Steve Cummings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg
Steven Cummings beim Tour of Britain 2016

Stephen Phillip „Steve“ Cummings (* 19. März 1981 in Wirral) ist ein britischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steve Cummings war zunächst vor allem auf der Bahn aktiv. Bei den Olympischen Spielen in Athen gewann er zusammen mit Bradley Wiggins, Rob Hayles und Paul Manning die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung. Ein Jahr später schafften sie es, den Weltmeistertitel zu erringen. Bei den Commonwealth Games 2006 wurde er wieder Erster mit der Mannschaft. In der Einerverfolgung sicherte er sich die Bronzemedaille. Später bei der Weltmeisterschaft in Bordeaux wurde die Mannschaft Zweiter hinter Australien.

Auf der Straße schloss sich Cummings 2005 erstmals einem internationalen Radsportteam, dem belgischen Professional Continental Team Landbouwkrediet-Colnago, an. Bei den Commonwealth Games 2006 wurde er knapp geschlagener Vierter. Seinen ersten Vertrag bei einem ProTeam hatte er 2007 bei Discovery Channel. Nachdem er 2012 die 13. Etappe der Vuelta a España gewann, erzielte er auf der 14. Etappe der Tour de France 2015 nach Mende seinen bis dahin größten Straßenerfolg, nach dem er die an der letzten Steigung führenden Franzosen Thibaut Pinot und Romain Bardet kurz vor dem Ziel überholte. Er profitierte dabei von einem taktischen Zögern der beiden Bergspezialisten.[1]

2017 wurde Cummings britischer Doppelmeister: Er gewann sowohl das Zeitfahren, als auch das Straßenrennen bei den britischen Straßenmeisterschaften.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005

2006

2008
2009
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
  • MaillotReinoUnido.PNG Britischer Meister - Einzelzeitfahren
  • MaillotReinoUnido.PNG Britischer Meister - Straßenrennen
  • eine Etappe Giro della Toscana

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Pink jersey Giro d’Italia 110 96 55 149
Yellow jersey Tour de France 151 95 86 140 141
red jersey Vuelta a España 156 102

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bilderbuch-Sieg für Cummings und Afrika am Mandela Day. radsport-news.com, 18. Juli 2015; abgerufen am 23. Juli 2015.
  2. Cummings completes double as Deignan wins fourth title at 2017 HSBC UK | National Road Championships. britishcycling.org.uk, 25. Juni 2017; abgerufen am 4. September 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Steven Cummings – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien