Motorrad-Weltmeisterschaft 1984

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Motorrad-Weltmeisterschaft 1984
New FIM logo 2009.png
500-cm³-Weltmeister
Fahrer: Eddie Lawson
Konstrukteur: Honda
250-cm³-Weltmeister
Fahrer: Christian Sarron
Konstrukteur: Yamaha
125-cm³-Weltmeister
Fahrer: Ángel Nieto
Konstrukteur: Garelli
80-cm³-Weltmeister
Fahrer: Stefan Dörflinger
Konstrukteur: Zündapp
Gespanne (500-cm³)-Weltmeister
Fahrer: Egbert Streuer
Bernard Schnieders
Konstrukteur: LCR-Yamaha
< Saison 1983

Saison 1985 >

Die Motorrad-WM-Saison 1984 war die 36. in der Geschichte der FIM-Motorrad-Straßenweltmeisterschaft.

In den Klassen bis 500 cm³ und bis 250 cm³ wurden zwölf, in den Klassen bis 125 cm³ und bis 80 cm³ elf und bei den Gespannen sieben Rennen ausgetragen.

Punkteverteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Punktewertung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 15 12 10 8 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kamen alle erzielten Resultate.

500-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 19.03. Sudafrika 1961Südafrika GP von Südafrika Kyalami Eddie Lawson Raymond Roche Barry Sheene Freddie Spencer Barry Sheene
2 15.04. ItalienItalien GP der Nationen Misano Freddie Spencer Eddie Lawson Raymond Roche Freddie Spencer Freddie Spencer
3 06.05. SpanienSpanien GP von Spanien Jarama Eddie Lawson Randy Mamola Raymond Roche Eddie Lawson Eddie Lawson
4 20.05. OsterreichÖsterreich GP von Österreich Salzburgring Eddie Lawson Freddie Spencer Randy Mamola Randy Mamola Randy Mamola
5 27.05. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland GP von Deutschland Nürburgring Freddie Spencer Eddie Lawson Randy Mamola Freddie Spencer Freddie Spencer
6 10.06. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Le Castellet Freddie Spencer Eddie Lawson Randy Mamola Freddie Spencer Freddie Spencer
7 17.06. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien GP von Jugoslawien Rijeka Freddie Spencer Randy Mamola Raymond Roche Freddie Spencer Freddie Spencer
8 30.06. NiederlandeNiederlande 54. Dutch TT Assen Randy Mamola Raymond Roche Eddie Lawson Eddie Lawson Eddie Lawson
9 08.07. BelgienBelgien GP von Belgien Spa-Francorchamps Freddie Spencer Randy Mamola Raymond Roche Freddie Spencer Freddie Spencer
10 05.08. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GP von Großbritannien Silverstone Randy Mamola Eddie Lawson Ron Haslam Raymond Roche Randy Mamola
11 12.08. SchwedenSchweden GP von Schweden Anderstorp Eddie Lawson Raymond Roche Wayne Gardner Ron Haslam Eddie Lawson
12 02.09. San MarinoSan Marino GP von San Marino Mugello Randy Mamola Raymond Roche Ron Haslam Raymond Roche Randy Mamola

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eddie Lawson Yamaha 142
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Randy Mamola Honda 111
3 FrankreichFrankreich Raymond Roche Honda 99
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Freddie Spencer Honda 87
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ron Haslam Honda 77
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Barry Sheene Harris-Suzuki 34
7 AustralienAustralien Wayne Gardner Honda 33
8 NiederlandeNiederlande Boet van Dulmen Suzuki 25
9 BelgienBelgien Didier de Radiguès Chevallier-elf 24
10 ItalienItalien Virginio Ferrari Yamaha 22
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rob McElnea Suzuki 21
12 SchweizSchweiz Sergio Pellandini Suzuki 16
13 JapanJapan Takazumi Katayama Honda 14
14 ItalienItalien Franco Uncini Suzuki 14
15 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Reinhold Roth Honda 14
16 JapanJapan Tadahiko Taira Yamaha 10
17 ItalienItalien Massimo Broccoli Honda 10
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Gustav Reiner Honda 10
19 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Keith Huewen Honda 6
20 ItalienItalien Leandro Becheroni Suzuki 4
21 FrankreichFrankreich Christian le Liard Chevallier-elf 4
SchweizSchweiz Wolfgang von Muralt Suzuki 4
23 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Guy Honda 2
ItalienItalien Fabio Biliotti Honda 2
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Roger Marshall Honda 2
26 FinnlandFinnland Eero Hyvärinen Suzuki 2
27 Sudafrika 1961Südafrika Brett Hudson Suzuki 1
FrankreichFrankreich Hervé Moineau Cagiva 1
ItalienItalien Armando Errico Suzuki 1

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Konstrukteurstitel wurde Honda zuerkannt.

