Casper Jørgensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Casper Jørgensen Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 20. August 1985
Nation DanemarkDänemark Dänemark
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße
Karriereende 2010
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2008 Silber – Mannschaftsverfolgung
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2009 Weltmeister – Mannschaftsverfolgung
Team(s) als Trainer
2011– Bahnnationalmannschaft
Ausdauer (Dänemark)
Letzte Aktualisierung: 20. April 2019

Casper Jørgensen (* 20. August 1985 in Årslev) ist ein dänischer Radsporttrainer und ehemaliger Radrennfahrer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Casper Jørgensen auf nationaler Ebene drei Mal Meister in der Mannschaftsverfolgung geworden war, gewann er mit dem dänischen Vierer den Lauf des Weltcup 2005/06 in Sydney. Im Jahr darauf belegte der Vierer aus Jørgensen, Jens-Erik Madsen, Michael Mørkøv und Alex Rasmussen unter Führung des deutschen Trainers Heiko Salzwedel bei den WM den dritten Platz.

Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking errangen Casper Jørgensen, Michael Færk Christensen, Jens-Erik Madsen und Alex Rasmussen in der Mannschaftsverfolgung mit neuer Landesrekordzeit von 3:56,802 Minuten die Silbermedaille, nachdem der dänische Vierer im März zuvor in Manchester Vize-Weltmeister geworden war. 2009 wurden Jørgensen, Michael Færk Christensen, Jens-Erik Madsen, Alex Rasmussen und Michael Mørkøv Vize-Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung.

Casper Jørgensen wurde von 2003 bis 2007 fünf Mal dänischer Meister in der Mannschaftsverfolgung. Außerdem wurde er zweimal nationaler Meister im Scratch sowie auf der Straße im Mannschaftszeitfahren. 2007 gewann eine Etappe des Grand Prix Guillaume Tell, 2008 den Prolog der Olympia’s Tour und 2009 den Prolog der Tour du Loir-et-Cher.

Berufliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund anhaltender Knieprobleme beendete Casper Jørgensen 2010 seine Radsportlaufbahn. Anschließend wurde er Assistent des damaligen Nationaltrainers Sven Meyer. Nach Meyers Weggang übernahm Jørgensen dessen Posten.[1] Unter seine Ägide stand seitdem der dänische Bahn-Vierer bei Weltmeisterschaften mehrfach auf dem Podium, bei den Olympischen Spielen 2016 errang die Mannschaft Bronze.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002
  • MaillotDinamarca.PNG Dänischer Junioren-Meister – Einerverfolgung, Mannschaftsverfolgung
2003
  • MaillotDinamarca.PNG Dänischer Meister – Mannschaftsverfolgung
  • MaillotDinamarca.PNG Dänischer Junioren-Meister – 1000-Meter-Zeitfahren, Einerverfolgung, Mannschaftsverfolgung
2004
  • MaillotDinamarca.PNG Dänischer Meister – Scratch, Mannschaftsverfolgung
2005
  • MaillotDinamarca.PNG Dänischer Meister – Mannschaftsverfolgung
2006
2007
2008
2009

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007
2008
2009

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Feltet.dk: Casper Jørgensen om karrierestop: En nem beslutning. In: feltet.dk. Abgerufen am 20. April 2019 (dk).