden und Arrondissemente im Département Oise

Das Département Oise gliedert sich in 4 Arrondissements, 21 Kantone und 686 Gemeinden:

Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2015
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Beauvais 7 251 000000000227650.0000000000227.650 2.099,45 000000000000108.0000000000108 601
Clermont 7 146 000000000130675.0000000000130.675 1.141,68 000000000000114.0000000000114 602
Compiègne 5 156 000000000181827.0000000000181.827 1.274,49 000000000000143.0000000000143 603
Senlis 9 133 000000000281400.0000000000281.400 1.344,15 000000000000209.0000000000209 604
Département Oise 21 686 000000000821552.0000000000821.552 5.859,77 000000000000140.0000000000140 60

Siehe auch:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Département Oise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. oise.fr abgerufen am 27. April 2015

Koordinaten: 49° 25′ N, 2° 6′ O