250-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 19.03. Sudafrika 1961Südafrika GP von Südafrika Kyalami Patrick Fernandez Christian Sarron Sito Pons Mario Rademeyer Patrick Fernandez
2 15.04. ItalienItalien GP der Nationen Misano Fausto Ricci Martin Wimmer Wayne Rainey Jean-Michel Mattioli Wayne Rainey
3 06.05. SpanienSpanien GP von Spanien Jarama Sito Pons Christian Sarron Carlos Lavado Carlos Cardús Jean-François Baldé
4 20.05. OsterreichÖsterreich GP von Österreich Salzburgring Christian Sarron Toni Mang Sito Pons Christian Sarron Carlos Lavado
5 27.05. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland GP von Deutschland Nürburgring Christian Sarron Martin Wimmer Manfred Herweh Christian Sarron Manfred Herweh
6 10.06. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Le Castellet Toni Mang Carlos Lavado Manfred Herweh Christian Sarron Toni Mang
7 17.06. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien GP von Jugoslawien Rijeka Manfred Herweh Christian Sarron Jacques Cornu Wayne Rainey Carlos Lavado
8 30.06. NiederlandeNiederlande 54. Dutch TT Assen Carlos Lavado Jacques Cornu Manfred Herweh Carlos Lavado Jacques Cornu
9 08.07. BelgienBelgien GP von Belgien Spa-Francorchamps Manfred Herweh Sito Pons Christian Sarron Manfred Herweh Manfred Herweh
10 05.08. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GP von Großbritannien Silverstone Christian Sarron Andy Watts Carlos Lavado Manfred Herweh Christian Sarron
11 12.08. SchwedenSchweden GP von Schweden Anderstorp Manfred Herweh Christian Sarron Jacques Cornu Manfred Herweh Toni Mang
12 02.09. San MarinoSan Marino GP von San Marino Mugello Manfred Herweh Carlos Lavado Jacques Cornu Carlos Lavado Martin Wimmer

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 FrankreichFrankreich Christian Sarron Yamaha 109
2 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Manfred Herweh Real-Rotax 100
3 Venezuela 1954Venezuela Carlos Lavado Yamaha 77
4 SpanienSpanien Sito Pons Cobas-Rotax 66
5 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Toni Mang Yamaha 61
6 SchweizSchweiz Jacques Cornu Yamaha 60
7 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Martin Wimmer Yamaha 47
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wayne Rainey Yamaha 29
9 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alan Carter Yamaha 25
10 FrankreichFrankreich Jean-François Baldé Pernod 25
11 FrankreichFrankreich Guy Bertin MBA 23
12 FrankreichFrankreich Thierry Espié Chevallier-Yamaha 20
13 FrankreichFrankreich Jean-Michel Mattioli Chevallier-Yamaha /
Yamaha
19
14 FrankreichFrankreich Patrick Fernandez Yamaha 16
15 Venezuela 1954Venezuela Iván Palazzese Yamaha 16
16 ItalienItalien Fausto Ricci Yamaha 15
17 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Watts EMC-Rotax 14
18 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donnie McLeod Yamaha 11
19 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Harald Eckl Yamaha 10
20 FrankreichFrankreich Jacques Bolle Pernod 9
21 JapanJapan Teruo Fukuda Yamaha 8
22 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Karl Thomas Grässel Yamaha 6
ItalienItalien Loris Reggiani Kawasaki 6
24 AustralienAustralien Siegfried Minich Yamaha 5
25 SpanienSpanien Carlos Cardús Cobas-Rotax 4
ItalienItalien Maurizio Vitali MBA 4
27 Sudafrika 1961Südafrika Mario Rademeyer Yamaha 3
BelgienBelgien Stéphane Mertens Yamaha 3
29 FrankreichFrankreich Thierry Rapicault Yamaha 1

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Konstrukteurstitel wurde Yamaha zuerkannt.

125-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 15.04. ItalienItalien GP der Nationen Misano Ángel Nieto Maurizio Vitali Eugenio Lazzarini Maurizio Vitali Ángel Nieto
2 06.05. SpanienSpanien GP von Spanien Jarama Ángel Nieto Eugenio Lazzarini Hans Müller Maurizio Vitali Ángel Nieto
3 27.05. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland GP von Deutschland Nürburgring Ángel Nieto Luca Cadalora Eugenio Lazzarini Maurizio Vitali Eugenio Lazzarini
4 10.06. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Le Castellet Ángel Nieto Eugenio Lazzarini August Auinger Eugenio Lazzarini Ángel Nieto
5 30.06. NiederlandeNiederlande 54. Dutch TT Assen Ángel Nieto Eugenio Lazzarini Hans Müller August Auinger Ángel Nieto
6 05.08. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GP von Großbritannien Silverstone Ángel Nieto Jean-Claude Selini Fausto Gresini Bruno Kneubühler Ángel Nieto
7 12.08. SchwedenSchweden GP von Schweden Anderstorp Fausto Gresini August Auinger Eugenio Lazzarini Jean-Claude Selini Fausto Gresini
8 02.09. San MarinoSan Marino GP von San Marino Mugello Maurizio Vitali Eugenio Lazzarini Fausto Gresini Maurizio Vitali Ángel Nieto

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 SpanienSpanien Ángel Nieto Garelli 90
2 ItalienItalien Eugenio Lazzarini Garelli 78
3 ItalienItalien Fausto Gresini MBA-Garelli 51
4 ItalienItalien Maurizio Vitali MBA 45
5 OsterreichÖsterreich August Auinger MBA 41
6 FrankreichFrankreich Jean-Claude Selini MBA 33
7 ItalienItalien Stefano Caracchi MBA 29
8 ItalienItalien Luca Cadalora MBA 27
9 SchweizSchweiz Hans Müller MBA 27
10 SchweizSchweiz Bruno Kneubühler MBA 27
11 FinnlandFinnland Johnny Wickström MBA 20
12 ItalienItalien Giuseppe Ascareggi MBA 8
13 BelgienBelgien Olivier Liégeois MBA 8
14 ItalienItalien Ezio Gianola MBA 7
15 SpanienSpanien Manuel Herreros MBA 6
16 BelgienBelgien Lucio Pietroniro MBA 6
17 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alex Bedford MBA 5
18 ItalienItalien Domenico Brigaglia MBA 5
19 NiederlandeNiederlande Henk van Kessel MBA 4
20 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hubert Abold MBA 3
SchwedenSchweden Håkan Olsson MBA 3
22 NordirlandNordirland Neil Robinson MBA 2
23 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Gerhard Waibel MBA 1
NiederlandeNiederlande Anton Straver MBA 1
FrankreichFrankreich Jacky Hutteau MBA 1

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Konstrukteurstitel wurde Garelli zuerkannt.

80-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 15.04. ItalienItalien GP der Nationen Misano Pier Paolo Bianchi Stefan Dörflinger Hubert Abold Ricardo Tormo Pier Paolo Bianchi
2 06.05. SpanienSpanien GP von Spanien Jarama Pier Paolo Bianchi Henk van Kessel Hans Müller Jorge Martínez Hubert Abold
3 20.05. OsterreichÖsterreich GP von Österreich Salzburgring Stefan Dörflinger Hubert Abold Gerhard Waibel Stefan Dörflinger Stefan Dörflinger
4 27.05. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland GP von Deutschland Nürburgring Stefan Dörflinger Pier Paolo Bianchi Gerhard Waibel Jorge Martínez Jorge Martínez
5 17.06. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien GP von Jugoslawien Rijeka Stefan Dörflinger Hubert Abold Jorge Martínez Stefan Dörflinger Stefan Dörflinger
6 30.06. NiederlandeNiederlande 54. Dutch TT Assen Jorge Martínez Hans Spaan Hubert Abold Stefan Dörflinger Jorge Martínez
7 08.07. BelgienBelgien GP von Belgien Spa-Francorchamps Stefan Dörflinger Jorge Martínez Hans Spaan Stefan Dörflinger Stefan Dörflinger
8 02.09. San MarinoSan Marino GP von San Marino Mugello Gerhard Waibel Jorge Martínez Hubert Abold Stefan Dörflinger Jorge Martínez

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 SchweizSchweiz Stefan Dörflinger Zündapp 82
2 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hubert Abold Zündapp 75
3 ItalienItalien Pier Paolo Bianchi HuVo-Casal 68
4 SpanienSpanien Jorge Martínez Derbi 62
5 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Gerhard Waibel Real 61
6 NiederlandeNiederlande Hans Spaan HuVo-Casal 47
7 NiederlandeNiederlande Willem Heykoop HuVo-Casal 29
8 SchweizSchweiz Hans Müller Sachs 18
9 NiederlandeNiederlande George Looijesteijn HuVo-Casal 16
10 NiederlandeNiederlande Theo Timmer HuVo-Casal 13
11 NiederlandeNiederlande Henk van Kessel HuVo-Casal 12
12 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Zdravko Matulja Ziegler 9
13 BelgienBelgien Serge Julin Casal 7
14 NiederlandeNiederlande Paul Rimmelzwaan Harmsen 7
15 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Reiner Scheidhauer Seel 5
16 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Reinhard Koberstein Seel 5
17 OsterreichÖsterreich Gert Kafka Sachs 4
18 ItalienItalien Mario Stocco Lusuardi 3
19 OsterreichÖsterreich Otto Machinek Kreidler 2
20 ItalienItalien Claudio Granata Garelli 1
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Thomas Engl Sachs 1
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bernd Rossbach Casal 1

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Konstrukteurstitel wurde Zündapp zuerkannt.

Gespanne (500 cm³)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Strecke Platz 1 Platz 2 Platz 3 Pole-Position Schn. Rennrunde
1 20.05. OsterreichÖsterreich GP von Österreich Salzburgring Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Werner Schwärzel /
Andreas Huber
Masato Kumano /
Helmut Diehl
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
2 27.05. Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland GP von Deutschland Nürburgring Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Steve Webster /
Tony Hewitt
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
3 10.06. FrankreichFrankreich GP von Frankreich Le Castellet Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
4 30.06. NiederlandeNiederlande 54. Dutch TT Assen Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Werner Schwärzel /
Andreas Huber
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
5 08.07. BelgienBelgien GP von Belgien Spa-Francorchamps Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Werner Schwärzel /
Andreas Huber
Steve Abbott /
Shaun Smith
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
6 05.08. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GP von Großbritannien Silverstone Egbert Streuer /
Bernard Schnieders
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Werner Schwärzel /
Andreas Huber
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
7 12.08. SchwedenSchweden GP von Schweden Anderstorp Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Werner Schwärzel /
Andreas Huber
Alain Michel /
Jean-Marc Fresc
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg
Rolf Biland /
Kurt Waltisperg

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 NiederlandeNiederlande Egbert Streuer NiederlandeNiederlande Bernard Schnieders LCR-Yamaha 75
2 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Werner Schwärzel Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Andreas Huber LCR-Yamaha 72
3 FrankreichFrankreich Alain Michel FrankreichFrankreich Jean-Marc Fresc LCR-Yamaha 65
4 SchweizSchweiz Rolf Biland SchweizSchweiz Kurt Waltisperg LCR-Yamaha 57
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Derek Jones Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brian Ayres LCR-Yamaha 32
6 JapanJapan Masato Kumano Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Helmut Diehl LCR-Yamaha 39
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Abbott Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Shaun Smith Windle-Yamaha 25
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Webster Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tony Hewitt LCR-Yamaha 15
9 SchweizSchweiz Markus Egloff SchweizSchweiz Urs Egloff LCR-Yamaha 12
10 NiederlandeNiederlande Theo van Kempen NiederlandeNiederlande Geral de Haas LCR-Yamaha 12
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Derek Bailey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brian Nixon LCR-Yamaha 10
12 SchweizSchweiz Hans Hügli SchweizSchweiz Andreas Schütz LCR-Yamaha 10
13 SchweizSchweiz Alfred Zurbrügg SchweizSchweiz Martin Zurbrügg LCR-Yamaha 10
14 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Rolf Steinhausen Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Wolfgang Kalauch Busch-Yamaha 7
15 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dennis Bingham Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Julia Bingham LCR-Yamaha 6
16 NiederlandeNiederlande Hein van Drie NiederlandeNiederlande Willem van Dis LCR-Yamaha 6
17 SchweizSchweiz Hansruedi Christinat SchweizSchweiz Markus Fährni LCR-Yamaha 4
18 OsterreichÖsterreich Wolfgang Stropek OsterreichÖsterreich Hans-Peter Demling LCR-Yamaha 4
19 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mick Boddice Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chas Birks LCR-Yamaha 3
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mick Barton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Simon Birchall LCR-Yamaha 3
21 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Frank Wrathall Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Phil Spendlove LCR-Suzuki 2
22 NeuseelandNeuseeland Graham Gleeson SchweizSchweiz Kurt Rothenbühler Windle-Yamaha 1
SchweizSchweiz René Progin SchweizSchweiz Yvan Hunziker LCR-Yamaha 1

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Konstrukteurstitel wurde LCR-Yamaha zuerkannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Motorrad-Weltmeisterschaft 1984 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien